Seite 1 von 2

Solarpanel, Befestigung

Verfasst: 05.09.2017 17:30
von wolle
Bonjour,

ich möchte ein flexibles 100W Panel vorne auf die Nase vom Cook anbringen. Das einfachste wäre kleben... aber kleben hat sowas entgültiges :(
Alternativ könnte man die 6 Befestigungsösen nutzen. Löcher bohren und mit Schrauben für Kunststoff das Panel befestigen.

Kennt jemand die Dicke der äusseren Schale? Oder hat jemand schon etwas ähnliches gemacht? Gibt es vielleicht spezielle Popnieten für solche Fälle ?

salut wolle
Capture d’écran 2017-09-05 à 15.59.22.png
Das ist Platz den ich mir fuer das Panel vorstelle
Capture d’écran 2017-09-05 à 15.59.22.png (571.66 KiB) 782 mal betrachtet
Capture d’écran 2017-09-05 à 15.59.53.png
Das erste Panel ich auf einen Alu-Rahmen geschraubt
Capture d’écran 2017-09-05 à 15.59.53.png (573.84 KiB) 782 mal betrachtet

Re: Solarpanel, Befestigung

Verfasst: 05.09.2017 18:36
von Spacy
Hi Wolle
ich hab auf meinem Cook auch auf der Nase ein Paneel geklebt.
Heute würde ich nur noch in der Mitte kreisrund verkleben und außen durch die Ösen verschrauben. In das Dach würde ich Edelstahl Einnietmuttern setzen. Beim NCV3 ist die Dachhaut ca. 4mm stark


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Solarpanel, Befestigung

Verfasst: 05.09.2017 18:56
von flott.weg
Ich habs ausschließlich verklebt. Bohren hielt ich für unnötig. Habe mich hier orientiert.

http://www.promobil.de/forum/threads/34 ... %28-rt-%29

Viel Erfolg.
jan

Re: Solarpanel, Befestigung

Verfasst: 05.09.2017 19:22
von Jake.Coffee
Moin!

Ich habe nicht auf der Nase verklebt, jedoch auf der hinteren Seite unseres Panoramadaches, auch in zwei Ebenen gekrümmt.

Ich habe mit 3M VHB Tape verklebt und das auch schon mal wieder abgelöst.
Verklebt ist also nicht endgültig - Löcher sind da endgültiger.

Ich würde heute immer wieder verkleben, mit Primer vorbehandeln und das bei Wärme verarbeiten.

Gruß

Re: Solarpanel, Befestigung

Verfasst: 05.09.2017 20:43
von freigeist
Hallo Wolle !

Auf unserem JC habe ich das Solarpanel auch nur angeklebt.
Hält seit Jahren zuverlässig :!:
Ich sehe das wie Jake.Coffee , Löcher sind doch endgültig !

Eine punktuelle Verklebung ist doch mit einem Draht o.ä. wieder zu lösen.
So sieht das bei uns aus:

Grüße Ralph
017.JPG
017.JPG (143.34 KiB) 746 mal betrachtet

Solarpanel, Befestigung

Verfasst: 05.09.2017 21:24
von wolle
Merci fuer die konstruktiven Vorschlaege :)

<Jan>
Beim verkleben dachte ich, dass man das Panel ganzflächig verkleben muss. Die Lösung bei Promobil gefällt mir... aber ich befürchte, wenn trotz aller Sorgfalt Wasser unter das Panel eindringt nach vorne läuft, dort bleibt und im Winter dann das Panel hochhebt.
Vielleicht verkleben und vorne zwei oder drei Öffnungen lassen.

<Spacy>
Blindnieten... ich hab mich schlau gemacht :shock: gibt es in allen Varianten und für alle Materialen, aber ich weiss nicht welche Länge ich brauche.
Zur Not mache ich eine kleine Probebohrung um den Platz zwischen der oberen und unteren Hülle zu ermitteln.

<Jack.Coffee>
wenn ich mich für die Blindnieten entscheide, werde ich auf jeden Fall in der Mitte ein Tape verwenden.
Das Panel nur mit Tape zu befestigen... da befürchte ich, dass bei unserem ruppigen Mistral mir das Panel irgendwann um die Ohren fliegt.

salut wolle

Re: Solarpanel, Befestigung

Verfasst: 06.09.2017 00:04
von Jake.Coffee
Moin!

Kleben hält bei richtiger Vorgehensweise sicherlich deutlich mehr als Schrauben... denn die Fläche, die zur Verfügung steht ist weit größer als sie sein müsste um einer Schraubverbindung überlegen zu sein.

Wenn man dazu noch randbündig verklebt, hat auch ein feister Nordseesturm keine Chance die Zelle vom Dach zu reißen...

Wenn die Verklebung versagt, fliegt die Solarzelle weg, wenn die Schraubverbindung versagt reißt es schlimmstenfalls Löcher ins Dach....

mal Quatsch beseite, wie man es macht ist einem selbst überlassen - ich würde immer kleben, wie gesagt mit richtigem Kleber (in meinem Fall 3M VHB von der Rolle und kein Tubenkleber, mit korrekter Vorbereitung) ggf. auch noch optimiert für den Wasserabfluss und ich würde eher meine Solarzelle als mein Dach riskieren.

So sieht das unter meiner Solarzelle aus:
SolarZelle50WpTape.jpg
Verklebung mit 3M VHB / 50 W Solarzelle
SolarZelle50WpTape.jpg (14.82 KiB) 730 mal betrachtet
Gruß von der Nordsee und viel Spass und Erfolg beim Solarzelle befestigen....

Re: Solarpanel, Befestigung

Verfasst: 06.09.2017 06:22
von Lotta
Hallo.
Wir haben zwar momentan noch keinen James Cook, aber besitzen ja einen Wohnwagen. :D
Wir haben vor fast 4 Jahren uns zwei 80WP Zellen (Dünnschichtmodule) oben drauf gepackt und sind damit seit dem auch etliche km im Sommer und Winter durch Europa gereist. Wir haben die Platten mit dem super starken Klett (diese Pilzköpfe) von 3M (dual Lock???) befestigt: Wir haben einmal aussen drum zu einen "Ring" geklebt und zusätzlich zwei Bahnen jeweils in der Mitte. Damit der Wind nicht drunter packt und auch kein Wasser drunter läuft haben wir desweiteren von oben Aluminiumklebeband einmal um jedes Panel geklebt. Das Aluband kontrollieren wir vorsichtshalber von Zeit zu Zeit, ob es noch stabil ist. Bis lang hält es noch super gut.

Schrauben würde ich nicht, schließlich ist jedes Loch wieder eine unnötige Stelle , durch die Wasser eintreten könnte.

LG
Lotta (die hoffentlich in der Zukunft auch einen JC besitzt :D )

Solarpanel, Befestigung

Verfasst: 06.09.2017 21:57
von Letti
aahhh tolle Tipps.
Ich brauch mal ein größeres Solarpanel und ich muss auch noch herausfinden, wo da Strom gezogen wird, auch wenn nichts angesteckt ist. Ich glaub' schlecht verkabelt :? :shock:

Solarpanel, Befestigung

Verfasst: 07.09.2017 17:22
von wolle
Bonsoir,
so, das Solarpanel ist instaliert, angeschlossen und funktioniert. 200W sind schon nicht schlecht.
Diesen Winter brauche ich wohl nicht mein mobiles 60W Panel auspacken wenn ich auf 1600m stehe und nur 4h Sonne habe.
Obwohl das mobile einen grossen Vorteil hat. Man kann es optimal ausrichten... kann aber auch geklaut werden wenn ich auf der Piste bin. :?

Befestigt hab ich das Panel mit doppelseitigem Klebeband, wie Jake.Coffee vorgeschlagen hat. Sitzt bombenfest, ist ja auch wirklich ein Leichtgewicht. Sollte es trotzdem bei extremen Temperaturen Probleme geben, bleibt mir immer noch die Schraubvariante. :D

merci fuer die Infos und Vorschläge

salut wolle

Re: Solarpanel, Befestigung

Verfasst: 07.09.2017 20:05
von Wedge
Bonsoir Wolle,
welches 200W Panel hast Du verbaut?
Wo hast Du es final montiert? -vorn auf der Nase?
Könntest Du noch ein Bild posten?

Vielen Dank im voraus!
Liebäugele schon länger ebenfalls mit der Möglichkeit mit Solarstrom die Batterien zu laden.


viele Grüße,
allzeit gute Fahrt und genug Strom
Wedge



Re: Solarpanel, Befestigung

Verfasst: 07.09.2017 21:30
von wolle
Bonsoir Wedge,

ich habe kein 200W Panel montiert... sondern zu meinem ersten 100W ein zweites installiert. :P

salut wolle

Re: Solarpanel, Befestigung

Verfasst: 12.09.2017 19:44
von KlassikJames
Kleben ist im Gegensatz zum Löcher bohren nicht endgültig.

Die Klebenaht zwischen Panel und Dach kann man gut mit MIG/MAG Schweißdraht durchtrennen.
Ich habe gute Erfahrungen mit 0,8mm starkem Edelstahl-Draht 1:4316 gemacht.
Mit Klavierdraht sollte es auch gehen, bin da aber nicht so der Virtuose...

Bei Sikaflex 252 kann man durchgetrocknete Klebstoffreste gut mit Spiritus entfernen.
Spiritus löst diesen Kleber, greift aber nicht den Gelcoat und die Lackierung an.
Mit den neueren MS-Polymerklebern habe ich noch keine Erfahrungen gemacht.

Mit Nietmuttern und Nieten im GFK habe ich nicht so gute Erfahrungen gemacht.
Beim Anpressen der Niete reißt gern von hinten das GFK Material auf.
Mögliche Lösung: Man legt von hinten eine große Unterlegscheibe drunter, was hier aber kaum möglich sein wird.
Kleben ist schonender für das Trägermaterial als Nieten.

Solarpanel, Befestigung

Verfasst: 12.09.2017 20:59
von wolle
Bonsoir,
danke fuer die Info.

Nachtrag:
das Befestigen mit doppelseitigem Klebeband ist einfach, hat aber ein Nachteil gegenüber der Klebevariante mit Sikaflex.

Beim Positionieren sollte man mindestens vier Hände haben... hat das Panel einmal Kontakt mit dem Dach, boum ist es fest!!
Eine Korrektur wie beim Kleben mit Sikaflex ist nicht moeglich.

Mir fehlten zwei Hände und hab nun vorne zwei kleine Beulen... nicht schlimm, kann dort doch das eingedrungene Regenwasser abfliessen :)

salut wolle

Re: Solarpanel, Befestigung

Verfasst: 13.09.2017 08:01
von KlassikJames
Autoglaserbetriebe verwenden zur Demontage von verklebten Scheiben Draht mit drei- oder viereckigem Querschnitt.
Damit könnte eine Demontage noch leichter von der Hand gehen.
Hab's noch nicht ausprobiert, aber gerade in einem Katalog diesen Draht gesehen.