Dachrinne undicht,weggerostet

die älteren Modelle (T1), inkl. Marco Polo
Benutzeravatar
eagleone57
Beiträge: 298
Registriert: 22.06.2015 18:03
Antispam: Sprinter
Antispam-Frage: 4

Dachrinne undicht,weggerostet

Beitrag von eagleone57 » 02.08.2016 00:00

Mein noch Sorgenkind J.C. 1987 war ja in SCHÜTTORF....werde mich mit ihm schon auseinander setzen....Also meine Dachrinne ist bis oben hin angefüllt mit Dichtmasse...Habe ein scharfes Cutter messer, einen dünnen, scharfen Beitel und viel Muskelkraft die Dachrinne VON DER ZÄHEN DICHTMASSE befreit..zum Schluss noch mit einer dünnen elektrischen Drahtbürste gesäubert, da wo die Schiebetür sitzt, da war eine ALUSCHINE angebracht.....für das org.Vorzelt....Alles runter..SCHOCK...Teile der Dachriinne weggerostet....aber nur das senkrechte....SO DENN KANN MIR EINER ERKLÄREN wie man diese Dachrinne reparieren kann.....Mein Vorschlag..............Erstens schadhaftes wegschneiden, Winkelblech passgenau anfertigen und gg.f unter das GFK Dach schieben, an den Seitenwangen vernieten
und in der Laufbahn mit dünnem roten Gießharz ausschmieren..nach Trocknung mit Neuer Dichtmasse glätten.................................ODER!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Hat schon jemand ERFAHRUNG..mfg :wink: :wink: :?: 8) Eddy

EINE DREIWÖCHIGE ERKÄLTUNG...hatte mich dahin gerafft,NIX AM JAMES COOK zu tun........Immer dieser Durchzug......Allso das mit der DACHRINNE.....ZWEIFEL ob irgend etwas sinnvoll ist.
Habe auch schon darüber nachgedacht......die Fehlteile stumpf einzukleben....Und damit es auch bombe hält...jeweils eine Blechlasche drüber zu kleben......Es kommt ja eh hier kaum RESONANZ :shock:
ODER KEINE INTERESSE.......für reges MITDENKEN..... :shock: Eddy
Zuletzt geändert von eagleone57 am 30.06.2017 20:37, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
AndiP
Beiträge: 1187
Registriert: 25.06.2009 13:56
Antispam-Frage: 0
Wohnort: Soest

Dachrinne undicht,weggerostet

Beitrag von AndiP » 02.08.2016 10:15

Moin Eddy,

beim Rausschneiden hättest du dir viel Arbeit sparen können, wenn du dir einen elektrischen Schneider (Multimaster) gekauft hättest. Ich habe mir den von Bosch zugelegt. Damit klappt das Rausschneiden hervorragend, mit wenig Muskelkraft.

Wenn Teile der Rinne weggerostet sind, würde ich als erstes die Rinne dort großzügig abschneiden, bis nur noch gesundes Material da ist. Dann beim Schlosser oder Dachdecker ein Zinkblech schneiden und kanten lassen. Das an die Reste der Dachrinne und das Hochdach mit Polymerkleber ankleben. Mit Giessharz würde ich da nicht arbeiten, das Harz ist mM nicht flexibel genug. Das Dach arbeitet in der Verklebung unglaublich stark.

Verrostete Teile der Rinne habe ich zuletzt nur noch mechanisch gereinigt, dann mit Ovatrolversiegelt, mit Brantho Korrux nitrofest grundiert und mit 2K Lack lackiert.
Nach dem Trocknen mit MS Polymer verklebt. Die Rinne dabei nur halb füllen, damit sie ihre eigentliche Funktion, Wasser abzuleiten, weiter übernehmen kann.

Das Dach hatte ich -soweit möglich- angehoben um die Rinne auch unter dem Dach behandeln zu können, und um dort auch kleben zu können. Leider konnte ich das Dach im vorderen Bereich nicht anheben, ich habe nicht gefunden, wo es noch befestigt war. Mit besserer Ausrüstung würde ich 4 Ösen an die Schrauben im Hochdach machen und das Dach mit einem Stapler oder Kran anheben...

Viel Erfolg
Andi
1985er JC 309D mit 410.000km

Benutzeravatar
eagleone57
Beiträge: 298
Registriert: 22.06.2015 18:03
Antispam: Sprinter
Antispam-Frage: 4

Re: Dachrinne undicht,weggerostet

Beitrag von eagleone57 » 03.08.2016 21:47

DANKE DIR....nur einen kran oder stapler hab ich nicht....Die Dachrinne fahrerseits vorne ..hat viel LUFT....Dann habe ich das LOCH gefunden...zum Innenblech wo immer es tropfte...Was mir noch auf fiel
ringsherum hat die Dachrinne zum GFK dach 2mm spiel oder luft...nur auf der fahrerseite vorne an der tür da sitzt das gfk dach stramm am rand der rinne...vorne in der rundung....da wurde gemurkst,ein an dder A SÄULE zu viel luft..wurde mit Dichtmasse zu geklebt........Allso kann ich nur mit dem arbeiten,welches du hier aufgelistet hast...WOHER BEKOMME ICH DAS....WARUM kann man denn nicht mit
dem roten 2k kleber arbeiten,den man benötigt für gfk nur zum abdichten der RINNE....natürlich vorher rostschutz....Ich habe es akribisch vorbereitet.....dieses KAUTSCHUK...irre......Auch die vier Stützen habe ich freigelegt,gesäubert und eingeölt....jetzt weis ich wie die fungieren.....Was mir Sorgen bereitet,die Klipser von den Schallusinen,die öffnen nicht,klemmen...und so manches innen kunststoffteil eingerissen,keine ersatzteile...Wie bei VWbus lieferanten........und keinen direckten James Cook Freund in der Nähe................................Beide Kotflügel muß ich erneuern,mal sehen was mich darunter erwartet............................Aber es ist ein KULT WOHNMOBIL........bis dann....lg Eddy Gibt es für 2017 schon ein neues TREFFEN

Benutzeravatar
AndiP
Beiträge: 1187
Registriert: 25.06.2009 13:56
Antispam-Frage: 0
Wohnort: Soest

Re: Dachrinne undicht,weggerostet

Beitrag von AndiP » 04.08.2016 12:51

Hi Eddy,
DANKE DIR....nur einen kran oder stapler hab ich nicht....
Ich auch nicht, habs daher nur teilweise leicht angehoben.
Die Dachrinne fahrerseits vorne ..hat viel LUFT....Dann habe ich das LOCH gefunden...zum Innenblech wo immer es tropfte...
Loch an der A-Säule oben ist normal. Das ist ein kleiner ... sagen wir mal Schönheitsfehler. Das Dach ist eigentlich etwas zu klein gebaut, bzw. wurde für Fahrzeuge mit aufgeschnittenem Hochdach konstruiert. Daer dann hat man sich anscheinend entschlossen, Fahrzeuge ohne Dach zu bestellen. Daher fehlt jezt ein Stückchen Dachhaut, was mit viel Kleber verschlossen wurde. Das weg gerostete Blech würde ich, wie gesagt, nur einkleben.
ringsherum hat die Dachrinne zum GFK dach 2mm spiel oder luft...nur auf der fahrerseite vorne an der tür da sitzt das gfk dach stramm am rand der rinne...vorne in der rundung....da wurde gemurkst,ein an dder A SÄULE zu viel luft..wurde mit Dichtmasse zu geklebt........
Ja, auch mein Dach sitzt nicht perfekt winklig und gerade auf dem Fahzeug...
Allso kann ich nur mit dem arbeiten,welches du hier aufgelistet hast...WOHER BEKOMME ICH DAS....
Ich habe alles beim korrosionsschutzdepot.de bestellt.
WARUM kann man denn nicht mit dem roten 2k kleber arbeiten,den man benötigt für gfk
Ich halte den für zu spröde. Das Dach arbeitet, da muss ein dauerelastischer Kleber dran.
natürlich vorher rostschutz
wurde mir empfohlen, wie ich es beschrieben habe. Ovatrol, Brantho Korrux, Lack, Kleber. Viel Zeitlassen, Trocknungszeiten einhalten.
Auch die vier Stützen habe ich freigelegt,gesäubert und eingeölt....jetzt weis ich wie die fungieren.....
Ja, hatte ich vor 16 Jahren auch mal gemacht. Seit dem habe ich die nie wieder bewegt. Wenn Stützen am Wohnmobil, dann hydraulische, die den Wagen auch nivellieren. Aber bestimmt nicht am James.
Was mir Sorgen bereitet,die Klipser von den Schallusinen,die öffnen nicht,klemmen...
Gibts meines Wissens noch neu, rund 30 Euro das Stück. Ich habe die durch Magnete ersetzt.
und so manches innen kunststoffteil eingerissen,keine ersatzteile...
So ist das halt. GFK ist dann sehr hilfreich. Ich habe zum Beispiel die Blende am Hochdachfenster rückseitig mit GKF ausgekleidet.
und keinen direckten James Cook Freund in der Nähe
Ich habe leider vergessen wo du her kommst. Aber so weit war es von Soest nicht entfernt, oder?
Beide Kotflügel muß ich erneuern,mal sehen was mich darunter erwartet
mach dich schon mal auf viel Rost und wenig Metall gefasst. Nimm keine Nachbau-Flügel. Die sind zwar billig, aber nicht preiswert. Die Spaltmaße anschließend :evil: Ich habe mir gute gebrachte besorgt, muss ich noch aufarbeiten.

Andi
1985er JC 309D mit 410.000km

Benutzeravatar
eagleone57
Beiträge: 298
Registriert: 22.06.2015 18:03
Antispam: Sprinter
Antispam-Frage: 4

Re: Dachrinne undicht,weggerostet

Beitrag von eagleone57 » 06.08.2016 17:57

DANKE ANDI... für deine Hilfestellung, eigentlich ist es ja normal, dass ein 30 Jahre altes Wohnmobil anfängt kaputt zu gehen, aber meines hat doch nur aufgebockt unter'm carport gestanden, wurde für ca. 1000 km abgebockt... und 11 Monate weggestellt... Bislang wurden das Guss scharnier + Laufschine erneuert, die ALTEN VORBESITZER haben immer die Schiebetür krachen lassen, alle drei Motorlager neu... Alle Gummibuchsen nebst Klipse am Getriebe neu............................... Was mich im Nachhinein sehr ärgert, die alten hatten den Krieg überlebt und alles was mit GAS... ausbauen lassen... Den weißen Gastank mit rotem Band habe ich.... wie neu dabei.... Werde wohl mir einen Gaskocher mit Patrone kaufen....denn so viel kochen werde ich nicht... Es wurde einfach zu viel entfernt... Hätte ich all das im Vorfeld gewust, hätte ich gewartet mit dem KAUF.........................Ein Trost, erst orginal, jetzt 84 tkm....natürlich alle öle gewechselt...............................Also SOEST....hinter PADERBORN....Ich brauche einen wo man mal alles erkunden kann....wie es denn im orginalen aus zu sehen hat....So denn....mfg EDDY :P

Benutzeravatar
AndiP
Beiträge: 1187
Registriert: 25.06.2009 13:56
Antispam-Frage: 0
Wohnort: Soest

Re: Dachrinne undicht,weggerostet

Beitrag von AndiP » 07.08.2016 16:04

eagleone57 hat geschrieben:Also SOEST....hinter PADERBORN
Dem entnehme ich, dass du weiter östlich wohnst.
Sag doch mal wo (gerne auch per pn) wo du her kommst, ich komme viel rum... In OWL zB bin ich häufiger.
1985er JC 309D mit 410.000km

Benutzeravatar
Sebastian Fiene
Beiträge: 35
Registriert: 19.08.2015 14:28
Antispam: Sprinter
Antispam-Frage: 4

Re: Dachrinne undicht,weggerostet

Beitrag von Sebastian Fiene » 24.08.2016 17:18

Hallo AndiP,
meine Dachrinne braucht auch Pflege. Die Verklebung löst sich und darunter bildet sich Rost. Ich werde nach deiner oben stehende Anleitung vorgehen und die gesamte Dachrinne überarbeiten. Durchrostung habe ich bisher nicht gefunden. Rostschutz ist aber in jedem Fall nötig. Kannst du mir noch die nötigen Mengen nennen? Grade bei der Dichtmasse tue ich mich mit der Abschätzung schwer. Außerdem bin ich noch auf der Suche nach der Lacknummer meines weißen James Cook BJ 81. Kannst du mir da einen Tipp geben?

Gruß und Dank Sebastian

Benutzeravatar
AndiP
Beiträge: 1187
Registriert: 25.06.2009 13:56
Antispam-Frage: 0
Wohnort: Soest

Re: Dachrinne undicht,weggerostet

Beitrag von AndiP » 24.08.2016 17:47

Menge weiß ich nicht mehr. Ich glaube, ich habe damals beim Korrosionsschutzdepot 10 Kartuschen bestellt, aber etliche überbehalten. Ich würde mal 5 Stück bestellen.
Lacknummer weiß ich nicht, sollte aber auf dem Typenschild in der rechten Trippstufe stehen.

Andi
1985er JC 309D mit 410.000km

Benutzeravatar
Sebastian Fiene
Beiträge: 35
Registriert: 19.08.2015 14:28
Antispam: Sprinter
Antispam-Frage: 4

Re: Dachrinne undicht,weggerostet

Beitrag von Sebastian Fiene » 24.08.2016 19:01

ok, vielen Dank.

Benutzeravatar
Thomas S.
Beiträge: 497
Registriert: 26.02.2013 13:55
Antispam: Sprinter
Antispam-Frage: 4
Wohnort: Lank-Latum (heute Meerbusch)

Re: Dachrinne undicht,weggerostet

Beitrag von Thomas S. » 24.08.2016 19:03

Hallo Andi, hallo Sebastian,
die Farbe sollte Papyrusweiß heißen und die Bezeichnung RAL 9018 tragen, wenn er nicht einmal umlackiert wurde.
Ich wünsche Euch einen schönen Abend aus Freiburg im Breisgau.

Gruß Thomas
309 D Autom., EZ.01/88
ein Auto kauft man mit Verstand, nach den Kriterien wie : Kofferraumvolumen, Verbrauch, Leistung, Anzahl Türen oder Sitzplätze.
Einen James Cook kauft man mit dem Herzen. :D

smeerlapp
Beiträge: 67
Registriert: 09.05.2013 12:09
Antispam: Sprinter
Antispam-Frage: 4

Re: Dachrinne undicht,weggerostet

Beitrag von smeerlapp » 24.08.2016 19:48

Moin,
5 Kartuschen bei der Dachrinne passt, hab ich im Frühjahr gemacht. Blieb aber auch nix über.
Gruss aus Glavotok, Krk

Benutzeravatar
AndiP
Beiträge: 1187
Registriert: 25.06.2009 13:56
Antispam-Frage: 0
Wohnort: Soest

Re: Dachrinne undicht,weggerostet

Beitrag von AndiP » 24.08.2016 19:55

... die 9018 sollte dann auf dem Typenschild, und auch in der Datenkarte zu finden sein...
1985er JC 309D mit 410.000km

Benutzeravatar
Sebastian Fiene
Beiträge: 35
Registriert: 19.08.2015 14:28
Antispam: Sprinter
Antispam-Frage: 4

Re: Dachrinne undicht,weggerostet

Beitrag von Sebastian Fiene » 24.08.2016 22:14

Danke für die Info. Wie tragt ihr den Lack auf und welche Qualität nehmt ihr dafür ? Bisher habe ich nur kleine Stellen im Autolack ausgebessert. Diesmal wird es großflächiger. Brauch ich dafür ne Lackierpistole oder kann ich den Lack auch verdünnt mit dem Pinsel auftragen und Polieren?

Mit welchem Material werden die Stoßfugen verfüllt? Auch hier steht demnächst Arbeit an.

Gruß und Dank
Sebastian

Benutzeravatar
KlassikJames
Beiträge: 449
Registriert: 15.12.2015 20:11
Antispam: Sprinter
Antispam-Frage: 4
Wohnort: Kreis Viersen

Re: Dachrinne undicht,weggerostet

Beitrag von KlassikJames » 25.08.2016 07:56

In die Stossfugen lasse ich vor dem Dichten mit Sika o.Ä. Owatrol sickern.
Dieses Öl kriecht in die feinsten Risse und härtet dort aus.
Das mache ich mehrfach, bis sich die Fuge zugesetzt hat.
Nachdem das Owatrol ausgehärtet ist, kommt Dichtungsmasse nach persönlichem Gusto auf die Fuge.
Ich nehme den "Klassiker" Sika 252.
Das hat bisher recht zuverlässig verhindert, dass sich der Rost von Innen nach Außen arbeitet.
Leistungsarm und abgasstark 8)

JC Klassik '94 - 310D Automatik

Benutzeravatar
Thomas S.
Beiträge: 497
Registriert: 26.02.2013 13:55
Antispam: Sprinter
Antispam-Frage: 4
Wohnort: Lank-Latum (heute Meerbusch)

Re: Dachrinne undicht,weggerostet

Beitrag von Thomas S. » 25.08.2016 21:27

Hallo Sebastian,
Die richtige Antwort lautet auch hier, ¨kommt ganz drauf an¨. Ich habe meinen Bus schweißen müssen, in erheblichem Umfang. Daraus resultiert eine Unebenheit der Bleche in sich und in den angrenzenden Bereichen. Um dieses ein wenig zu Kaschieren habe ich den Lack mit der Lackierrolle aufgebracht, damitsich eine Apfelsinenhaut bilden konnte, wodurch die Unebenheiten nicht direkt in s Auge fallen. Beim lackieren habe ich darauf geachtet, dass ich immer irgendwo eine Abgrenzung hatte, sei es durch die Decorstreifen oder das nächste größere Bauteil. Die Lackstärke ist bei diesem Verfahren schon ganz ordentlich, um nicht zu sagen, das trägt ganz schön dicke auf. Aber zum Glück habe nur ich Gewichtsprobleme und nicht mein Bus. Mit Pinseln habe ich keine Erfahrung, aber diese Streifenbildung stelle ich mir problematischer vor, als die Apfelsinenhaut beim rollen. Aber, ich bin kein Experte, ich berichte nur, was ich gemacht habe und wie ich Probleme löse und immer nach bestem Wissen und Gewissen.
Gruß Thomas S.
309 D Autom., EZ.01/88
ein Auto kauft man mit Verstand, nach den Kriterien wie : Kofferraumvolumen, Verbrauch, Leistung, Anzahl Türen oder Sitzplätze.
Einen James Cook kauft man mit dem Herzen. :D

Antworten