SEE SACK T1

die älteren Modelle (T1), inkl. Marco Polo
Antworten
Benutzeravatar
eagleone57
Beiträge: 389
Registriert: 22.06.2015 18:03

SEE SACK T1

Beitrag von eagleone57 » 15.11.2017 16:41

halloooooooo an alle, die noch so einen Heck Seesack benutzen .... Ich habe hier ERFAHREN, dass im Stausack unten noch ein Brett zur Stabilisation liegen sollte ..................... BITTE einmal eine SKIZZE mit Ma angaben oder auch das BRETT hier hoch laden ... Woher soll ich denn sonst wissen,wie es aussieht ... ggf. auch um welche Holzart es sich handelt .....Leim oder Schicht-Sperrholz ... ecpp. ..... :?: :arrow: :mrgreen: Eddy

Benutzeravatar
AndiP
Beiträge: 1341
Registriert: 25.06.2009 13:56
Wohnort: Soest

Re: SEE SACK T1

Beitrag von AndiP » 15.11.2017 18:08

Moin Eddy,
Schau mal Lisas Beitrag. Da stehen die Masse, und das Schichtholz kannst du auch erkennen :D Ich würde Siebdruckplatte nehmen.
1985er JC 309D mit 420.000km - zur Zeit aber ohne Antriebs

Benutzeravatar
eagleone57
Beiträge: 389
Registriert: 22.06.2015 18:03

Re: SEE SACK T1

Beitrag von eagleone57 » 16.11.2017 15:52

DANKE EUCH ... HABE MIR SCHON SCHICHTHOLZ BESORGT ..... wegen Feuchtigkeit, sollten dort nicht noch Löcher ins Holz ... und was wäre, wenn man das Holz anstelle zwei nur EINTEILIG beläßt? :roll: Natürlich lackiere ich es beidseitig mit Holzschutzklarlack, mehrfach... :mrgreen: Eddy

Benutzeravatar
lisa.m
Beiträge: 168
Registriert: 21.11.2016 17:25
Wohnort: Karlsruhe

Re: SEE SACK T1

Beitrag von lisa.m » 16.11.2017 16:01

Ich würde wie Andi schon sagte auch Siebdruckplatten nehmen, die sind wasserfest. Hätten sich auch die Löcher, die du bohren willst wegen Feuchtigkeit erledigt.
Ich würde es immer in zwei Teilen wegen der Praktikabilität machen.


Gesendet von iPad mit Tapatalk
310 D EZ.02/94

Antworten