Wer hat Lust mir zu helfen?

die älteren Modelle (T1), inkl. Marco Polo
Antworten
Melissa
Beiträge: 4
Registriert: 28.08.2017 08:28
Antispam: Sprinter
Antispam-Frage: 4

Wer hat Lust mir zu helfen?

Beitrag von Melissa » 12.11.2017 18:48

Hallo Zusammen,
ich habe mir Anfang des Jahres einen James Cook Baujahr 1978 gekauft ohne jegliche Ahnung über solche Fahrzeuge überhaupt zu haben. Der Händler hat mir alles Mögliche erzählt, dass er sofort abfahrbereit ist, alle Funktionen im Innenraum einwandfrei funktionieren etc.. Nun steht er seit Januar bei mir, ich konnte ihn noch nicht einmal anmelden und es funktioniert tatsächlich so einiges nicht…. Er hat zwar TÜV aber ich habe festgestellt, dass die Handbremse nicht funktioniert. Der erste Gang geht auch nicht rein. Die Gasprüfung ist abgelaufen und so wie es aussieht, geht die Truma Heizung und der Kühlschrank auch nicht.. Hier also meine Frage, gibt es denn irgendwen von euch der im Bodenseekreis wohnt und mal Zeit und Lust hätte sich meinen Jamie anzusehen und mich zu beraten, was tatsächlich gemacht werden muss und wer sich um solche Dinge kümmern kann?

:)
Viele Dank und liebe Grüße
Melissa

Benutzeravatar
D.Heylmann
Beiträge: 27
Registriert: 03.01.2016 20:00
Antispam: Sprinter
Antispam-Frage: 4

Re: Wer hat Lust mir zu helfen?

Beitrag von D.Heylmann » 12.11.2017 20:57

Das sind leider 400km von mir weg.
Aber ich hoffe, einer von uns kann Dir helfen deinen James wieder auf die Straße zu bekommen.

Grüße David Heylmann
309 Bj 1985 Automatik
ca.350000km

Benutzeravatar
eagleone57
Beiträge: 310
Registriert: 22.06.2015 18:03
Antispam: Sprinter
Antispam-Frage: 4

Wer hat Lust mir zu helfen?

Beitrag von eagleone57 » 13.11.2017 19:14

Also ... der Weg zu dir ist schon sehr weit ... Aber das mit dem Handbremsseil ist bestimmt nur eine Einstellungssache ... WENN, ja wenn die Bremsbacken genug Vorspannung haben. Es kann auch Rost oder Verharzung sein .... Das mit dem 1. Gang, da müßte eine Werkstatt ran, ENTLÜFTEN ... Nehmer und Geber Zylinder überprüfen .... Im schlimmsten Fall ... ausbauen, Schaltklauen oder Synchronringe defekt ..... anscheinend gibt es immer noch so ARGLISTISCHE VERKAUFSHÄNDLER, die so gutgläubige Menschen einen Schrotthaufen verkaufen, mit der Option, dass alles funktioniert, habe gerade so einen hier ... Alles mit Glasfaser kaschiert ...... über den Rost .... Nun denn, falls alle Stricke reißen, solltest Du den Händler kontaktieren, Du hast Garantie .... Viel Erfolg

Melissa
Beiträge: 4
Registriert: 28.08.2017 08:28
Antispam: Sprinter
Antispam-Frage: 4

Re: Wer hat Lust mir zu helfen?

Beitrag von Melissa » 16.11.2017 19:02

Danke für eure Antworten! Ja ich hoffe sehr, dass er bald wieder in Schuss ist, wollte schließlich im März auf große Reise gehen! :)

Benutzeravatar
reinhard_f
Beiträge: 549
Registriert: 24.05.2013 21:47
Antispam: Sprinter
Antispam-Frage: 4
Wohnort: Ellerbek bei HH
Kontaktdaten:

Wer hat Lust mir zu helfen?

Beitrag von reinhard_f » 16.11.2017 19:45

Bei mir war die rechte hintere Bremse verölt. Das Öl kam aus dem Kardan durch undichte Dichtungen.
Die Reparatur ist nicht ganz simpel und die gesamten Materialkosten ca 250 € aber reichlich Zeit.

Ich hätte dem Händler das Fahrzeug nach einer Woche auf den Hof gestellt und mein Geld zurückgefordert. Jetzt läuft dir langsam die Zeit davon, Garantie zu fordern.
Für meine Rechtschreibung kann ich als Legastheniker keine Gewähr übernehmen.

James Cook 207D Automatik (Modell 1978-1995 Typ 1) EZ 1979, H Nummer, Heckeinstig

Melissa
Beiträge: 4
Registriert: 28.08.2017 08:28
Antispam: Sprinter
Antispam-Frage: 4

Re: Wer hat Lust mir zu helfen?

Beitrag von Melissa » 17.11.2017 10:13

Ja, ich glaube zum Thema Garantie ist der Zug leider abgefahren, ich hatte den Verkäufer daraufhin gewiesen und er meinte, ich hätte das Fahrzeug gesehen und den Kaufvertrag unterschrieben! Es ist schon sehr ärgerlich, schließlich hab ich knapp 10.000 Euro für den James bezahlt da ich dachte, dann ist er lieber etwas teurer und wenigstens funktioniert dann auch alles, aber in diesem Fall war das ein gutes Geschäft für ihn und nicht für mich... :|

Benutzeravatar
AndiP
Beiträge: 1203
Registriert: 25.06.2009 13:56
Antispam-Frage: 0
Wohnort: Soest

Re: Wer hat Lust mir zu helfen?

Beitrag von AndiP » 17.11.2017 11:14

Melissa hat geschrieben:
17.11.2017 10:13
Ja, ich glaube zum Thema Garantie ist der Zug leider abgefahren, ich hatte den Verkäufer daraufhin gewiesen und er meinte, ich hätte das Fahrzeug gesehen und den Kaufvertrag unterschrieben!
Das glaube ich erst mal nicht. IMHO kann ein Händler kann die 2-jährige Garantie nicht ausschließen oder reduzieren. Das kann nur ein privater Verkäufer (oder wenn der Händer "im Auftrag" verkauft). Ich würde erst mal die Verbraucherzentrale zu dem Fall befragen, oder, wenn der Händler in der Innung ist, die Schlichtungsstelle.
Bei 10K€ für einen James sollte man von einem technisch einwandfreien Zustand ausgehen, auch wenn er nicht perfekt ist.

Die Mängel hören sich erst mal nicht so wild an:
Beim Getriebe verabschieden sich oft die Kunststofführungen am Gestänge - dann funktioniert die Schaltung nicht mehr. Ersatz der Kunststoffteile kostet wenige Euro bei Mercedes, Reparaturzeit max 1/2 Stunde.
Handbremse: Prüfen, ob sich die Seile bewegen. Wenn ja, Einstellung der Bremsbacken prüfen (regelmäßiger Wartungspunkt), wenn die dann immer noch nicht zieht, Trommeln abnehmen und nachschauen.
Gasanlage - kann man ohne Glaskugel nichts zu sagen. Erstaunlich wäre es, wenn zwei Geräte gleichzeitig kaput gehen sollten. Vielleicht nur ein Bedienfehler?

Jetzt noch ein paar kritische Worte, bitte nicht falsch verstehen.
Insgesamt ist es natürlich schon ein finanzielles Wagnis, einen so alten Wagen zu fahren, ohne Ahnung von der Technik zu haben, keine Fähigkeiten um den Wagen selbst zu reparieren, und ohne das finanzielle Polster zu haben, auch größere Reparaturen in der Werkstatt machen zu lassen. Einen Oldtimer zu fahren, kann richtig viel Geld kosten, oder sehr viel Arbeit bereiten (bei mir letzteres). Nachdem das Kind schon in den Brunnen gefallen ist, ist es der richtige Weg, jemanden Kompetentes um Hilfe zu bitten. Ich bin das wohl nicht, das sind gut 600km pro Richtung. Ich drücke dir die Daumen, dass du jemanden findest, der dir helfen kann.

Andi
1985er JC 309D mit 410.000km

Benutzeravatar
h-g
Beiträge: 78
Registriert: 20.06.2015 16:07
Antispam: Sprinter
Antispam-Frage: 4

Re: Wer hat Lust mir zu helfen?

Beitrag von h-g » 17.11.2017 12:36

Hallo Melissa,
Melissa hat geschrieben:
17.11.2017 10:13
ich glaube zum Thema Garantie ist der Zug leider abgefahren
Das muß nicht zwingend so sein.
Schau z.B. mal hier:
http://www.autobild.de/artikel/gebrauch ... 48956.html
Du hast Deinen James ja beim Händler gekauft, somit besteht die gesetzliche Händlergewährleistung von einem Jahr.
Es könnte aber trotzdem schwierig werden: Die Mängel, die mit der Gewährleistung abgedeckt werden, müssen bereits beim Kauf (versteckt) vorgelegen haben. Und nachdem nun wohl mehr als 6 Monate seit Kauf vergangen sind, liegt die Beweislast dazu bei Dir.
Trotzdem: gleich abwimmeln lassen mit den Worten
Melissa hat geschrieben:
17.11.2017 10:13
ich hätte das Fahrzeug gesehen und den Kaufvertrag unterschrieben
würde ich mich nicht.
Verbraucherzentrale einschalten gem. Rat von Andi ist sicher auch nicht verkehrt.
Viel Erfolg
h-g
316CDI, SprintShift, BJ 2002

Benutzeravatar
eagleone57
Beiträge: 310
Registriert: 22.06.2015 18:03
Antispam: Sprinter
Antispam-Frage: 4

Re: Wer hat Lust mir zu helfen?

Beitrag von eagleone57 » 18.11.2017 20:21

HALLO MELISSA ...... Es ist weissgott NICHT einfach, nur nicht den Kopf in den Sand stecken ... Auch ich habe hier so ein Wohnmobil welches so kaschiert wurde, dass es noch nicht mal dem TÜV aufgefallen ist ... den puren Rost mit Glasfasermatten und Bitumen voll gestopft .... Und Gewährleistung, oder einen Vergleich ... die sind so raffiniert ..... Und 10Teuro ... da muß auch heutzutage ein Mensch ganz schön malochen .... Keine Reserve mehr für anstehende Reparaturen, Hast Du denn keine Freunde oder einen der eine Werkstatt hat ..... wo Du mithelfen kannst? Denn dann kannst Du so manches selber durchführen .... Das ABSCHMIEREN der Vorderachskörper ... Die Kardanwelle .... Ölwechsel .... Birnen tauschen ..... Es ist echt blöd, dass Du so weit weg wohnst
... ODER DU KOMMST FÜR EIN WOCHENENDE ZU UNS AUF DEN BAUERNHOF ... mit deinem James Cook ... Es ist schon ein Ritt, aber im Frühjahr 2018, nach dem SCHNEECHAOS ...... Das ist aber jetzt nur im NOTFALL, falls dir keiner helfen möchte ..... :mrgreen: Eddy

Melissa
Beiträge: 4
Registriert: 28.08.2017 08:28
Antispam: Sprinter
Antispam-Frage: 4

Re: Wer hat Lust mir zu helfen?

Beitrag von Melissa » 19.11.2017 18:36

Hallo Zusammen,
mir ist klar, dass ein Oldtimer Zeit und Geld kostet und etwas Grundwissen voraussetz. Aber ich habe ein Fahrzeug gesucht, mit dem ich auf Reise gehen kann, dass überall in der Welt repariert werden kann und dachte, dass ein Oldtimer ohne viel Technik diese Voraussetzung erfüllt. Ich denke, gerade als Frau muss man da schließlich eben auch einfach lernen sich einen Überblick zu verschaffen, mit der Grundtechnik vertraut werden und dort eben einfach rein wachsen. Auch bei einem modernen Auto kann mal was kaputt gehen und da wäre ich wahrscheinlich noch mehr überfordert. Zudem hat ein alter James Cook einfach unglaublich viel Charme und ich bin ganz verliebt in dieses Auto. Nur aller Anfang ist eben immer etwas schwer und ich stehe noch ganz am Anfang…. :D
Rosttechnisch steht meiner auch wirklich gut da. Das bisschen im Fußraum wurde von meinem Stiefvater gut überarbeitet. Ich habe ihn zumindest auch schon ausgebaut, ihn konserviert und neu isoliert. Die Dachrinne ist nun auch wieder gut in Schuss. Mein Stiefvater kennt sich gut mit Oldtimern aus, aber nicht mit Wohnmobilen, was die Gas- und Stromgeschichten betrifft und hat leider auch nicht die Zeit sich darum zu kümmern. Deswegen bin ich einfach auf der Suche nach Jemanden, der mit etwas mit Rat und Tat zur Seite stehen könnte….
Freunde, die gerne mitfahren wollen, gibt es zu genüge aber keine kennt sich aus oder will irgendetwas tun…
Ich hatte meinen Jamie jetzt in einer Werkstatt, aber leider ist nach 3 Monaten nicht sehr viel passiert. So steht er jetzt wieder bei mir rum und ich muss mich erneut auf die Suche nach einem vertrauenswürdigen Mechaniker machen.
Aber das wird schon alles klappen, so schnell gebe ich nicht auf. Vielleicht findet sich ja doch noch ein Helfer  und trotzdem Danke für eure Kommentare!

Gruß Melissa

Benutzeravatar
eagleone57
Beiträge: 310
Registriert: 22.06.2015 18:03
Antispam: Sprinter
Antispam-Frage: 4

Re: Wer hat Lust mir zu helfen?

Beitrag von eagleone57 » 19.11.2017 20:32

Zeig uns doch mal deinen James Cook .... und wo es genau hapert ...... Nur Handbremsseile? ... oder Hinterachsbremse? ... :mrgreen:

Benutzeravatar
KlassikJames
Beiträge: 466
Registriert: 15.12.2015 20:11
Antispam: Sprinter
Antispam-Frage: 4
Wohnort: Kreis Viersen

Re: Wer hat Lust mir zu helfen?

Beitrag von KlassikJames » 19.11.2017 20:58

Um welches Modell und welches Baujahr handelt es sich eigentlich?

Bis zum Bodensee sind es für mich über 600km und mein Cookie ist schon im Winterschlaf.

Für mich klingen die Probleme eigentlich lösbar.
Das ist eigentlich alte Standardtechnik von Mercedes und Wohnmobilen in dieser Zeit.

Vielleicht steigst du auch einen Kompressorkühlschrank mit Solarpanel auf dem Dach um.
Dann hast du an der Stelle keine Probleme mehr.

Wenn eine Werkstatt nichts unternimmt, dann ist es Zeit für eine andere.

Gruß,
Klassikjames
Leistungsarm und abgasstark 8)

JC Klassik '94 - 310D Automatik

Benutzeravatar
reinhard_f
Beiträge: 549
Registriert: 24.05.2013 21:47
Antispam: Sprinter
Antispam-Frage: 4
Wohnort: Ellerbek bei HH
Kontaktdaten:

Wer hat Lust mir zu helfen?

Beitrag von reinhard_f » 20.11.2017 05:19

Wenn man sich mit Oldtimern beschäftigt ist nie falsch Freunde zu haben, die sich auch in der Materie auskennen.
Und wo findetet man die?
Ja natürlich in einem von vielen so belächelten Vereinen! Wo denn sonst?
Ein e.V. der sich seit 30 Jahren mit Campingoldtimern beschäftigt ist der COC e.V..
Da Wohnmobile erst in den neunzehnhundert-siebziger-Jahren in nennenswerten Stückzahl auf die Strasse kamen besitzen die ca. 400 Mitglieder überwiegend Wohnwagen der Baujahre 1949 bis 1970 aber Wohnmobile werden immer mehr und ein großer Teil der Technik wie Wasser, E, Gas, Fenster, Heizung, Einrichtung, usw. ist baugleich.
Vor allem findet man Menschen, die sich mit der Mattiere seit Jahrzehnten auskennen und sie sind in ganz Deutschland und der der Schweiz verteilt.
Schau mal auf die Seiten http://www.cocev.de oder bei Facebook gibt es eine Gruppe > Camping-Oldie-Club e.V. <
Für meine Rechtschreibung kann ich als Legastheniker keine Gewähr übernehmen.

James Cook 207D Automatik (Modell 1978-1995 Typ 1) EZ 1979, H Nummer, Heckeinstig

Antworten