Riss in der Duschtasse

die ersten Sprinter (T1N)
Benutzeravatar
Thomas T.
Beiträge: 326
Registriert: 06.04.2008 08:43
Wohnort: Wolfenbüttel

Re: Riss in der Duschtasse

Beitrag von Thomas T. » 16.10.2018 10:13

Moin Komposti,

die Duschwanne, zumindest die Rosa farbene in meinem Cook ist aus ABS gefertigt, ist auf der Rückseite eingeprägt.

Es sind keine weiteren Risse aufgetreten so bestand noch keine Notwendigkeit solch ein Reparaturset anzuschaffen und das Kunststoffschweißen auszuprobieren. Ich halte es aber weiterhin für die beste Reparaturmethode.

Für wichtiger als die Art und Weise wie man die Risse abdichtet halte ich die Beseitigung derer Ursachen. Das sind zum Einen die von Westfalia unter der Wanne eingeklebten Bretter die dafür sorgen dass die Wanne nur am Rand aufliegt und ihr Boden quasi in der Luft hängt. Das hatte Jürgen seinerzeit herausgefunden und hier im Forum gut beschrieben.
Ich habe die Bretter frühzeitig herausgenommen und meine Wanne ist trotzdem gerissen. Das lag wohl daran dass die Wanne in sich verzogen ist, wäre sie das Rad eines Fahrrades, würde ich sagen sie hat eine Acht.
Duschwanne Verzug.jpg
Duschwanne mit aufgelegter Wasserwaage
Duschwanne Verzug.jpg (113.07 KiB) 428 mal betrachtet
Dadurch lag der Boden der Wanne immer hohl und bei jedem Betreten des Bades wurden die unteren Kanten hin und her gebogen. Um den Hohlraum unter dem, nach oben gewölbten Wannenboden auszufüllen habe ich die Wanne verkehrt herum auf einen Tisch gelegt, die Ränder mit Keilen unterfüttert so das keine Spannungen mehr in der Wanne sind und dann einen 600ml Beutel Sikaflex 228 auf der Unterseite verteilt. Dieses Sika ist, ähnlich wie flüssiger Eststrich für den Hausbau, selbstnivellierend. Damit das Sikaflex im laufe der Zeit nicht mit dem Boden des Bades verklebt habe ich diesen mit Frischhaltefolie ausgelegt und dann die Wanne einfach eingelegt und am Rand mit transparentem Badsilikon abgedichtet. Die Wanne gibt jetzt beim Betreten nicht mehr nach und hält jetzt schon die zweite Saison problemlos.


Nachtrag: Hab' grade gesehen das Jürgen auch schon was zu den Ursachen geschrieben hat.
Ach ja, das Sikaflex 228 habe ich vor dem Einbau der Wanne aushärten lassen.
Schön'n Gruß, Thomas
JC 312D Automatik, Bj.'96

Benutzeravatar
ixcebichee
Beiträge: 883
Registriert: 02.05.2007 18:11
Wohnort: in der Stadt, die es eigentlich gar nicht gibt!

Re: Riss in der Duschtasse

Beitrag von ixcebichee » 16.10.2018 11:49

Moin!
Zur Reparatur der Duschwanne:
Dieser Riss ist bei unserem Cook (Bj. 2003) schon vor längerer Zeit aufgetreten. Die Ursache ist das durch Austrocknung schwindende Unterleg-Holz unter der Duschtasse. Obwohl die Ersatz-Duschtasse ebenfalls schon einige Zeit bei mir liegt, habe ich den Spalt zunächst mit Stablit Express geklebt. Dieser Kleber löst das ABS der Duschtasse an, so dass an sich eine ausgezeichnete Verklebung möglich ist. Allerdings härtet dieser Kleber steinhart aus und der mangelhafte Unterbau der Duschtasse hat dazu geführt, dass die Klebestelle wieder aufgebrochen ist. Es scheint daher ein guter Vorschlag zu sein, den Hohlraum zunächst mit Bauschaum auszufüllen. Hierbei ist einiges Geschick bei der Dosierung nötig, denn der Schaum entwickelt gewaltige Kräfte beim Aushärten. Die Duschtasse muss also an dieser Stelle wirklich mit sehr großen Gewichten beschwert werden um Aufwölben zu vermeiden. Nach meinem erfolglosen ersten Klebeversuch habe ich in diesem Jahr den zu verklebenden Bereich leicht angeschliffen und mit 2-Komponenten-5-Minuten-Harz ein ca. 5 cm breites Glasfaser-Textilband auflaminiert. Also Klebebereich mit dem Klebstoffgemisch einstreichen, Glasfaserband aufdrücken (2,5 cm an der senkrechten Wand und 2,5 cm auf dem Boden der Duschtasse) und mit dem restlichen Klebstoff bestreichen/betupfen. Natürlich muss schnell gearbeitet werden, der Kleber wird nach 5 Minuten zähflüssig. Um sauber zu arbeiten sollte der Klebereich zuvor exakt mit Malerabdeckband abgegrenzt werden das aber wieder abgezogen werden muss, bevor der Klebstoff zäh wird. Zur "Verschönerung" kann der Klebebereich nach dem Aushärten durch Anschleifen geglättet werden und der leicht gelbliche Ton des Klebstoffs durch eine geeignete Farbe überdeckt werden. Bei uns war das aber nicht nötig.
Es hört sich vielleicht kompliziert an, ist es aber nicht wenn man die erforderlichen Materialien vor der Klebung bereitlegt (ausreichend Küchentücher aus Papier nicht vergessen!). Der Erfolg rechtfertigt den Aufwand: selbst wenn wir jetzt direkt hinter der Türschwelle in die Duschwanne treten gibt die Klebestelle nicht nach. Den Klebstoff gibt es im Baumarkt (5-Minuten-Epoxy) und das Glasfaserband entweder im Modellbaufachgeschäft oder als Reparaturmaterial für KFZ-Blech-Ausbesserungen.
Danke an twinstar für die Beschreibung.

Ich habe flexibelen Glasfaserspachtel, der für die Reparatur von Motorradverkleidungen gedacht ist genommen.
Die Ursache für die Risse ist eine nicht plane Auflage der Duschtasse. Ich würde dafür sorgen, dass es neben diesen reparierten Rissen nicht neue Baustellen gibt. Dafür muß die Duschtasse komplett raus und die vom Hersteller ehemals aufgetragenen Sikaflex-Klebewülste (welche nie Ihren Zweck erfüllt haben, im Gegenteil, sie sorgten für die Probleme) am Boden müssen entfernt werden. An der Duschtasse selber ist unterhalb so eine Art Schaumstoffauflage, welche durch die Klebewülste mit der Zeit zerdrückt werden, Hohlräume entstehen, dann die Einrisse. Ich hoffe mich halbwegs verständlich ausgedrückt zu haben. Die Duschtasse gibt es ja mittlerweile auch nicht mehr. Ich konnte vor Jahren noch eine neue erwerben, meine alte mit durchaus reparablen Riss habe ich noch, nur zur Info falls bei irgend jemanden alles zu spät ist. Gruß Jürgen
Wer die einfache Reparatur (Jürgen hat es ja nochmals beschrieben) sich nicht zutraut...
Hier gibt es eine neue Duschwanne: https://www.ermel-freizeitmobile.de/aktuelles/

so Long...
Camping ist der Zustand, in dem der Mensch seine eigene Verwahrlosung als Erholung empfindet!

316CDI, Bj. 2002, Sprintshift, Kuhn Luftfedern, Koni, schwarzblau, Solar 220 Wp, Bild

Benutzeravatar
der-den-hebel-nie-zieht
Beiträge: 361
Registriert: 16.11.2005 06:43
Wohnort: zwischen HH und HB

Re: Riss in der Duschtasse

Beitrag von der-den-hebel-nie-zieht » 16.10.2018 16:37

RockTheCook hat geschrieben:
15.10.2018 20:07
Hallo Frank,

mich hat es diesen Sommer auch erwischt :(
Foto: ja, erwünscht, unbedingt :)

Knet-Kleber kenne ich nur den Zweikomponenten-Kleber, z.B. Uhu Powerkitt. Beim Kneten vermischen sich Härter und Kleber. Der wird am Ende richtig hart. Für die Duschtasse bräuchte man aber wohl einen flexiblen Kleber - oder?

Herzliche Grüße
Peter
Hier mal Fotos von mir..der Kleber ist von Henkel
20181016_165412.jpg
20181016_165412.jpg (1.22 MiB) 408 mal betrachtet
20181016_165412.jpg
20181016_165412.jpg (1.22 MiB) 408 mal betrachtet
Gruss Frank
Dateianhänge
20181016_165332.jpg
20181016_165332.jpg (2.06 MiB) 408 mal betrachtet
noch zwei mal tanken, dann kommt Peter Zwegat !
(JC 316 CDI, BJ 06,silber-metallic,Automatic und und und...... einer der letzten vor dem NCV3) und schon bald eine Legende !! ;-)

Benutzeravatar
komposti
Beiträge: 522
Registriert: 07.07.2012 20:01
Wohnort: Bei Darmstadt

Re: Riss in der Duschtasse

Beitrag von komposti » 16.10.2018 19:19

Hallo Freunde,
vielen Dank für Eure Antworten / Vorschläge.

Ich denke ich werde über den Winter die Duschtasse ausbauen und versuchen die Sache gründlich zu reparieren.
Inkl. Unterbau a la Jürgen und Thomas T.
(hoffentlich geht die Tasse zerstörungsfrei raus)

Das Schweiss Set soll ja ca. 100.- € kosten ... ob ich mich dazu durchringen kann, oder doch die Henkel-Klebelösung nehme, mal sehen.

@ Frank: wieviele Beutelchen a 5 Gramm hast Du denn genommen?

Und für die finale Kehlnaht aussenrum nimmt man dann Sikaflex 221, das verbindet sich mit der Badezimmerwand und der Duschtasse ?

OK, frisch ans Werk (im Winter...)

BG Thomas called Komposti
JC 2003, 316 CDI, Automatik, Alaskaweiß, gelbe Einrichtung, 85 W PV Anlage, Hinterachse luftunterstützt, AHK, Mopedbühne, usw...

Benutzeravatar
der-den-hebel-nie-zieht
Beiträge: 361
Registriert: 16.11.2005 06:43
Wohnort: zwischen HH und HB

Re: Riss in der Duschtasse

Beitrag von der-den-hebel-nie-zieht » 16.10.2018 20:17

Zwei Beutel habe ich gebraucht. Nach dem Durchkneten dann zur Wurst(Schlange) gedreht, (wie früher :lol: )...und dann eingedrückt.
Sikaflex würde ich dazu nicht nehmen, das kriegst du später schlecht wieder ab um evtl mal zu erneuern. Ich habe Sanitär- Acryl genommen.
noch zwei mal tanken, dann kommt Peter Zwegat !
(JC 316 CDI, BJ 06,silber-metallic,Automatic und und und...... einer der letzten vor dem NCV3) und schon bald eine Legende !! ;-)

Benutzeravatar
komposti
Beiträge: 522
Registriert: 07.07.2012 20:01
Wohnort: Bei Darmstadt

Riss in der Duschtasse

Beitrag von komposti » 17.10.2018 07:27

Hi Frank,

ok 2 Beutel, wenn ich das Zeug hier bekomme...
Sanitär Acryl[emoji780]
Hält das besser als Sanitär Silikon? Mit dem hab ich nämlich schlechte Erfahrung beim Eindichten des Waschbeckens im JC Bad.

BG Thomas
JC 2003, 316 CDI, Automatik, Alaskaweiß, gelbe Einrichtung, 85 W PV Anlage, Hinterachse luftunterstützt, AHK, Mopedbühne, usw...

Benutzeravatar
Thomas T.
Beiträge: 326
Registriert: 06.04.2008 08:43
Wohnort: Wolfenbüttel

Riss in der Duschtasse

Beitrag von Thomas T. » 18.10.2018 10:44

Moin Komposti,

so sieht der Riss in meiner geschweißten Duschwanne aus
posting.php?mode=reply&f=16&t=4924
Riss Duschwanne.jpg
Riss in der Duschwanne
Riss Duschwanne.jpg (86.4 KiB) 329 mal betrachtet
Die Schweißnaht ist auf der Rückseite, vom Bad aus sieht man fast nichts, am Ehesten noch die Beiden kleinen Löcher die ich an den Enden des Risses gebohrt habe um ein Weiterreißen zu verhindern.

Die Wanne geht leicht raus, wie Jürgen schon schrieb hält die Werksseitige Verklebung überhaupt nicht.
Waschbecken raus (für mehr Bewegungsfreiheit), Abfluss der Wanne abschrauben und mit einem Cuttermesser die Silikonabdichtung ringsum durchtrennen. Dann auf der gegenüberliegenden Seite der Toilette mit einem schmalen Haken (zurechtgebogener Blechstreifen o.ä.) hinter den Rand der Wanne fassen und sie nach oben herausziehen, sie steckt ein Bisschen unter der Unterkante der Toilette.

Zum Abdichten der Wanne ringsum habe ich „Lugato wie Gummi Bad Silikon“ verwendet, das hält sehr gut, man muss nur die Flächen wo es halten soll gut reinigen. Ich mach das mit Bremsenreiniger und Papiertüchern, danach schleife ich die Flächen vorsichtig an, Am ordentlichsten sehen die Fugen aus wenn man transparentes Silikon verwendet, finde ich.
Bad frisch renoviert.jpg
Bad frisch renoviert.jpg (92.3 KiB) 329 mal betrachtet
Um’s Waschbecken dichte ich überhaupt nicht ab, da läuft kaum etwas dahinter und ich nehme nach fast jeder Tour das Becken ab um den Syphon zu reinigen, der sieht sonst immer so schmuddelig aus.

Ich wünsch’ Dir gutes Gelingen.
Schön'n Gruß, Thomas
JC 312D Automatik, Bj.'96

Benutzeravatar
Thomas T.
Beiträge: 326
Registriert: 06.04.2008 08:43
Wohnort: Wolfenbüttel

Re: Riss in der Duschtasse

Beitrag von Thomas T. » 18.10.2018 11:23

Moin nochmal,

kleiner Tip noch, mit sowas hier:
https://www.contorion.de/handwerkzeug/m ... x-76744462
lassen sich Kleber- und Dichtmassenreste bestens entfernen.
Schön'n Gruß, Thomas
JC 312D Automatik, Bj.'96

Benutzeravatar
komposti
Beiträge: 522
Registriert: 07.07.2012 20:01
Wohnort: Bei Darmstadt

Re: Riss in der Duschtasse

Beitrag von komposti » 18.10.2018 14:16

Hallo Thomas,

vielen Dank für Deinen ausfürlichen Bericht. Das Geschweisste sieht wirklich gut aus.
Ich habe gestern doch tasächlich diesen Knetkleber auch bei uns im (oder bei ...) Baumarkt gefunden. Ich versuche es erst mal damit.
Die Duschtasse werde ich aber so wie Du und Jürgen und die Anderen auch dazu ausbauen.
Mal sehen, ob der Boden auch verzogen ist, dann werde ich den auch mit diesem Sika 228 nivellieren...
Meine Bedenken gegen Sanitärsilikon zum Wiedereinbau habe ich, weil die Silikonnaht am Waschbecken sich nicht mit der Wand verbunden hat.
Da fällt mir ein: es gibt doch dieses Dichtband mit der Verdickung an der einen Seite, vielleicht sollte man das Waschbecken gegen die Wand mit sowas abdichten :?:
Nach jeder Tour ausbauen möchte ich es nicht, denn wir haben diesen Unterschrank und der lässt sich wegen der Rolltüre nur etwas schlecht ausbauen.
Ich habe jedenfalls noch nicht herausbekommen, wie man das Waschbecken ohne Ausbau des Unterschranks entfernen kann, vielleicht gibt es dazu ja auch noch einen Tip der Kollegen :?:
Dein Bad sieht ja nach der Reparatur wieder super aus. Der Schaber von Martor sollte auch funktionieren.

Also besten Dank für die Unterstützung, ich werde berichten wie es mir ergangen ist.

Beste Grüße

Thomas called Komposti
JC 2003, 316 CDI, Automatik, Alaskaweiß, gelbe Einrichtung, 85 W PV Anlage, Hinterachse luftunterstützt, AHK, Mopedbühne, usw...

Antworten