Ich hab es getan: Armaturenbrett ausgebaut

die älteren Modelle (T1), inkl. Marco Polo
Antworten
Benutzeravatar
CGN
Beiträge: 188
Registriert: 04.07.2016 12:58
Antispam: Sprinter
Antispam-Frage: 4
Wohnort: Köln

Ich hab es getan: Armaturenbrett ausgebaut

Beitrag von CGN » 20.08.2017 15:00

Hallo Leute,

wenn man nach Infos zum Ausbau des Armaturenbrettes sucht, liest man ja direkt wie viel Arbeit das ist.
Ich habe mich heute trotzdem mal dran gewagt und fand den Aufwand ganz Ok, ähnlich wie beim T3.

Ich habe allerdings den Schalter für's Licht dran gelassen und das Brett dann einfach zur Seite gedreht.

Ich habe mich dran gemacht, weil mein Kilometerzähler vor ein paar Tagen stehen geblieben ist (dafür hätte auch das Entfernen des hinteren Blechs gereicht)
Außerdem habe ich einen neuen Sicherungsträger bestellt, weil an der Elektrik immer mal wieder irgendwas spinnt und ich hoffe, dass der Tausch das Problem lösen wird.

Der dritte Grund war, dass ich mir die Stellen unter dem Luftleitblech anschauen wollte, da am Lufteinlass auf der Beifahrerseite beim Autowaschen Wasser eintritt.

Die Fahrerseite wurde schon geschweißt, die Beifahrerseite sieht noch Original aus.
Löcher habe ich keine gefunden, Rost schon.

Jetzt frage ich mich, wie das Wasser ablaufen soll.

Wenn von vorne Regenwasser eintritt, kann es ja nicht zurück, wegen der Wulst der untersten Strebe (außen) und auch nicht nach innen, da ja der Lüftungskasten ebenfalls höher liegt.
Soll das Wasser dann vorne zwischen die beiden Bleche direkt hinter den Streben laufen? Bei mir sind da in den Ecken kleine Löcher. Wo läuft das Wasser dann raus?
Ich verstehe dieses Konstrukt noch nicht so wirklich, ich hoffe ihr versteht was ich meine.

PS: Den Abzieher für das Lenkrad habe ich aus einem Winkel, 2 M10 Schrauben und ein paar Muttern als U-Scheiben gebaut. Ging ganz easy
Bild


Bild

Bild



Gesendet von iPhone mit Tapatalk
James Cook - Mercedes T1 309D
1985 Bj
Motor OM617
Automatikgetriebe

Benutzeravatar
CGN
Beiträge: 188
Registriert: 04.07.2016 12:58
Antispam: Sprinter
Antispam-Frage: 4
Wohnort: Köln

Ich hab es getan: Armaturenbrett ausgebaut

Beitrag von CGN » 20.08.2017 16:41

Update:

Habe mir gerade eine Flasche Wasser genommen und die mal auf das Blech geschüttet.
Das Wasser floss nach vorne innen ab. Es kam nichts nach innen. Daher denke ich, dass die Bleche Ok sind (habe ja auch kein Loch gefunden)
Vielleicht war es die Dichtung, auf der BF Seite fehlt ein Stück.
Wie heißt solch eine Dichtung?

Bild

Habe jetzt die Roststellen mit Ovatrol behandelt.
Später kommt dann Branto drauf und dann Lack.
Schön wirds nicht, dafür kommt man zu schlecht dran, aber das sieht ja keiner....
Bild

Außerdem habe ich den Lüfter gecheckt und gereinigt.
Das Wischergestänge bekommt auch noch was Fett, muss sich ja lohnen wenn man schon mal dran kommt.
Und heute Abend öffne ich mal den Tacho.



Gesendet von iPhone mit Tapatalk
James Cook - Mercedes T1 309D
1985 Bj
Motor OM617
Automatikgetriebe

Benutzeravatar
Määätthes
Beiträge: 60
Registriert: 30.12.2014 10:59
Antispam: Sprinter
Antispam-Frage: 4

Re: Ich hab es getan: Armaturenbrett ausgebaut

Beitrag von Määätthes » 20.08.2017 19:58

Moin moin!

Die Tacho-Problematik kenne ich! (Gut, mit Wasser, was reinkommt auch... aber da will ich gerade nicht dran denken...)

Um den Tacho ein- und auszubauen, muss noch nicht mal das hintere Blech ab, den kann man mit etwas Gefummel von unten auch so lösen und befestigen.
Bei mir war seiner Zeit ein Zahnrad mit abgebrochenem Zahn das Problem. Das habe ich ausgetauscht und seither dreht sich der Kilometerzähler wieder, wenn es kühl ist. Wenn es ihm zu warm ist (irgendwann zwischen 25 und 30 °C Innenraumtemperatur), will er nicht zählen. Hatte den Tacho noch ein bis zwei Male offen, konnte das Problem aber nicht identifizieren.

Ich hoffe bei dir ist es nur eine Kleinigkeit! Wenn dir irgend etwas auffällt, warum der Tacho wärmeempfindlich ist, gib mir bitte mal eine Rückmeldung!

Einen lieben Gruß,

Matthias

Benutzeravatar
eagleone57
Beiträge: 245
Registriert: 22.06.2015 18:03
Antispam: Sprinter
Antispam-Frage: 4

Ich hab es getan: Armaturenbrett ausgebaut

Beitrag von eagleone57 » 21.08.2017 12:31

Hallo .... Möchte nur erwähnen, dass ich noch einige "ungeöffnete Tachos" besitze .... und auch diese orginalen selbstklebenden Dichtungen vom M.B.H. :roll:
und natürlich noch zwei sehr gute BEHR Heizungsanlagen, kommplett ..... viel Erfolg beim Schrauben .... Eddy

Benutzeravatar
AndiP
Beiträge: 1132
Registriert: 25.06.2009 13:56
Antispam-Frage: 0
Wohnort: Soest

Ich hab es getan: Armaturenbrett ausgebaut

Beitrag von AndiP » 21.08.2017 15:10

CGN hat geschrieben:
20.08.2017 16:41
Wie heißt solch eine Dichtung?
Moin,
ich habe die Plastikhauben mit abtupfbarer Scheibendichtmasse montiert, ohne weitere Dichtung. Auch den Heizungskasten habe ich damit zusammengesetzt. Funktioniert seit einigen Jahren.

Andi
1985er JC 309D mit 410.000km

Benutzeravatar
CGN
Beiträge: 188
Registriert: 04.07.2016 12:58
Antispam: Sprinter
Antispam-Frage: 4
Wohnort: Köln

Ich hab es getan: Armaturenbrett ausgebaut

Beitrag von CGN » 21.08.2017 16:09

Hallo Matthias,
dann kannst du mir sicher sagen, wie du den Tacho geöffnet hast. Bei den Busfreaks wird gesagt, der schwarze Ring vorne muss aufgesägt werden.

@Eddy.
Einen "neuen" würde ich auch nehmen.
Habe auch schon ein Gesucht im Forum geschrieben.
Kannst du mir Fotos von den Tachos schicken?


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
James Cook - Mercedes T1 309D
1985 Bj
Motor OM617
Automatikgetriebe

Benutzeravatar
Määätthes
Beiträge: 60
Registriert: 30.12.2014 10:59
Antispam: Sprinter
Antispam-Frage: 4

Re: Ich hab es getan: Armaturenbrett ausgebaut

Beitrag von Määätthes » 22.08.2017 11:08

@ Eddy: Mhhh... wenn ich da nicht hinter steige, würde ich eventuell auf einen deiner Tachos zurück kommen...

@ CGN: Aufsägen??? Huch! Gut, dass ich sowas vorher nicht gelesen habe... Ich habe den schwarzen Ring sehr vorsichtig aufgebogen (Schlitzschraubendreher und Millimeter für Millimeter rundrum, dann die nächste Umrundung mit dem nächsten Millimeter biegen).
Dann konnte ich den Ring und die Scheibe abnehmen. Und beim Zusammensetzen wieder vorsichtig zurückbiegen. (Wie gesagt, hatte ihn schon ein paar Mal so offen)

LG, der Määätthes

neos-place
Beiträge: 4
Registriert: 22.08.2017 08:32
Antispam: Sprinter
Antispam-Frage: 4

Ich hab es getan: Armaturenbrett ausgebaut

Beitrag von neos-place » 22.08.2017 13:11

Dies könnte die Dichtung sein, die du suchst (siehe Bild im Anhang).
Müsste ich aber anhand deiner Fahrgestellnummer nochmal genau prüfen!
Dateianhänge
Unbenannt.JPG
Unbenannt.JPG (72.91 KiB) 204 mal betrachtet

Benutzeravatar
CGN
Beiträge: 188
Registriert: 04.07.2016 12:58
Antispam: Sprinter
Antispam-Frage: 4
Wohnort: Köln

Ich hab es getan: Armaturenbrett ausgebaut

Beitrag von CGN » 22.08.2017 18:45

Also dann versuche ich es direkt mal mit Aufbiegen. Sägen wollte ich auch vermeiden.
@Neos: Danke für die Nummern. Die Dichtungen sind genau die.
Bestelle ich morgen. Bin eh gefühlt jeden Tag da um zu bestellen oder abzuholen, wobei heute alles was ich bestellt habe falsch war.

Hat jemand von euch in der letzten Zeit einen neuen Sicherungsträger bestellt? Den, der bei mir verbaut ist, ist nicht mehr lieferbar.
Der MB Mensch wollte mir den nächst neueren verkaufen, aber der hat Flachsicherungen und sieht ganz anders aus.
Es soll ja einen geben, der ganz ähnlich ist.
Bräuchte die Teilenummer...


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
James Cook - Mercedes T1 309D
1985 Bj
Motor OM617
Automatikgetriebe

Benutzeravatar
CGN
Beiträge: 188
Registriert: 04.07.2016 12:58
Antispam: Sprinter
Antispam-Frage: 4
Wohnort: Köln

Ich hab es getan: Armaturenbrett ausgebaut

Beitrag von CGN » 22.08.2017 18:53

Edit: habe die Teilenummer hier gefunden: http://www.busfreaks.de/strohrum/techni ... 59e993770f

Allerdings ist der Thread von 2013.
Vielleicht gibt es mittlerweile auch einfach keine mehr.
Morgen werde ich es erfahren...


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
James Cook - Mercedes T1 309D
1985 Bj
Motor OM617
Automatikgetriebe

Benutzeravatar
Unverzagt
Beiträge: 17
Registriert: 16.04.2013 13:00
Antispam: Sprinter
Antispam-Frage: 4
Wohnort: 34225 Baunatal

Re: Ich hab es getan: Armaturenbrett ausgebaut

Beitrag von Unverzagt » 25.08.2017 20:23

Allen, die sich nicht an den Ausbau trauen, kann ich eine komplette Fotoserie bis zur Reparatur der Heizung/Gebläse inklusive einer detaillierten schriftlichen Anleitung zur Verfügung stellen. ... gibt es auf einer altertümlichen CD zum Post-Porto-Preis.

Gruß, Günter Unverzagt

Benutzeravatar
CGN
Beiträge: 188
Registriert: 04.07.2016 12:58
Antispam: Sprinter
Antispam-Frage: 4
Wohnort: Köln

Re: Ich hab es getan: Armaturenbrett ausgebaut

Beitrag von CGN » 28.08.2017 11:07

Ich finde der Ausbau des Armaturenbretts ist einfacher als häufig gelesen. Jeder der mit einem Schraubenzieher umgehen kann wird das hin bekommen. Auch der Ausbau der Heizung ist kein Hexenwerk.
Ich habe das Brett mittlerweile wieder drin. Es fehlt noch der Tacho, der liegt noch zerlegt zuhause. Ich konnte aber keinen Defekt feststellen, daher kommt da noch was Silikonöl an die Zahnräder und dann wird er wieder eingebaut.

Der Sicherungskasten ist auch noch der alte, da der günstige bei MB nicht mehr zu haben ist und ich lieber auf Flachsicherungen umbaue anstatt 125€ zu zahlen. An den Sicherungskasten kommt man auch gut wenn nur das vordere Brett ab ist. Auf jeden Fall besser als wenn man das im Liegen umbaut.
James Cook - Mercedes T1 309D
1985 Bj
Motor OM617
Automatikgetriebe

Antworten