Lagerung von geöffneten Sikaflex Kartuschen

Allgemeine Probleme mit dem Cook? Hier gibt es Tipps und Tricks.
Antworten
Benutzeravatar
Wedge
Beiträge: 64
Registriert: 03.10.2014 16:31
Wohnort: Rhein-Main Region

Lagerung von geöffneten Sikaflex Kartuschen

Beitrag von Wedge » 20.03.2017 20:14

Hallo Zusammen,

mache grad meine ersten Erfahrungen mit Sikaflex, da ich im Bad grad ein Mini Heki einbaue. Werde im bereits vorhandenen Thread davon berichten.

Wie sind Eure Erfahrungen, wie lange kann ich eine geöffnete Sikaflex Kartusche lagern bzw. verwenden?

Sikaflex 221
Sikaflex 521UV
SikaLastomet 710
Sika Primer 207


Viele Grüße und allzeit gute Fahrt,
Wedge
----------------------------------------------------------------

James Cook 312D 1998

Maorg
Beiträge: 104
Registriert: 24.03.2015 22:21
Wohnort: Schorndorf

Re: Lagerung von geöffneten Sikaflex Kartuschen

Beitrag von Maorg » 20.03.2017 20:44

Mit der geöffneten Seite in ein Wasserglas stellen vielleicht!?

Gesendet von meinem Archos 50b Platinum mit Tapatalk
Grüsse

Marc

Benutzeravatar
Thomas T.
Beiträge: 315
Registriert: 06.04.2008 08:43
Wohnort: Wolfenbüttel

Re: Lagerung von geöffneten Sikaflex Kartuschen

Beitrag von Thomas T. » 21.03.2017 06:28

Moin,

ich benutze diese Spritztüllen die man zuschrauben kann, damit kann man angefangene Kartuschen schon ein paar Wochen liegen lassen. Wenn das Sika aber in der Tülle hart ist schmeiße ich die Kartusche weg. Lieber mal 'ne halbe Kartusche wegfwerfen als das es nicht hält oder klumpig ist.
Schön'n Gruß, Thomas
JC 312D Automatik, Bj.'96

Benutzeravatar
AndiP
Beiträge: 1300
Registriert: 25.06.2009 13:56
Wohnort: Soest

Re: Lagerung von geöffneten Sikaflex Kartuschen

Beitrag von AndiP » 21.03.2017 09:05

Moin,

beim MS-Polymerkleber drücke ich einen Strang von einen cm aus der Tüllenspitze heraus. Der Kleber trocknet dann außen und 1-2cm in dieSpitze herein. Den getrockneten Kleber kann man dann einfach abziehen und hat frischen Kleber. Lagerdauer? Ein halbes Jahr hats so schon funktioniert.
Die zuschraubbaren Tüllen haben den Nachteil, dass man kein Packende hat, wenn doch mal was eintrocknet. Dann riegt man die Spitze nicht wieder frei.

Ob das auch bei Sikaflex klappt weiß ich nicht, habe ich noch nicht verarbeitet (persönliche Meinung: MS-Polymer ist besser als Sika 221 und Co).

Bei Butydichtmasse (Sika 710) hab ich keine Ahnung, habe die Kartusche immer vollständig verarbeitet und hab die nicht offen gelagert.

Andi
1985er JC 309D mit 420.000km - zur Zeit aber ohne Antriebs

Benutzeravatar
reinhard_f
Beiträge: 626
Registriert: 24.05.2013 21:47
Wohnort: Ellerbek bei HH

Lagerung von geöffneten Sikaflex Kartuschen

Beitrag von reinhard_f » 21.03.2017 16:13

Ich weiß nicht, um welches Sika es sich hier handelt.
Fenster sollte man nicht verkleben, sondern mit einer dauerelastischen Masse einbauen und verschrauben. Es sei denn, der Hersteller fordert es ausdrücklich.
Tödlich wäre Silikon, obwohl es immer wieder gemacht wird.
-
„Je weniger er weiß desto fester glaubt er das, was er weiß.“
>Plato<

James Cook 207D Automatik (Modell 1978-1995 Typ 1) EZ 1978, H Nummer, Heckeinstig

Benutzeravatar
KlassikJames
Beiträge: 552
Registriert: 15.12.2015 20:11
Wohnort: Kreis Viersen

Re: Lagerung von geöffneten Sikaflex Kartuschen

Beitrag von KlassikJames » 30.05.2017 09:59

Sikaflex härtet durch Luftfeuchtigkeit aus.
Da wäre es eher kontraproduktiv die Kartusche in ein Glas mit Wasser zu stellen.
Leistungsarm und abgasstark 8)

JC Klassik '94 - 310D Automatik

Benutzeravatar
Schrauberlein
Beiträge: 95
Registriert: 09.04.2014 12:46
Wohnort: Zwischen Köln und Neuss

Re: Lagerung von geöffneten Sikaflex Kartuschen

Beitrag von Schrauberlein » 31.05.2017 06:47

Hallo

Ich nehme einfach die Tülle ab, mache etwas Folie ohne Luftblase dazwischen ( zb. von einer Einkaufstasche ) und Schraube die Tülle wieder drauf. Dann ist die Kartusche wieder relativ dicht verschlossen. Beim nächsten Gebrauch ziehe ich dann das eingetrocknete Material mit einem Schraubendreher aus der Tülle.
Den Tip habe ich von einem Profi. Klappt meist gut und man kann das Material in der Regel noch ein paar Wochen verwenden.

Viele Grüße

Armin

Benutzeravatar
reinhard_f
Beiträge: 626
Registriert: 24.05.2013 21:47
Wohnort: Ellerbek bei HH

Re: Lagerung von geöffneten Sikaflex Kartuschen

Beitrag von reinhard_f » 31.05.2017 07:24

@ AndiP
"beim MS-Polymerkleber drücke ich einen Strang von einen cm aus der Tüllenspitze heraus. Der Kleber trocknet dann außen und 1-2cm in dieSpitze herein. Den getrockneten Kleber kann man dann einfach abziehen und hat frischen Kleber."

Der Tipp war richtig klasse ich habe das auch mit anderen Klebstoffen gemacht und es hat bisher immer sehr gut funktioniert.
-
„Je weniger er weiß desto fester glaubt er das, was er weiß.“
>Plato<

James Cook 207D Automatik (Modell 1978-1995 Typ 1) EZ 1978, H Nummer, Heckeinstig

Antworten