Gelenkwellen-Probleme (Kardanwelle)

die älteren Modelle (T1), inkl. Marco Polo
Antworten
Benutzeravatar
drumdrum
Beiträge: 26
Registriert: 04.05.2012 18:54
Wohnort: Hamburg

Gelenkwellen-Probleme (Kardanwelle)

Beitrag von drumdrum » 22.10.2017 17:35

Hallo Freunde,
diesen Sommer in Griechenland mußte ich 2 Wochen auf meinen Bremer verzichten, weil das mittlere Kreuzgelenk meiner Gelenkwelle kaputt ging (es fielen schon einige Nadeln eines Nadellagers heraus). Da ein Automatikgetriebe verbaut ist, kann man es vergessen eine komplette, gebrauchte Antriebswelle aufzutreiben, da die Länge sich anders verhält als bei einem Schaltgetriebe, und wohl nur wenige Automatik-Fahrzeuge produziert wurden.
Also die hintere Welle ausgebaut (das mittlere Gelenk sitzt hinter dem Mittel-Lager an der hinteren Stange, zwischen Schiebestück und dem Rohr der Welle). Nach 2 Wochen konnte ich die reparierte Welle wieder einbauen und der Urlaub und die Rückfahrt (knapp 3000 km) war mit 80,- Euro und jeweils 2-3 Std. Arbeit gerettet. Auf ebenem Untergrund und eine Hinterachsseite aufgebockt war es kein Problem, die Arbeit selbst auszuführen (ein Hinterrad frei drehbar und den Leerlauf am Getriebe eingelegt, damit man die Welle drehen kann, um jede Schraube gut zu erreichen. Auto gegen vor- und zurückrollen sichern).
Wichtig: Sitz am Differenzial-Flansch und am Schiebestück/Mittellager kennzeichnen! Die komplette Welle ist gewuchtet und das Fahrzeug, sprich: die Lager im Differenzial und im Getriebe mögen keine Unwucht. Ausserdem rubbelt und wackelt das Auto bei gewissem Tempo (ähnlich, wie bei einer Unwucht in Rädern).
Seit der Reparatur wackelt mein Bremer bei Tempo 30-35 km/h. Ist ja auch nur das Gelenk erneuert worden und nicht die Welle neu gewuchtet.
Das habe ich jetzt nachgeholt: habe die komplette Welle (2 Stangen mit Mittellager) von einer Firma in Dänemark komplett überholen lassen.
D. h.: alle drei Kreuzgelenke neu, Mittellager neu, sowie Auswuchten. Alles für 400,- Euro!
Und auch sehr wichtig: innerhalb eines Tages, heißt : hingebracht und nach 3-4 Std. wieder mitgenommen. Super, super.
Was für ein Unterschied im Fahrverhalten! Kann ich nur empfehlen!
Im Anhang der Kontakt zur Werkstatt in Dänemark (von Hamburg ca. 240 km entfernt).
Gruß an alle -
Gerhard (drumdrum)
K640_Kardan Specialisten ApS Dänemark.JPG
K640_Kardan Specialisten ApS Dänemark.JPG (43.03 KiB) 360 mal betrachtet
drumdrum
JC 207D T1 48kW Automatik Bj.81 H-Kennz.

Antworten