Absturzsicherung für das Hochbett, wo befestigen?

die ersten Sprinter (T1N)
Benutzeravatar
Lotta
Beiträge: 75
Registriert: 10.08.2017 20:03

Absturzsicherung für das Hochbett, wo befestigen?

Beitrag von Lotta » 10.10.2017 07:40

Hallo,

ich hoffe ihr könnt uns weiter helfen. Nachdem wir ja vor einer Woche unseren JC abgeholt haben :D , geht es jetzt an die verschiedenen Umbauten und Reparaturen. Mein größtes Anliegen ist momentan das Hochbett kindersicher zu bekommen. Leider wurde bei unserem Fahrzeug kein Netz verbaut :? . Es sind auch nirgendwo Halterungen zu finden. Also müssen wir wohl selber kreativ werden. :wink:

Meine Idee ist momentan, ein Netz in der passenden Höhe und Breite anfertigen zu lassen und an dann mit Karabinerhaken an Zurrösen einzuhaken. Nur stellt sich mir die Frage, wo könnte ich am sichersten die Zurösen bestigen? :roll: Hinter den beiden Dachfenstern (quasi Richtung Heck) scheint im Dach ein Holm zwischen den GFK Schichten zu sein? Ist das so und könnte ich dort die Ösen befestigen?
Kann mir einer vielleicht Fotos zeigen, wie und wo die Netze bei den JCs um 1997 befestigt wurden?

Oder hat jemand vielleicht eine ganz andere Lösung für das Problem in seinem JC schon gefunden? :lol:

Danke und Gruss

Lotta
Lieber verrückt das Leben geniessen, als normal langweilen. 😁

JC 312d Autom. EZ 1997 weiß (innen und außen) 😄

Benutzeravatar
Jürgen
Beiträge: 1151
Registriert: 05.09.2007 20:46
Wohnort: Meckl.Vorp.

Re: Absturzsicherung für das Hochbett, wo befestigen?

Beitrag von Jürgen » 16.10.2017 16:46

Hallo Lotta, in den nachfolgenden Foto's kann man erkennen wie es an einem James Cook Baujahr 2000 aussieht. Ob die Halterungen für das Netz bei den vorigen Modellen schon vorgesehehen waren, weiß ich nicht.
Gruß Jürgen
Netz (2).jpg
Netz (2).jpg (80.05 KiB) 1151 mal betrachtet
Netz (3).jpg
Netz (3).jpg (52.11 KiB) 1151 mal betrachtet
Netz (4).jpg
Netz (4).jpg (52.6 KiB) 1151 mal betrachtet
Netz (5).jpg
Netz (5).jpg (30.59 KiB) 1151 mal betrachtet
Netz (6).jpg
Netz (6).jpg (27.46 KiB) 1151 mal betrachtet
BildBildBildBildBild
James Cook 313 CDI
Baujahr 2000
Jahresfahrleistung 10000 km
Verschrottungszeitpunkt ab 250000 km

Benutzeravatar
Jürgen
Beiträge: 1151
Registriert: 05.09.2007 20:46
Wohnort: Meckl.Vorp.

Re: Absturzsicherung für das Hochbett, wo befestigen?

Beitrag von Jürgen » 16.10.2017 16:47

Netz (7).jpg
Netz (7).jpg (33.43 KiB) 1151 mal betrachtet
Netz (1).jpg
Netz (1).jpg (52.32 KiB) 1151 mal betrachtet
BildBildBildBildBild
James Cook 313 CDI
Baujahr 2000
Jahresfahrleistung 10000 km
Verschrottungszeitpunkt ab 250000 km

Benutzeravatar
Lotta
Beiträge: 75
Registriert: 10.08.2017 20:03

Absturzsicherung für das Hochbett, wo befestigen?

Beitrag von Lotta » 16.10.2017 18:34

Hallo Jürgen.
Danke für die Bilder. Also bei mir ist dann definitiv nichts vorbereitet für ein Netz. Weder runde Halter an der Seite noch Schlitze unter im Rohr. Dann ist das Netz also wirklich gerade hoch direkt unter dem Fenster befestigt [emoji53] Mmh. Also ich glaube unsere Mini würde da locker drüber klettern mit ihrem guten Jahr. [emoji47]
Muss dann mal schauen, ob wir mutig weiter oben mal ein Loch bohren und schauen, wie stabil es darunter ist [emoji1]

Danke und Gruss

Lotta
Lieber verrückt das Leben geniessen, als normal langweilen. 😁

JC 312d Autom. EZ 1997 weiß (innen und außen) 😄

Benutzeravatar
Jürgen
Beiträge: 1151
Registriert: 05.09.2007 20:46
Wohnort: Meckl.Vorp.

Re: Absturzsicherung für das Hochbett, wo befestigen?

Beitrag von Jürgen » 16.10.2017 19:02

Ja Lotta, viel Erfolg beim basteln. Klar dient das Netz eher dem versehentlichen herunterfallen. Alles andere würde auch wie ,,weggesperrt'' wirken. Vielleicht sollten die Kids dahingehend auch in der ersten Zeit beaufsichtigt und hingewiesen werden. Wenn sie natürlich noch ganz klein sind....eine schöne Spielhöhle ist im Hochbett allemal.
Gruß Jürgen
BildBildBildBildBild
James Cook 313 CDI
Baujahr 2000
Jahresfahrleistung 10000 km
Verschrottungszeitpunkt ab 250000 km

Benutzeravatar
Lotta
Beiträge: 75
Registriert: 10.08.2017 20:03

Re: Absturzsicherung für das Hochbett, wo befestigen?

Beitrag von Lotta » 16.10.2017 20:02

Ja, die beiden Grossen sind bei uns absolut nicht das Problem, aber die gehen erst nach Mini ins Bett. Und bis dahin ist eigentlich keiner mit da oben zum "Aufpassen". Insofern muss für 1 Jahr die Höhle noch ausbruchsicher sein :wink: Egal wie es aussieht, es muss funktionell und sicher sein :mrgreen:

Irgenwie werden wir es schon hin bekommen :D
Lieber verrückt das Leben geniessen, als normal langweilen. 😁

JC 312d Autom. EZ 1997 weiß (innen und außen) 😄

Frantisek
Beiträge: 5
Registriert: 13.01.2009 22:11
Wohnort: Bayreuth

Re: Absturzsicherung für das Hochbett, wo befestigen?

Beitrag von Frantisek » 16.10.2017 22:14

Hallo Lotta,
bei unserem James Cook Baujahr '97 besteht die Absturzsicherung aus einem u-förmig gebogenen Rohrbügel mit Netz; der Rohrbügel ist auf 2 Zapfen gesteckt und mit Flügelschrauben gesichert. Die beiden Zapfen sollten eigentlich direkt am Abschlussprofil des Hochbettes befestigt werden, in welches dazu zwei Bohrungen angebracht werden müssten. Um in das Abschlussprofil keine neuen Löcher bohren zu müssen, habe ich an den Bohrungen für die Griffe eine Hartholzleiste befestigt und an diese dann die beiden Zapfen angebracht. Diese Absturzsicherung hat für unsere Jungs gut funktioniert, diese waren allerdings jeweils 3 bzw. 4 Jahre alt. Solange unser kleiner Sohn jünger als 3 Jahre alt war, schlief er mit einem Elternteil im unteren Bett.
Vielleicht hilft dir diese Info weiter.
Viele Grüße, Peter (Frantisek)
Dateianhänge
IMG_20171015_163844.jpg
IMG_20171015_163844.jpg (794.94 KiB) 1117 mal betrachtet
IMG_20171015_163705.jpg
IMG_20171015_163705.jpg (594.06 KiB) 1117 mal betrachtet

Benutzeravatar
Lotta
Beiträge: 75
Registriert: 10.08.2017 20:03

Re: Absturzsicherung für das Hochbett, wo befestigen?

Beitrag von Lotta » 17.10.2017 06:30

Hallo Peter,
An so was in die Richtung habe ich auch schon gedacht. Da bleibt dann das Dach von Löchern verschont :D Danke für die Fotos.
Ich muss mal mit meinem Mann sprechen, was er für am sinnvollsten und einfachsten hält. Der möchte nämlich auch eigentlich nicht so gerne Löcher irgendwo bohren :roll: . Plan ist und bleibt, dass alle drei Kids oben schlafen sollen (Stand jetzt :wink: )

Danke an alle schon mal bis hier hin

Gruss Lotta
Lieber verrückt das Leben geniessen, als normal langweilen. 😁

JC 312d Autom. EZ 1997 weiß (innen und außen) 😄

loginz
Beiträge: 25
Registriert: 16.09.2017 23:07

Re: Absturzsicherung für das Hochbett, wo befestigen?

Beitrag von loginz » 01.11.2017 18:16

Hallo zusammen,

falls eine einfache Lösung ohne Aufwand gewünscht wird... Die Barriere soll nur das Herausfallen im Schlaf verhindern. Die großen Kleinen klettern darüber hinweg...

Bild

Bild
James Cook 1999, 140.000 km ff :wink:

Benutzeravatar
Lotta
Beiträge: 75
Registriert: 10.08.2017 20:03

Absturzsicherung für das Hochbett, wo befestigen?

Beitrag von Lotta » 01.11.2017 20:52

Hallo loginz,

Danke auch dir für die Idee. Aber bei unserer Kletterexpertin sollte es schon sicher sein [emoji6]

Wir waren jetzt am WE das erste Mal für 2 Nächte unterwegs. Erstmal: es war super [emoji2] Wir haben einen Ausflug zu Obelink gemacht um Ersatzteile (Wasserhähne, LEDs, Kappen für die Markise...) und sonstiges Zubehör zu kaufen.

Unsere Minidame hat oben im Dach ganz vorne in der Spitze geschlafen und mein Mann und ich davor, quasi als Barriere [emoji1] . Unsere beiden grossen unten. Da wir aber nicht immer mit mini schlafen gehen wollen, ist uns jetzt die Idee gekommen die Barriere (Netz) nicht vorne direkt an die Bettkante zu setzen. Wir wollen eventuell eine Barriere von der Art von Peter (Frantisek) auf die vordersten ~60cm setzten, so würde Mini ganz vorne quer schlafen und die beiden grossen die halt nicht so lang sind (und wohl auch nicht so lang werden :lol[emoji3] eventuell längs davor. So haben wir Erwachsenen mit Mini vom Prinzip dieses WE schon oben geschlafen. So hätte dann halt jedes Kind auch seinen Platz und die beiden grossen könnten nachts ungehindert aufs WC [emoji6]

Halt euch weiter auf dem laufenden. Weiss aber noch nicht, wann mein Mann für das Netz Zeit findet [emoji53] Gibt insgesamt eh noch die eine oder andere Baustelle zu erledigen.

Gruss Lotta
Lieber verrückt das Leben geniessen, als normal langweilen. 😁

JC 312d Autom. EZ 1997 weiß (innen und außen) 😄

Benutzeravatar
Lotta
Beiträge: 75
Registriert: 10.08.2017 20:03

Re: Absturzsicherung für das Hochbett, wo befestigen?

Beitrag von Lotta » 12.01.2018 14:28

So, es geht weit. :D Mini wird also vorne quer in der Spitze schlafen. Damit sie dort nicht weg kommt, haben wir uns Wasserleitungen vom Klempner aus Edelstahl besorgt, diese haben wir mit 2 T-Stücken und 4x 45°Winkeln in Form gebracht:
IMG_20180112_120620_712.jpg
IMG_20180112_120620_712.jpg (614.17 KiB) 762 mal betrachtet
IMG_20180112_115736.jpg
IMG_20180112_115736.jpg (1.41 MiB) 762 mal betrachtet
Das ganze müssen wir allerdings noch vor Ort im Dach weiter auf Maß bringen, momentan ist das Gestell noch etwas zu breit. Wir bekommen es nicht hoch genug um es aus den "Zapfen" zu heben.
IMG_20180112_114855.jpg
IMG_20180112_114855.jpg (1.6 MiB) 762 mal betrachtet
Für die Zapfen hatten wir noch eine 12cm x12cm Edelstahlplatte und eine Edelstahlstange im Keller liegen. Die Platte haben wir einfach halbiert und ca 6cm von der Stange dran geschweißt.
Wenn die Zapfen (Idee von Peter "Frantisek". Danke dafür.) ihren endgültigen Platz gefunden haben und auf die Platte vom Dachbett verschraubt sind und die Wasserleitungen auch ihre endgültigen Maße haben, dann werden die Leitungen mit den Bögen natürlich noch vom Klempner verpresst. Anschließend kann ich den oberen Teil des Gestells mit Stoff umnähen, damit Mini nicht durch das Gestell klettern kann. Unsere beiden grossen schlafen momentan auch quer im Hochdach. Hat über Sylvester super geklappt.

Werde vermutlich noch an die Gardine von den Dachfenstern einen weitern Vorhang nähen/befestigen, damit das Dachbett optisch und akustisch ein wenig von dem restlichen Wohnraum "abgeschottet werden kann. Werde berichten wenn ich es fertig habe.

Heute Abend geht es hoffentlich weiter.

Gruss Lotta
Lieber verrückt das Leben geniessen, als normal langweilen. 😁

JC 312d Autom. EZ 1997 weiß (innen und außen) 😄

Benutzeravatar
komposti
Beiträge: 508
Registriert: 07.07.2012 20:01
Wohnort: Bei Darmstadt

Re: Absturzsicherung für das Hochbett, wo befestigen?

Beitrag von komposti » 12.01.2018 18:04

Hi Lotta,

das sieht doch höchst professionell aus :!:

Könntest Du Dir fast patentieren lassen :D

Weiter so, LG Komposti
JC 2003, 316 CDI, Automatik, Alaskaweiß, gelbe Einrichtung, 85 W PV Anlage, Hinterachse luftunterstützt, AHK, Mopedbühne, usw...

Benutzeravatar
komposti
Beiträge: 508
Registriert: 07.07.2012 20:01
Wohnort: Bei Darmstadt

Re: Absturzsicherung für das Hochbett, wo befestigen?

Beitrag von komposti » 12.01.2018 18:11

Vielleicht sollte man an den beiden Querrohren noch eine Paniköffnung vorsehen.
ZB mittig auftrennen und per Schiebemuffe verschliessen.
Dann könnte man im Falle eines Falles die Muffen verschieben und die beiden Hälften zur Seite klappen.
Ich will ja den Teufel nicht an die Wand malen aber...

Trotzdem, super Idee :idea:

LG Komposti
JC 2003, 316 CDI, Automatik, Alaskaweiß, gelbe Einrichtung, 85 W PV Anlage, Hinterachse luftunterstützt, AHK, Mopedbühne, usw...

Benutzeravatar
Lotta
Beiträge: 75
Registriert: 10.08.2017 20:03

Re: Absturzsicherung für das Hochbett, wo befestigen?

Beitrag von Lotta » 12.01.2018 18:19

Grundsätzlich wird das Gitter eh nur auf die Zapfen gesteckt sein und erstmal nicht weiter befestigt werden (Plan A halt :wink: ). Ich hoffe erstmal, dass mini es selber nicht hoch bekommt. Wir selber müssen es auch nur hoch ziehen. Hab da erstmal keine Bedenken für den Notfall. Aber danke für die Idee. :D

Gruss Lotta
Lieber verrückt das Leben geniessen, als normal langweilen. 😁

JC 312d Autom. EZ 1997 weiß (innen und außen) 😄

Benutzeravatar
Lotta
Beiträge: 75
Registriert: 10.08.2017 20:03

Absturzsicherung für das Hochbett, wo befestigen?

Beitrag von Lotta » 12.01.2018 19:12

komposti hat geschrieben:
12.01.2018 18:04


das sieht doch höchst professionell aus [emoji779]

Könntest Du Dir fast patentieren lassen [emoji1]
Der ursprüngliche Plan war, das Rohr direkt zu biegen und so der Dachneigung noch genauer anzupassen. Die Klempner haben ja diese Geräte zum Biegen dafür. Unser Klempner meinte aber, dass der eine Winkel vermutlich zu doll wäre und wir sollten pro Seite lieber die 2x 45° Bögen nehmen. [emoji2]

Aber danke fürs Lob [emoji1]
Lieber verrückt das Leben geniessen, als normal langweilen. 😁

JC 312d Autom. EZ 1997 weiß (innen und außen) 😄

Antworten