Vibrieren beim Beschleunigen

die älteren Modelle (T1), inkl. Marco Polo
Antworten
reithaas
Beiträge: 30
Registriert: 30.05.2011 14:05
Wohnort: 64367 Mühltal

Vibrieren beim Beschleunigen

Beitrag von reithaas » 02.10.2017 21:18

Meine Frage: Was hat mein JC 310 Klassik Bj.1993? Er vibriert beim Beschleunigen.
Bei Mercedes hat man mir gesagt, dass die Kupplung kaputt geht, er hat 182.000 km auf dem Buckel.

Gruß
Wolfgang

lehmi84
Beiträge: 28
Registriert: 21.11.2016 04:52

Re: Vibrieren beim Beschleunigen

Beitrag von lehmi84 » 02.10.2017 22:12

Also ein gewissen Maß an "Grundvibration" bringen unsere Autos ja sowieso erstmal von Haus aus mit. Daher frage ich mal zurück; was genau vibriert denn?

Grüße

Markus

Benutzeravatar
KlassikJames
Beiträge: 562
Registriert: 15.12.2015 20:11
Wohnort: Kreis Viersen

Re: Vibrieren beim Beschleunigen

Beitrag von KlassikJames » 03.10.2017 16:10

Bei den Symptomen ist auch die Kardanwelle ein typischer Kandidat.
Die kannst du selbst einfach von außen kontrollieren, in dem du unter das Auto kriechst.
Schau dir vor allem die Kreuzgelenke an. Die dürfen keinerlei Spiel haben.

Wenn es die Kardanwelle ist, würde ich nicht mehr viele km fahren, weil die Simmerringe und die Lager von Getriebe und / oder Differenzial durch die Vibrationen leiden.
Zuletzt geändert von KlassikJames am 04.10.2017 15:51, insgesamt 1-mal geändert.
Leistungsarm und abgasstark 8)

JC Klassik '94 - 310D Automatik

reithaas
Beiträge: 30
Registriert: 30.05.2011 14:05
Wohnort: 64367 Mühltal

Vibrieren beim Beschleunigen

Beitrag von reithaas » 03.10.2017 18:05

Hallo Markus,
Hallo KlassikJames,

danke für Eure Antworten,
ich habe unter meinem JC gelegen und versucht die Kardanwelle zu bewegen, was mir nicht gelungen ist, sie sitzt fest, es ist kein Spiel festzustellen.
Dieses Vibrieren, ich möchte es auch als ein Ruckeln bezeichnen, ist in erster Linie beim Beschleunigen und leichten Steigungen festzustellen.

Gruß
Wolfgang

Benutzeravatar
AndiP
Beiträge: 1321
Registriert: 25.06.2009 13:56
Wohnort: Soest

Re: Vibrieren beim Beschleunigen

Beitrag von AndiP » 04.10.2017 13:52

reithaas hat geschrieben:
03.10.2017 18:05
Dieses Vibrieren, ich möchte es auch als ein Ruckeln bezeichnen, ist in erster Linie beim Beschleunigen und leichten Steigungen festzustellen.
Moin,
für mich deutet das trotzdem auf die Kardanwelle hin. Ich würde die mal abbauen und die Kardangelenke von Hand bewegen. Wenn ein Gelenk davon harkt oder klemmt, weißt du Bescheid. Klemmende Kardangelenke müssen nicht zwingend auch Spiel aufweisen.

Andi
1985er JC 309D mit 420.000km - zur Zeit aber ohne Antriebs

Benutzeravatar
KlassikJames
Beiträge: 562
Registriert: 15.12.2015 20:11
Wohnort: Kreis Viersen

Re: Vibrieren beim Beschleunigen

Beitrag von KlassikJames » 04.10.2017 15:47

Als Automatik-Fahrer kann ich da nicht mitreden, aber hatten die JCs mit Schaltgetriebe eigentlich ein Zweimassen-Schwungrad oder ein Normales?
Wenn die Kupplung defekt ist, dann rutscht sie durch und der Wagen hat keinen Vortrieb mehr.
Leistungsarm und abgasstark 8)

JC Klassik '94 - 310D Automatik

Benutzeravatar
AndiP
Beiträge: 1321
Registriert: 25.06.2009 13:56
Wohnort: Soest

Vibrieren beim Beschleunigen

Beitrag von AndiP » 04.10.2017 19:32

KlassikJames hat geschrieben:
04.10.2017 15:47
Wenn die Kupplung defekt ist, dann rutscht sie durch und der Wagen hat keinen Vortrieb mehr.
Mach doch mal folgenden Test um die Kupplung zu testen:
fahre im 3. Gang bei erhöhter Leerlaufdrehzahl.
Gib Vollgas zum Beschleunigen. Tritt dabei leicht die Kupplung. Nach dem Druckpunkt noch etwa 5mm weiter. Rutscht die Kupplung (also erhöht sich die Motordrehzahl, aber der Wagen wird nicht schneller)?
Nein? Dann tritt langsam weiter durch bis die Kupplung rutscht. Schätze den Weg ab.
Ja? Dann ist die Kupplung fast am Ende der Lebensdauer.

Aber eine rutschende Kupplung hat nichts mit Ruckeln oder Vibrieren zu tun. Bei einer alten Kupplung kann es zu heftigem Rupfen während des Einkuppelns kommen. Aber dann "springt" der gesamte Antriebsstrang dass du meinst, den Wagen zerreisst es. Das wird durch müde Torsionsfedern in der Kupplungsscheibe mit verursacht.

Schraub die Kardanwelle raus. An Getriebe- und Achsflansch lösen, und die drei Kardangelenke bewegen und beurteilen. Mittellager würde ich erst mal sitzen lassen (es sei denn, ein Kardangelenk ist hinüber, dann muss das Mittellager auch raus und die Welle zum Gelenkwellenbauer)
Unterschätze nicht ein defektes Kardangelenk. Das kann HEFTIG rumpeln, und wenn es bricht, auch enorme Kollateralschäden verursachen. Die Welle trudelt dann mit hoher Drehzahl unkontrolliert unter dem Wagen!

Andi
1985er JC 309D mit 420.000km - zur Zeit aber ohne Antriebs

reithaas
Beiträge: 30
Registriert: 30.05.2011 14:05
Wohnort: 64367 Mühltal

Re: Vibrieren beim Beschleunigen

Beitrag von reithaas » 06.10.2017 16:44

Hallo AndiP,
hallo KlassigJames,

danke für Eure Nachrichten, ich werde es überprüfen.

Gruß
Wolfgang

Benutzeravatar
KlassikJames
Beiträge: 562
Registriert: 15.12.2015 20:11
Wohnort: Kreis Viersen

Re: Vibrieren beim Beschleunigen

Beitrag von KlassikJames » 22.10.2017 08:40

Hmm, was ist eigentlich aus den Vibrationen geworden?
Leistungsarm und abgasstark 8)

JC Klassik '94 - 310D Automatik

Antworten