Reparaturankeitung/ Werkstatt Handbuch für den 309D

die älteren Modelle (T1), inkl. Marco Polo
Antworten
Benutzeravatar
CGN
Beiträge: 266
Registriert: 04.07.2016 12:58
Antispam: Sprinter
Antispam-Frage: 4
Wohnort: Köln

Reparaturankeitung/ Werkstatt Handbuch für den 309D

Beitrag von CGN » 26.12.2016 17:00

Hallo liebe Leute und Frohe Weihnachten euch allen.

Ich habe zu Weihnachten die Reparaturanleitung vom Bucheli Verlag bekommen: https://www.amazon.de/Mercedes-Benz-Kle ... 371681881X
Das der 309d darin nicht behandelt wird wusste ich vorher, ich habe aber irgendwo gelesen, dass das meiste trotzdem gleich ist, das Buch also verwendet werden kann.
Nun habe ich was geblättert und bin nicht zufrieden. Es ist sehr allgemein gehalten, so steht nicht mal drin wie viel Öl welcher Motor bei einem Wechsel braucht. Leider ist das 4 Gang Automatikgetriebe auch nicht drin (vielleicht gab es das auch nur beim 309D?).
Kurz gesagt, ich weiß nicht ob ich das Buch vielleicht umtauschen soll. Kostet immerhin 40€, nicht gerade wenig.

Bei den Busfreaks wurde das Thema schon mal diskutiert und dort wurde auf diese zwielichtige Seite hingewiesen, auf der ein PDF für 19,99€ angeboten wird: http://mercedes-handbuch.com/
Hat jemand dieses PDF und kann sagen wie es ist? weiß jemand woher dieses PDF eigentlich ist, ist das von Mercedes selber?

Was für Literatur habt ihr sonst die ihr nutzt?

Viele Grüße
James Cook - Mercedes T1 309D
1985 Bj
Motor OM617
Automatikgetriebe

Benutzeravatar
AndiP
Beiträge: 1264
Registriert: 25.06.2009 13:56
Antispam-Frage: 0
Wohnort: Soest

Re: Reparaturankeitung/ Werkstatt Handbuch für den 309D

Beitrag von AndiP » 26.12.2016 17:17

Hallo,

Ich habe auch nur die Anleitung aus dem bucheli Verlag.
Das verlinkte pdf ist nicht für den T1 / Bremer Baumuster 601/602, sondern für den grösseren T2 / Düdo Baumuster 309/310.
Falsches Fahrzeug, andere Motoren.

Gruss
1985er JC 309D mit 410.000km

Benutzeravatar
CGN
Beiträge: 266
Registriert: 04.07.2016 12:58
Antispam: Sprinter
Antispam-Frage: 4
Wohnort: Köln

Re: Reparaturankeitung/ Werkstatt Handbuch für den 309D

Beitrag von CGN » 26.12.2016 18:04

Hmm also ich glaube ich brauche nochmal was Nachhilfe beim Verstehen der einzelnen Modelle.
Also unsere James sind alles T1, gebaut in Bremen, dann gibt es noch die größeren T2 aus Düsseldorf. Richtig?
Und die Bezeichnung 309D gibt es sowohl bei T1 und T2?!

Bist du denn mit dem Buch zufrieden?
Da ich den Wagen noch gar nicht kenne fände ich es schon besser wenn ich einen Wartungsplan mit Anleitung hätte.




Gesendet von iPhone mit Tapatalk
James Cook - Mercedes T1 309D
1985 Bj
Motor OM617
Automatikgetriebe

Benutzeravatar
KlassikJames
Beiträge: 540
Registriert: 15.12.2015 20:11
Antispam: Sprinter
Antispam-Frage: 4
Wohnort: Kreis Viersen

Re: Reparaturankeitung/ Werkstatt Handbuch für den 30

Beitrag von KlassikJames » 26.12.2016 22:50

Das Buch aus dem Bucheli-Verlag zur Bremer Baureihe W601, W602 und W611 habe ich auch
(mit einem Sprinter auf dem Cover...).

Es behandelt die Motorengeneration OM601 (2,3l Diesel 2/3/408D) OM602 (2,9l Diesel 2/3/410D) und den 2/310 Benziner sowie auf den hinteren blauen Seiten deren Vorgänger OM616 (2,4l Diesel 2/307D) und OM617 (3,0l Diesel 2/3/409D).
Ich finde das Buch sehr brauchbar für mich als reinen Hobbyschrauber.

Wenn du weitere Unterlagen zum OM617-Motor im 309D suchst, kannst du nach Unterlagen über die 3,0l Maschine im 300D der PKW-Baureihe W123 suchen.

Die späteren Motoren der Baureihe OM601/602 (ab1988) stammten aus den PKW-Baureihen W124 und W201 (190er).

Ich weis nicht, welches Automatikgetriebe in deinem JC verbaut wurde, weil es beim T1 zwei Verschiedene gab:
Bei den späten T1 mit OM601/602 war es immer das 722.3 Getriebe, das auch in den Sechszylindern der PKW Baureihen W124 und W140 verbaut wurde.

Bei den frühen T1 mit OM616/617 gab es als Automatik die Getriebe der Baureihe 720 vom W123 und W126.
Es gab wohl auch eine Übergangszeit mit 722.3 am OM617.
Die Baureihe ist auf dem Gehäuse eingeschlagen, es sind die ersten Ziffern der Getriebenummer.

Wenn du detailliere Anleitungen zu Motoren und Getriebe beim Bremer suchst, könntest du bei diesen PKW-Baureiben fündig werden.

Die Füllmengen der Automatik für verschiedene Temperaturen standen bei meinem Auto in der Bedienungsanleitung.
Die Mengen und Qualitäten der anderen Flüssigkeiten standen auch dort drin.


Es kommt oft zu Verwechselungen mit einer Ausführung des größeren T2-Transporters, auch "Düdo" oder "Düsseldorfer" genannt: Von dem gab es eine (Omni-)Bus-Variante, die auf den Kotflügeln Schilder mit "O309" hatte.
Die Düdos hatten großvolumigere Vierzylindermotoren mit Direkteinspritzung die aus LKWs abgeleitet wurden und waren auch sonst mehr Lastwagen.

Die frühen "Bremer" wurden tatsächlich bis 1984 im Bremer Mercedeswerk gebaut.
Später wurde die Produktion nach Düsseldorf verlagert, der Bezeichnung Bremer aber beibehalten, weil im gleichen Werk gleichzeitig auch noch der "Düsseldorfer" vom Band lief.

1995 wurde der Bremer vom Sprinter abgelöst.
Eine Art "New-Bremer" wird heute noch in Indien von der Firma Force-Motors hergestellt.

Einige Teile des T1 hat Mercedes auch im frühen G-Modell verwendet.

Hoffe ein paar Unklarheiten beseitigt zu haben. Das meiste steht in Wikipedia.
Ich habe an meinem Auto bisher alles selbst reparieren und warten können und irgendwie bin ich auf die ganzen Zusammenhänge gestoßen. Eine guter Draht zu den alten Meistern in einer Sternenwerkstatt kann auch nicht schaden.
Zuletzt geändert von KlassikJames am 26.12.2016 23:43, insgesamt 1-mal geändert.
Leistungsarm und abgasstark 8)

JC Klassik '94 - 310D Automatik

Benutzeravatar
AndiP
Beiträge: 1264
Registriert: 25.06.2009 13:56
Antispam-Frage: 0
Wohnort: Soest

Re: Reparaturankeitung/ Werkstatt Handbuch für den 309D

Beitrag von AndiP » 26.12.2016 23:41

Man muss bei MB unterscheiden zwischen Modell und Baumuster.
Modell 309D ist Baumuster 602 und mit 602 beginnt auch die Fahrgestellnummer.
Modell 508D ist Baumuster 309.
Und um die Verwirrung zu vervollständigen gibts das Bus-Modell O309D das auf einem 508D basiert...
1985er JC 309D mit 410.000km

Benutzeravatar
KlassikJames
Beiträge: 540
Registriert: 15.12.2015 20:11
Antispam: Sprinter
Antispam-Frage: 4
Wohnort: Kreis Viersen

Re: Reparaturankeitung/ Werkstatt Handbuch für den 309D

Beitrag von KlassikJames » 27.12.2016 00:05

Genau, es gab zu der Zeit jeweils eine Fahrzeugbaureihe 601 und eine Motorenbaureihe 601:

Die Bremer-Baureihe wird auch W601 genannt.
Die Fahrgestellnummern beginnen bei den Bremern während der gesamten Bauzeit von 1978 bis 1995 immer mit
"WDB601..." bei zGG 2,8t,
"WDB602..." bei zGG 3,2 & 3,5t und
"WDB611..." bei zGG 4,5t

Dann gab es ab 1988 die OM601 Diesel-Motorengeneration aus dem 190er PKW.
"OM601..." 2,3l Reihenvierzylinder mit 80PS
"OM602..." 2,9l Reihenfünfzylinder mit 95 oder 98PS.
(Alle Dieselmotoren bei Mercedes beginnen mit dem Kürzel OM für Ölmotor. )

Die Motoren der OM601-Baureihe hatten im Transporter etwas mehr Hubraum als im PKW, waren aber sonst fast baugleich. (Vor 1988 wurden im Transporter die OM616 mit 2,4l und OM617 mit 3,0l mit gleichem Hubraum wie in den W123 PKWs eingebaut).

Übrigens: Umweltschutz war auch früher schon ein Thema:
Damals versprach eine Werbung für den Transporter:

"Der wohl sauberste Diesel seiner Klasse...
Der Schadstoff-Ausstoß unterschreitet schon heute die Normen von morgen!"


Also, immer schön sauber bleiben... :D
Dateianhänge
image.jpeg
image.jpeg (165.35 KiB) 1824 mal betrachtet
Leistungsarm und abgasstark 8)

JC Klassik '94 - 310D Automatik

Benutzeravatar
CGN
Beiträge: 266
Registriert: 04.07.2016 12:58
Antispam: Sprinter
Antispam-Frage: 4
Wohnort: Köln

Re: Reparaturankeitung/ Werkstatt Handbuch für den 309D

Beitrag von CGN » 27.12.2016 15:10

Also ich habe gelernt: Ich habe einen Mercedes T1 "Bremer" 309D mit einem OM 617 Motor. Das mit dem Reparaturanleitung vom W115 ist ne gute Idee! Wenn ich mit dem Buch und eurer Hilfe nicht weiter komme werde ich mir da eins zulegen.

Welches Automatik Getriebe ich habe weiß ich noch gar nicht, da werde ich mal nachschauen. Der Getriebeölwechsel steht recht weit oben auf der To Do Liste. Anleitungen dafür gibt es auch aus Strich Acht Communities.
James Cook - Mercedes T1 309D
1985 Bj
Motor OM617
Automatikgetriebe

Benutzeravatar
eagleone57
Beiträge: 384
Registriert: 22.06.2015 18:03
Antispam: Sprinter
Antispam-Frage: 4

Re: Reparaturankeitung/ Werkstatt Handbuch für den 309D

Beitrag von eagleone57 » 04.01.2017 21:37

CGN hat geschrieben:Hmm also ich glaube ich brauche nochmal was Nachhilfe beim Verstehen der einzelnen Modelle.
Also unsere James sind alles T1, gebaut in Bremen, dann gibt es noch die größeren T2 aus Düsseldorf. Richtig?
Und die Bezeichnung 309D gibt es sowohl bei T1 und T2?!

Bist du denn mit dem Buch zufrieden?
Da ich den Wagen noch gar nicht kenne fände ich es schon besser wenn ich einen Wartungsplan mit Anleitung hätte.

HALLO ERST EINMAL....... Weil Du baugleich und farblich den Gleichen fährst wie MEINER EINER..... und woher kommst Du....... PLZ.... zwecks Erfahrungs Austausch... :D der mit dem 309er Eddy

Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Benutzeravatar
CGN
Beiträge: 266
Registriert: 04.07.2016 12:58
Antispam: Sprinter
Antispam-Frage: 4
Wohnort: Köln

Re: Reparaturankeitung/ Werkstatt Handbuch für den 309D

Beitrag von CGN » 05.01.2017 08:12

Hallo Eddy,

ich komme aus Köln.

Mein 309D war im früheren Leben mal ein Mietfahrzeug von InterRent. Mika hat dazu eine nette Werbung aus dem Spiegel aus der Zeit: http://www.mika-mobil.de/werbung-jc-198 ... 12_651.jpg

Ich würde ja eigentlich nie ein ehemaliges Mietfahrzeug kaufen, aber da der gute nach seinem Dienst noch über 20 Jahre im Privatbesitz war habe ich da mal eine Ausnahme gemacht.
James Cook - Mercedes T1 309D
1985 Bj
Motor OM617
Automatikgetriebe

Roger
Beiträge: 24
Registriert: 18.11.2006 08:19
Antispam-Frage: 0
Wohnort: Bribie Island, Australia

Re: Reparaturankeitung/ Werkstatt Handbuch für den 309D

Beitrag von Roger » 06.01.2017 19:06

Google "Peter Russek Mercedes Benz T1 309D" Werkstatthandbuch auf Englisch.
Ebay.co.uk http://www.ebay.co.uk/itm/Mercedes-Benz ... SwUuFWyvkL

Benutzeravatar
CGN
Beiträge: 266
Registriert: 04.07.2016 12:58
Antispam: Sprinter
Antispam-Frage: 4
Wohnort: Köln

Re: Reparaturankeitung/ Werkstatt Handbuch für den 309D

Beitrag von CGN » 08.01.2017 21:56

Hallo Roger,

Danke für den Tip. In dem Buch ist aber auch nicht der 309D beschrieben. Ist also ähnlich wie das Deutsche Buch. Damit und mir Internetfunden, sowie mit eurer Hilfe werde ich jetzt alle Schrauberarbeiten durchführen :D
James Cook - Mercedes T1 309D
1985 Bj
Motor OM617
Automatikgetriebe

Antworten