T1 1979 fit für Schweden

die älteren Modelle (T1), inkl. Marco Polo
Benutzeravatar
MercedesSosa
Beiträge: 78
Registriert: 18.04.2015 18:15
Wohnort: Freiburg

Re: T1 1979 fit für Schweden

Beitrag von MercedesSosa » 22.04.2019 21:06

Hallo David und Eva,
Oha. Ja. Typische Stelle mit den von Andi beschriebenen Risiken an Umfang.
Überlegt Euch, ob Ihr diese Baustelle vor dem Urlaub angehen müsst oder ob Ihr erst mal ausbessert, das erst einmal ! gesparte Geld in Technik-Reparatur steckt, damit ihr nicht liegenbleibt und den Urlaub geniesst, um dann im Herbst das von Andi beschriebene Grossprojekt angeht, wenn Ihr, verliebt in den Wagen wegen des tollen Schwedenurlaubs mehr Zeit und Geld investiert als Ihr jetzt machen würdet.
ABER: Grundsätzlich ist es wichtig, hier genauer hinzuschauen, vor allem, woher das Wasser kommt.
Sonst habt Ihr auch im Urlaub keinen Spaß.

Die Dachrinne ist immer Hauptverdächtige.
Gruß Timo
JC 309d Bj 1985 "Oppa" 241 tsd. Km

LDED897
Beiträge: 17
Registriert: 18.02.2019 23:27

Re: T1 1979 fit für Schweden

Beitrag von LDED897 » 30.04.2019 13:37

So....
Der Fahrgastraum ist dicht. Hat ja ausreichend geregnet und kein Wasser im Theo.
Alubutyl, Dämmvlies und neuer Teppichboden ist drin.

Motorkiste Dämme ich im Mai.

Folgende Tests gemacht:
Gaskocher funzt
Trumaheizung funzt
Kühlschrank zündet nicht bzw. Bei 20 versuchen einmal

Kann ich den Kühlschrank dauerhaft nur mit Strom laufen lassen?
Solarpanel plus Batterie oder ist beim Stehen Gas notwendig?


Trumaboiler ist keiner im Schrank, da werde ich Mal suchen müssen wo ich einen günstigen bekomme.


Hat jemand Tipps?

Benutzeravatar
AndiP
Beiträge: 1438
Registriert: 25.06.2009 13:56
Wohnort: Soest

Re: T1 1979 fit für Schweden

Beitrag von AndiP » 30.04.2019 14:53

LDED897 hat geschrieben:
30.04.2019 13:37
Kann ich den Kühlschrank dauerhaft nur mit Strom laufen lassen?
Solarpanel plus Batterie oder ist beim Stehen Gas notwendig?
Der zieht dauerhaft über 10A, 110W. Für dauerhaften Betrieb wäre eine Solarleistung sind mindestens 300W Solar und 300Ah Akkukapazität notwendig (wahrscheinlich ist das noch zu wenig). Absorber ohne Gas macht keinen SInn.
Bau den Kühlschrank mal aus, stell ihn 24Std auf den Kopf. So durchmischt sich das Kühlmittel wieder, die Kühlleistung wird besser. Dann richtig drehen. Brenner ausbauen, reinigen. Auch den Flammenwächter und Zündelektrode reinigen. Ist kein Hexenwerk, hinterm Kühlschrank ist nur einfache Technil.
Die Gasleitungen scheinen ja frei zu sein, sonst würden die anderen Geräte nicht funktionieren.

Zum Boiler: achte auf 50mbar Gasdruck. Die moderneren Geräte haben 30mbar und funktionieren nicht mit 50mbar Systemdruck.


Dass die Abdichtung mit Alubutyl nur provisorisch ist, ist dir hoffentlich kar.
1985er JC 309D mit 420.000km

LDED897
Beiträge: 17
Registriert: 18.02.2019 23:27

Re: T1 1979 fit für Schweden

Beitrag von LDED897 » 30.04.2019 16:11

Löcher gross ausgeschnitten und mit neuem Metall dicht gemacht.
Dann erst mit alubutyl gearbeitet ;)

Das mit dem Kühlschrank werde ich wohl probieren.


Wo gibt's alte 50mbar Boiler?


Mal wieder danke für die Tipps.

Benutzeravatar
AndiP
Beiträge: 1438
Registriert: 25.06.2009 13:56
Wohnort: Soest

Re: T1 1979 fit für Schweden

Beitrag von AndiP » 30.04.2019 19:43

Mit Glück findest du einen bei eBay.
Neue gibt's nicht mehr. Oder 30mbar Gerät und einen Druckregler 50 -> 30mbar in die Zuleitung bauen.
1985er JC 309D mit 420.000km

LDED897
Beiträge: 17
Registriert: 18.02.2019 23:27

T1 1979 fit für Schweden

Beitrag von LDED897 » 03.05.2019 22:24

Ausbau Kühlschrank.

Soll morgen erfolgen.
Gibt's ne Anleitung für den Ausbau meines elektrolux Kühlschranks?
Oder habt ihr noch weitere Tipps?

Benutzeravatar
AndiP
Beiträge: 1438
Registriert: 25.06.2009 13:56
Wohnort: Soest

Re: T1 1979 fit für Schweden

Beitrag von AndiP » 04.05.2019 07:56

Moin, Gas- und Elektroanschlüsse oben auf dem Kühli lösen.
Seitliche Befestigungsschrauben (glaube 4 Stück) lösen. Kühli raus ziehen.

Nach dem Einbau Dichtigkeit der Gasleitung prüfen. Mindestens mit Lecksuchspray. Besser abdrücken lassen.
1985er JC 309D mit 420.000km

LDED897
Beiträge: 17
Registriert: 18.02.2019 23:27

T1 1979 fit für Schweden

Beitrag von LDED897 » 14.05.2019 20:55

Hi,
Habe den elektrolux Kühlschrank draussen und auf den Kopf gestellt.
Morgen nach Brenner usw. geschaut.
Am Donnerstag wird er wieder gewendet.


Möchte gerne vor Einbau Gas und 240V Strom testen.
Auf was muss ich achten?
Oder kann ich einfach Gasflasche Anschlüssen bzw. Stecker in Steckdose stecken.

Wie schnell ist der Temperatur Verlust bei 240V Betrieb?
Wie gross muss die blaue Gasflamme sein für optimalen Betrieb?

Benutzeravatar
AndiP
Beiträge: 1438
Registriert: 25.06.2009 13:56
Wohnort: Soest

Re: T1 1979 fit für Schweden

Beitrag von AndiP » 15.05.2019 06:53

Moin,
230V kannst du direkt an den Stecker anschließen.
An der Heizpatrone solltest du nach wenigen Sekunden Wärme spüren. Bis der Kühlschrank kalt wird, kann es ein paar Stunden dauern.
Achtung, dass du nicht an Spannung fasst, am Schalter und Thermostat kann die offen liegen.

Gas kannst du vielleicht mit einem Schlauch an eine Gasflasche mit 50mBar Regler anschließen. Vor dem Zünden Dichtigkeit prüfen.
Wie groß die Flamme sein muss weiß ich nicht. Darf nicht gelb sein, dann entsteht Ruß.
Zum Abstellen der Flamme Gasversorgung abstellen.
1985er JC 309D mit 420.000km

LDED897
Beiträge: 17
Registriert: 18.02.2019 23:27

Re: T1 1979 fit für Schweden

Beitrag von LDED897 » 16.05.2019 05:56

240V:
Kühlschrank: 4°C
Gefrierfach: -9 - - 13°C

Ist ein Schwanken bzw. Anstieg von -13 auf -9 normal ?


Für Gas muß ich heute noch ein 50 mbar besorgen , habe nur 30er Zuhause.

LDED897
Beiträge: 17
Registriert: 18.02.2019 23:27

Re: T1 1979 fit für Schweden

Beitrag von LDED897 » 16.05.2019 21:35

240v Test bestanden

Gastest mit Gasflasche nicht geführt. Schlauch nicht auf Gewinde des Kühlschranks drehen können, Test im eingebauten Zustand im Bus.



Wie teste ich die 12v?

Geht das nur während der Fahrt?

Benutzeravatar
Thomas S.
Beiträge: 606
Registriert: 26.02.2013 13:55
Wohnort: Lank-Latum (heute Meerbusch)

Re: T1 1979 fit für Schweden

Beitrag von Thomas S. » 17.05.2019 05:24

Guten morgen LDED,
genau so wie du die 230 V Variante getestet hast. Kühli an Batterie anschließen, viertel Stunde warten, 12 V Heizpatrone warm, alles iO.
Bei 12 V ist der Kühlschrank nicht regelbar, d.h. der Thermostat ist ohne Funktion, so ist mir das mal erklärt worden. Die Heizleistung der Patrone ist ca.60 Watt, also etwas mehr als eine H4 Glühbirne (55 Watt), sodass die Batterie das auch unbeschadet eine viertel Stunde aushalten sollte.

Gruß Thomas S.
309 D Autom., EZ.01/88, H-Kennzeichen
ein Auto kauft man mit Verstand, nach den Kriterien wie : Kofferraumvolumen, Verbrauch, Leistung, Anzahl Türen oder Sitzplätze.
Einen James Cook kauft man mit dem Herzen. :D

LDED897
Beiträge: 17
Registriert: 18.02.2019 23:27

Re: T1 1979 fit für Schweden

Beitrag von LDED897 » 18.05.2019 13:19

Auf Nachfrage sagte mir der Vorbesitzer, dass der 12v Betrieb nur bei laufendem Motor geht.

Allerdings nach Viertelstunde Fahrt keine Erwärmung auf Rückseite des kühlüber bemerkbar.
Im Inneren auch konstante Temperatur von 17°c.


Kann ich ihn im ausgebauten Zustand auch mit einem 12v Trafo testen?
Müsste doch gehen oder?

Dann weiss ich wenigstens ob es am Kühli direkt oder an der Verkabelung liegt.


Oder muss ich noch auf etwas an der Schalttafel im Schrank achten?
Oder sonstiges.

Benutzeravatar
AndiP
Beiträge: 1438
Registriert: 25.06.2009 13:56
Wohnort: Soest

Re: T1 1979 fit für Schweden

Beitrag von AndiP » 18.05.2019 18:35

LDED897 hat geschrieben:
18.05.2019 13:19
Auf Nachfrage sagte mir der Vorbesitzer, dass der 12v Betrieb nur bei laufendem Motor geht.
Normal.
Allerdings nach Viertelstunde Fahrt keine Erwärmung auf Rückseite des kühlüber bemerkbar.
Im Inneren auch konstante Temperatur von 17°c
Sicher, dass das Relais oben auf dem Kühli bei laufendem Motor anzieht und Spannung an der 12V Heizung anliegt? Das erst mal prüfen.
Kann ich ihn im ausgebauten Zustand auch mit einem 12v Trafo testen?
Müsste doch gehen oder?
Ja, wenn 12V Gleichspannung mit mindestens 8A zur Verfügung stehen. Oder einen Akku nehmen. Aber das Bordnetz vorher abklemmen.

Dann weiss ich wenigstens ob es am Kühli direkt oder an der Verkabelung liegt.
1985er JC 309D mit 420.000km

LDED897
Beiträge: 17
Registriert: 18.02.2019 23:27

Re: T1 1979 fit für Schweden

Beitrag von LDED897 » 23.05.2019 14:45

So den Kühlschrank wieder eingebaut.

230V funzt über Solaranlage mind. 7 Std
Gasbetrieb funzt nach Wartung einwandfrei

So können wir wegfahren, teste heute noch den 12V Anschluss, den ich aber aufgrund der guten Solarleistung vernachlässigen kann.


Jetzt möchte ich die Motorkiste noch hitzefest dämmen.

Antworten