T1 1979 fit für Schweden

die älteren Modelle (T1), inkl. Marco Polo
Antworten
LDED897
Beiträge: 9
Registriert: 18.02.2019 23:27

T1 1979 fit für Schweden

Beitrag von LDED897 » 19.02.2019 10:45

Hallo,
wir habe uns im Dezember einen T1 Bj 1979 207D gekauft und wollen mit diesem den gesamten Juni nach Schweden fahren.
Ab März gehen wir in die Vorbereitungsphase. Wir wollen ihn etwas ruhiger bekommen, Stauraum schaffen (auf dem Dach), uns um die Roststellen kümmern und uns mit Nasszelle, Kühlschrank und Kochstelle vertraut machen.

Als erste Sache möchte ich Stauraum auf dem Dach schaffen.
Gibt's da speziell für unser Modell Lösungen, die man übernehmen kann oder habt ihr Tipps für mich?
Neben der Luke der Nasszelle haben wir ein Metallgitter. Uns schwebt eine Dachbox vor mit 500 l, gestützt auf der "Regenrinne".

Benutzeravatar
AndiP
Beiträge: 1393
Registriert: 25.06.2009 13:56
Wohnort: Soest

Re: T1 1979 fit für Schweden

Beitrag von AndiP » 20.02.2019 09:16

Hallo namenloser,

welches Modell? Das mit Blechdach? Da kann man einen handelsüblichen Dachträger drauf bauen und darauf eine Dachbox schrauben. Oder das mit Kunststoffhochdach? Für die Version gibt es einen Spezialträger von Westfalia. Auf den kann man dann eine Dachbox montieren. Allerdings bin ich bei der Belastung des Hochdachs vorsichtig. Die Verklebung in der Dachrinne ist auch ohne Dachlast DIE Schwachstelle dieser Fahrzeuge.

Ruhiger machen: Bei mir haben neue Motorlager Wunder bewirkt. Ich habe allerdings den 5-Zylinder, der von Haus aus etwas leiser ist.

Andi
1985er JC 309D mit 420.000km

cesarmax22
Beiträge: 40
Registriert: 18.11.2016 02:56

Re: T1 1979 fit für Schweden

Beitrag von cesarmax22 » 27.02.2019 03:54

I attached a picture of my roof storage.

it is same material as awnings. very resistant.

if you are organized it fits lot of stuff!

I am living in my JC for 1 year and 3 months and i can asure you lot of stuff are in there.

let me know if you cant see the pic
Dateianhänge
IMG_20181211_194740.jpg
IMG_20181211_194740.jpg (2.47 MiB) 430 mal betrachtet

LDED897
Beiträge: 9
Registriert: 18.02.2019 23:27

Re: T1 1979 fit für Schweden

Beitrag von LDED897 » 13.04.2019 00:55

Hallo,
mittlerweile haben wir eine Lösung gefunden.
Wir haben eine gebrauchte Box mit Haltern von Kamei auf dem handelsüblichen Dachträger montiert.

Nun haben wir weiteren Stauraum von 1,25*0,75*,0,30.
Wir sind zufrieden.


Nun geht's ins Innere des Fahrzeugs.

Es steht nun etwas Dämmen an; Motorkiste und Fußraum, aber davor brauchen wir noch für unsere beiden Jungs auf der Rückbank zwei Sicherheitsgurte.
Habe hier in den Foren nichts brauchbares gefunden.
Fahrt ihr nur zu zweit und nutzt die beiden Bänke nur zum Schlafen oder hat jemand von euch bitte auf der Rückbank?

Für Tipps wären wir sehr dankbar.

Gruß
Eva und David

Benutzeravatar
AndiP
Beiträge: 1393
Registriert: 25.06.2009 13:56
Wohnort: Soest

Re: T1 1979 fit für Schweden

Beitrag von AndiP » 13.04.2019 08:47

LDED897 hat geschrieben:
13.04.2019 00:55
brauchen wir noch für unsere beiden Jungs auf der Rückbank zwei Sicherheitsgurte.
Habe hier in den Foren nichts brauchbares gefunden.
Moin,

das wird nicht einfach! Siehe in der Oldtimer-Markt. Dort ist auch die Nachrüstung von Gurten beschrieben. Bezieht sich sich zwar auf PKW, kann aber -bis auf die Gurtpflichttermine- auf Wohnmobile übertragen werden.
Ob die Gurtbefestigung allerdings an der Sitzbank selber möglich und zulässig ist, wage ich zu bezweifeln. Die Gurtbefestigung muss nach meinem Verständnis am Unterboden mit großen Gegenplatten, besser noch am Fahrzeugrahmen erfolgen. Eine Spaxschraube als Gurtbefestigung in den Unterboden zu jagen reicht nicht.
Unser James, BJ 85, hat auf den hinteren Bänken zum Glück vier von Westfalia vorgesehene Beckengurte. Und als unsere Kinder klein waren, gab es noch Kindersitze, die mit Beckengurten befestigt wurden. So waren unsere Kinder immer "legal" gesichert. Allerdings sehnten sie sich den Tag herbei, an dem sie >150cm waren :lol:

Das Thema ist jedenfalls nicht so ganz einfach, je nach Alter/Größe der Kinder gilt leider ein Mitnahmeverbot für Kinder, wenn keine Gurte vorhanden sind!

Andi
1985er JC 309D mit 420.000km

Benutzeravatar
Maggoo
Beiträge: 35
Registriert: 25.04.2016 07:54

Re: T1 1979 fit für Schweden

Beitrag von Maggoo » 13.04.2019 13:37

Hallo Eva und David, könnt ihr uns ein paar Details, Produktnummer oder einen Link zu den Kamei-Haltern bereitstellen?

Grüße Maggoo
James Cook 309d * Automatik * BJ 1987 * 256.000 Km

LDED897
Beiträge: 9
Registriert: 18.02.2019 23:27

Re: T1 1979 fit für Schweden

Beitrag von LDED897 » 13.04.2019 20:20

AndiP hat geschrieben:
13.04.2019 08:47
Die Gurtbefestigung muss nach meinem Verständnis am Unterboden mit großen Gegenplatten, besser noch am Fahrzeugrahmen erfolgen.
Hallo zusammen,

Habe Gewindeplatten gefunden:

https://www.ebay.de/itm/Gewindeplatte-f ... ect=mobile

Mal schauen ob ich damit einen Beckengurt bzw. Dreipunkgurt auf die Rückbank bekomme, möchte ich für beide Jungs (9und 13 Jahre) schon gerne haben.

Benutzeravatar
AndiP
Beiträge: 1393
Registriert: 25.06.2009 13:56
Wohnort: Soest

Re: T1 1979 fit für Schweden

Beitrag von AndiP » 14.04.2019 06:20

Auf eine Bank, bei der die Jungs in Fahrtrichtung sitzen, oder quer dazu? Es gab beides beim ganz alten James...
1985er JC 309D mit 420.000km

LDED897
Beiträge: 9
Registriert: 18.02.2019 23:27

Re: T1 1979 fit für Schweden

Beitrag von LDED897 » 14.04.2019 06:33

Die Jungs sitzen quer zur Fahrtrichtung.
Die beiden Bänke bzw. Jungs schauen sich sich an .

Gurte möchte ich gerne hinter Fahrer und Beifahrersitz installieren.

Benutzeravatar
AndiP
Beiträge: 1393
Registriert: 25.06.2009 13:56
Wohnort: Soest

Re: T1 1979 fit für Schweden

Beitrag von AndiP » 14.04.2019 17:08

Quer zu Fahrtrichtung geht IMHO gar nichts.
Sprich das mit einem Sachverständigen durch, TÜV, DEKRA oder andere.
1985er JC 309D mit 420.000km

Benutzeravatar
KlassikJames
Beiträge: 598
Registriert: 15.12.2015 20:11
Wohnort: Kreis Viersen

Re: T1 1979 fit für Schweden

Beitrag von KlassikJames » 15.04.2019 08:44

Wenn du Gurte nachrüsten oder verändern willst, musst du geeignete Verankerungspunkte finden.
Das musst du vorher unbedingt mit dem TÜV/Dekra absprechen.

Bis BJ 2006 waren Sitze mit Blickrichtung quer zur Fahrtrichtung und mit Beckengurt zulassungsfähig.
(Fahre selbst so einen Kasten...)
Ein richtiges Gefühl der Sicherheit will sich dort jedoch nicht einstellen.

Dass die Fahrzeuge bis in die 70er gar keine Gurte hatten, ist da ein schwacher Trost.
Entsprechend waren damals die Zahlen von Verkehrsopfer.

Gruß,
Klassikjames
Leistungsarm und abgasstark 8)

JC Klassik '94 - 310D Automatik

LDED897
Beiträge: 9
Registriert: 18.02.2019 23:27

T1 1979 fit für Schweden

Beitrag von LDED897 » 16.04.2019 21:49

Gehe morgen beim TÜV vorbei und bin gespannt, ob's ne Lösung gibt.

Es geht weiter, habe heute vorne den Fußraum leergeräumt.
Beifahrersitz raus.
Teppichfliesen raus.

Es soll Schwerschicht , Dämmvlies und Teppichfliesen drauf.
Das ist das Ziel, aber...
Habe leichte Roststellen weggeschnitten, aber ganz vorne im Beifahrerfußraum ist auf Höhe des Radkastens alles durchgerostet bzw. war schon ein Loch verspachtelt worden.
Das Loch hat ‚ne Größe von 20*70 mm.

Was nun?

Rostumwandler
Reparatur-Harz mit Härter
Glasfaser-Reparatur-Matten grob und fein
Glasfaserspachtelmasse

Und damit das Loch verschliesen und auf Gegenseite im Radkasten eben und dann Unterbodenschutz drauf?


Danke für eure Tipps.

Der James scheint viele Überraschungen zu haben, für mich als Bastlerneuling eine Herausforderung.

Benutzeravatar
MercedesSosa
Beiträge: 76
Registriert: 18.04.2015 18:15
Wohnort: Freiburg

Re: T1 1979 fit für Schweden

Beitrag von MercedesSosa » 16.04.2019 22:29

Moin,
Nein, nicht spachteln, sondern mit Blechen arbeiten.

Wenn Du nicht schweißen kannst, von oben mit Karosseriekleber kleben.

https://www.bleche.biz/karosseriebau-klebetechnik.html

Aus meiner Sicht auf keinen Fall wie beschrieben spachteln
Spachtel zieht ggf Feuchtigkeit und ist vor allem bei der beschriebenen Grösse nicht angebracht.
Gruss Timo
JC 309d Bj 1985 "Oppa" 241 tsd. Km

LDED897
Beiträge: 9
Registriert: 18.02.2019 23:27

Re: T1 1979 fit für Schweden

Beitrag von LDED897 » 16.04.2019 22:57

Also kompletten Lack im Fussraum rund um das Loch abschleifen.
Vertan drauf und dann fettfreies Blech überlappend verkleben.

Schau Mal das nicht ganz so gute Bild an.
Es ist sowohl der Boden als auch die Wand ordentlich geröstet.
Wäre dann nicht eine andere Methode besser?
IMG_20190416_190057.jpg
IMG_20190416_190057.jpg (1.63 MiB) 91 mal betrachtet
IMG_20190416_190103.jpg
IMG_20190416_190103.jpg (1.86 MiB) 91 mal betrachtet

Benutzeravatar
AndiP
Beiträge: 1393
Registriert: 25.06.2009 13:56
Wohnort: Soest

Re: T1 1979 fit für Schweden

Beitrag von AndiP » 18.04.2019 19:30

Das sieht übel aus. Da findet sich noch viel mehr Rost. Z.B am Querträger im Motorraum, der über den Motor verläuft.

Wenn wirklich nur diese Stelle befallen sein sollte (unwahrscheinlich): grosszügig ausschneiden und Blech einschweißen.
Ich vermute eher, dass mehr befallen ist, dann muss die ganze Fahrzeugfront abgebaut werden und dort saniert werden. Das ist dann kein Tageswerk mehr, rechne eher mehrere Monate Arbeit.

Sorry, aber das ist eine der problematischen Stellen des Bremer. Pfuschen hält nicht lange.

Andi
1985er JC 309D mit 420.000km

Antworten