T1 310 MOTOR

die älteren Modelle (T1), inkl. Marco Polo
Antworten
Benutzeravatar
eagleone57
Beiträge: 310
Registriert: 22.06.2015 18:03
Antispam: Sprinter
Antispam-Frage: 4

T1 310 MOTOR

Beitrag von eagleone57 » 18.09.2017 12:54

HALLO AN ALLE ... die einen T1, allerdings den 310D fahren .... Ich habe einen Wagen an der Hand mit 7/2018 TÜV, kein Womo ..... Der Motor soll 102 PS haben ... :shock: 3 LITER ..... 70 kW. Bj 1992 .... Kann mir einer erklären, ob das stimmt ... und ob es sich lohnt, diesen in meinen 309er umzubauen? .... da er ja wesentlich laufruhiger ist .... Ich kenne dieses von meiner 95 PS starken 3 Liter ... den ich sogar mit RAPS gefahren habe .... :mrgreen: lg..Eddy

Benutzeravatar
AndiP
Beiträge: 1203
Registriert: 25.06.2009 13:56
Antispam-Frage: 0
Wohnort: Soest

Re: T1 310 MOTOR

Beitrag von AndiP » 18.09.2017 13:58

Moin Eddy,
Der OM602.940 hat 2,9Liter und 95PS = 70KW oder 98PS bei automatischem Getriebe.
Klar ist der 602 laufruhiger als der 617. Aber originaler und robuster ist der 617.
Vor Allem, wo dein Motor ja gerade erst eingefahren ist, würde ich den keinesfalls tauschen.

Mit Raps habe ich den 617 auch gefahren -ohne Umbau.

Was für eine Hinterachse hat der Wagen? i=4,4? Mit Sperre? Getriebe? 711.110 oder 711.113 (also ganz kurzer erster Gang, oder "normales" 5-Gang)?
Du merkst, ich komme schon wieder auf dumme Gedanken. Die vielen Kilometer sind am Antrieb nicht spurlos vorbei gegangen.

Andi
1985er JC 309D mit 410.000km

Benutzeravatar
KlassikJames
Beiträge: 466
Registriert: 15.12.2015 20:11
Antispam: Sprinter
Antispam-Frage: 4
Wohnort: Kreis Viersen

Re: T1 310 MOTOR

Beitrag von KlassikJames » 18.09.2017 20:46

Der Motor vom 310D sollte eigentlich nur gerundete 2,9l Hubraum haben.
Man bekommt sicher auch 102 PS raus wenn man die ESP optimiert oder hat er einen nachgerüsteten Turbolader?

Behält dein Wagen die H-Nummer wenn du den neueren Motor transplantierst?

Auch wenn der Motor Raps verträgt, die Standheizung mag Pflanzenöl auch als Beimischung gar nicht!
Leistungsarm und abgasstark 8)

JC Klassik '94 - 310D Automatik

Benutzeravatar
AndiP
Beiträge: 1203
Registriert: 25.06.2009 13:56
Antispam-Frage: 0
Wohnort: Soest

Re: T1 310 MOTOR

Beitrag von AndiP » 19.09.2017 08:24

Gerade gesehen: 102PS hat der OM602.980 (2,9l DELA) aus dem Sprinter. Eddys Angabe ist bestimmt ein Übertragungfehler, der DELA passt nicht so ohne weiteres in den Bremer. Es gibt zwar einen Umbau, aber derzeit nicht TÜV konform. Der LLK sitzt dabei auf der Stoßstange. Die originale ESP mit Wegfahrsperre wurde gegen mechanische (ich glaube aus einem Fiat) getauscht. African Style halt.
Schaut selber


Tömu war der OM617 im Sand wesentlich zu schwach, daher hat er den Umbau gemacht. Mit dem Bremer ist er mehrfach in Afrika gewesen, dabei auch Kongo Kinshasa durchquert. Die "Straße" nennt sich übrigens N1 :mrgreen:

Aber das ist jetzt ziemlich off Topic. Zurück zu Eddy "Schlachter"

Andy
1985er JC 309D mit 410.000km

Benutzeravatar
KlassikJames
Beiträge: 466
Registriert: 15.12.2015 20:11
Antispam: Sprinter
Antispam-Frage: 4
Wohnort: Kreis Viersen

Re: T1 310 MOTOR

Beitrag von KlassikJames » 19.09.2017 09:07

Problematisch ist der Abgaskrümmer des Sprinters weil damit im Bremer der neue Turbo an der Stelle des Motorhalters liegt.

Einen Turboumbau vom OM602.940 kann man hier verfolgen:
https://youtu.be/SqsDVtuAbhI
Leistungsarm und abgasstark 8)

JC Klassik '94 - 310D Automatik

Benutzeravatar
AndiP
Beiträge: 1203
Registriert: 25.06.2009 13:56
Antispam-Frage: 0
Wohnort: Soest

Re: T1 310 MOTOR

Beitrag von AndiP » 19.09.2017 09:58

KlassikJames hat geschrieben:
19.09.2017 09:07
Einen Turboumbau vom OM602.940 kann man hier verfolgen:
Ja, den OM602 kann man aufladen, der hat schon serienmäßig Kolbenbodenkühlung. In den 90ern gabs auch kommerzielle Turbo-Umbausätze (Urbach, STT etc.) Auch die Eintragung sollte kein Problem sein.
Beim OM617 geht das nicht, der hat keine Spritzdüsen. Man müsste einen OM617A-Block einbauen, dann gehts.
Einen Bremer mit OM617A und H-Kennzeichen kenne ich persönlich. Der würde aber nicht noch einmal umbauen, zu viel Aufwand. Unter Anderem musste der Beifahrer-Längsträger eingedrückt werden, und der Beifahrerfußraum wurde wesentlich kleiner damit der Turbo dort Platz findet. Dafür ist der Wagen auf der Autobahn halbwegs schnell geworden, 120 Reisetempo sind drin, auch an Steigungen wird der nicht viel langsamer. 113er Getriebe und 4,4er Achse, 15" Reifen. Schlechte Wegstrecken sind allerdings nur mit zu viel Tempo und Drehzahl oder schleifender Kupplung zu nehmen, weil zu lang übersetzt und der Motor für ausreichend Leistung zu hoch drehen muss. Ist meinem James dabei deutlich unterlegen, trotz 30PS mehr.

Andi
1985er JC 309D mit 410.000km

Benutzeravatar
KlassikJames
Beiträge: 466
Registriert: 15.12.2015 20:11
Antispam: Sprinter
Antispam-Frage: 4
Wohnort: Kreis Viersen

Re: T1 310 MOTOR

Beitrag von KlassikJames » 19.09.2017 10:27

Wenn ich die Turbo-Kits für den OM602 im Bremer sehe, frage ich mich welcher Abgaskrümmer verwendet wurde.
Der Turbo sitzt beim Urbach-Kit auf Höhe des fünften Zylinders, d.h. ganz hinten.
Beim Sprinter OM602.982/980 liegt der Turbo auf Höhe des dritten Zylinders.
Dann gibt es noch einen Krümmer für OM602 im Unimog U90 wo der Turbo auf Höhe des vierten Zylindes liegt.

Kann man das Material schweißen oder den Krümmer von einem anderen Fünfzylinder verwenden?

Ich denke, mit einer Automatik oder dem 110er Getriebe ist man im Gelände besser unterwegs.
Leistungsarm und abgasstark 8)

JC Klassik '94 - 310D Automatik

Benutzeravatar
AndiP
Beiträge: 1203
Registriert: 25.06.2009 13:56
Antispam-Frage: 0
Wohnort: Soest

T1 310 MOTOR

Beitrag von AndiP » 19.09.2017 11:15

KlassikJames hat geschrieben:
19.09.2017 10:27
Kann man das Material schweißen oder den Krümmer von einem anderen Fünfzylinder verwenden?
Keine Ahnung, welche Krümmer man nehmen kann. Es soll auch für den OM617 von STT einen Krümmer gegeben haben, bei dem der Turbolader unter dem Unterboden saß und der OM617A ohne große Karosserieumbauen passt.
Aber Guss kann man schweißen. Laaangsam (über mehrere Stunden) auf 600°C aufheizen, mit Gusselektrode schweißen, laaangsam im Sandbett wieder abkühlen. So mein angelesenes Halbwissen.

Ja, Automatik soll im Gelände super sein. Tömu fährt wohl (inwischen) auch Automatik.
1985er JC 309D mit 410.000km

Benutzeravatar
eagleone57
Beiträge: 310
Registriert: 22.06.2015 18:03
Antispam: Sprinter
Antispam-Frage: 4

T1 310 MOTOR

Beitrag von eagleone57 » 19.09.2017 16:01

SO IHR BEIDEN ........ WELTENBUMMLER ...... Besagter OM617 ist in einer Doppelkabine orginal und hat ein 5 Gang Schaltgetriebe, und langen Radstand
70kw eingetragen ...... Somit eigentlich der mit dem eckigen Ventildeckel .... Einen TURBO besitzt der nicht .... Mein 2004 Sprinter, der hat einen ...
Also ...... selbe Baureihe ...... nur halt der 310D ..... Vorderachse wie mein J.C. .................... Müsste klappen .... Weil er ja auch schon 160tkm eingefahren wurde
.... Der Preis läst mich noch im Argen ..... Komplettes interessanntes Fahrzeug mit TÜV für 3.777 Euro .... nix verhandelbar .... Meinen om617 würde ich dann konservieren.... :mrgreen: lg..Eddy

Benutzeravatar
AndiP
Beiträge: 1203
Registriert: 25.06.2009 13:56
Antispam-Frage: 0
Wohnort: Soest

Re: T1 310 MOTOR

Beitrag von AndiP » 19.09.2017 18:43

Ich täts nicht. Ich finde den OM617 besser, robuster. Wenn ich einen anderen Motor einbauen müsste, dann nur einen mit deutlich mehr Leistung und Turbo. Und selbst das überlege ich mir noch, never touch a running system. Deshalb wird der 617er wahrscheinlich bleiben.
Eventuell lasse ich meinen 617 demnächst mal revidieren, bevor es größere Folgeschäden gibt. Die 400tkm sind an dem Triebwerk bestimmt nicht folgenlos vorbei gegangen.
Ich schaue mir deinen 617 demnächst mal an.
1985er JC 309D mit 410.000km

Antworten