Umbau auf 4x4 mit einem Spender

die ersten Sprinter (T1N)
Antworten
speedbug
Beiträge: 41
Registriert: 02.09.2016 19:06
Wohnort: Oberstenfeld/ Elsteraue

Umbau auf 4x4 mit einem Spender

Beitrag von speedbug » 09.09.2016 14:00

Hallo liebe Foriker,

wir haben vor, in 2-3 Jahren eine etwas längere Reise mit dem James nach China und evtl. weiter zu machen. Dazu suchen wir ein Basisfahrzeug (vgl. meine Suche). Wir wollen das Fahrzeug auf Allrad umrüsten. Mein Plan ist, das Ganze mit Hilfe eines Spenderfahrzeugs zu erledigen.
Dazu suche ich nach Leuten, die das schonmal (erfolgreich) getan haben. Am liebsten natürlich den Umbau auf Iglhaut, wobei ich denke, dass der Oberaigner-Umbau für uns durchaus ausreichend sein könnte.

Was wäre zu beachten?

Eine Zusatzfrage: Wie funktioniert der Allrad in Verbindung mit dem Automatikgetriebe? Ist das praktikabel oder ist die Belastung für den Wandler zu hoch?

Danke schon mal vorab

Andreas
312d ´00 alaskaweiss "volle Hütte"

klafünf
Beiträge: 11
Registriert: 04.11.2019 18:09

Re: Umbau auf 4x4 mit einem Spender

Beitrag von klafünf » 05.11.2019 17:15

Hallo Andreas

Würdest Du verraten, was aus dem Projekt geworden ist bzw. wie sich deine Ideen weiterentwickelt haben? Mich beschäftigt derzeit die gleiche Überlegung für einen solchen Umbau. Bin seit ein paar Tagen Besitzer eines JC und möchte den auf Allrad umbauen. Ein passendes Spenderfahrzeug steht ebenfalls schon da.

Vielleicht hat aber auch jemand anderes Tipps für den Umbau. Würde mich freuen, Eure Erfahrungen zu hören.


Grüsse
Tino

Benutzeravatar
KlassikJames
Beiträge: 625
Registriert: 15.12.2015 20:11
Wohnort: Kreis Viersen

Re: Umbau auf 4x4 mit einem Spender

Beitrag von KlassikJames » 07.11.2019 10:18

Mein Tip:
Erstmal einen 'geneigten' Ingenieur vom TÜV suchen und mit diesem besprechen, unter welchen Umständen er seinen "Segen" zum Umbau gibt.
Dann gibt es ggf. kein böses Erwachen.

Ich weiss nicht welches Spenderfahrzeug du hast, aber bei einigen Allrad-Umbauten des T1N gab es Schwierigkeiten mit der neuen Feder an der Vorderachse.
Bei besonders großen Reifen kann auch eine Änderung der Achsübersetzung sinnvoll sein.

Wünsche Dir viel Spass und Erfolg bei diesem Projekt.

Gruß
Klassikjames
Leistungsarm und abgasstark 8)

JC Klassik '94 - 310D Automatik

klafünf
Beiträge: 11
Registriert: 04.11.2019 18:09

Umbau auf 4x4 mit einem Spender

Beitrag von klafünf » 07.11.2019 19:06

Hallo

Du hast natürlich Recht. Bei einer solchen Aktion sollte man vorher Rücksprache mit TÜV oder DEKRA halten. Das habe ich im Vorfeld mit "meinem" DEKRA Prüfer schon besprochen. Der hat keine Bedenken.

Zum Spender: das ist ein 97er originaler Werksallrad. Ich gehe mal optimistisch an die Sache heran und hoffe es ist alles mehr oder weniger, p&p.
Was meinst Du mit Problemen der vorderen Feder? Ich weiss nur von den Iglhautfedern, die immer wieder brechen.
Da der komplette Fahrschemel in den Cook kommt, sollte es da eigentlich keine Probleme geben, da die Feder ja in der Achse steckt. Die würde ich aber aus Altersgründen eh tauschen und gleich was verstärktes verbauen. Zusätzlich die Coilsprings mit roten Konis, so daß das Wanken bzw die Seitenwindempfindlichkeit verbessert wird.
Meine Sorge wäre hier noch, ob der Fahrschemel 1:1 an die Längsträger passt, oder die durch den Allrad geändert/verstärkt wurden.
Ich gehe mal davon aus, daß die Übersetzung im Allradsprinter kürzer ist, als die vom Cook. Räder werden natürlich grösser. Die Übersetzung wird dadurch hoffentlich keinen all zu grossen Sprung machen bzw. im Optimalfall ähnlich sein. Wird sich dann zeigen.


Danke, wird schon spannend werden. 4WD Cook sieht schon cool aus. :mrgreen:


Gruss Tino

OldWest
Beiträge: 100
Registriert: 15.12.2013 16:25

Re: Umbau auf 4x4 mit einem Spender

Beitrag von OldWest » 08.11.2019 00:02

It may be easier to use a 4x4 Sprinter as the base mechanicals, and transfer all the Westfalia parts to the 4x4 Sprinter (including the fiberglass top). When Westfalia went bankrupt years ago, it supposedly sold off the remaing NAFTA kits as standalone (Westfalia parts without Sprinter).

In the USA, we did not have the option of 4x4. Several folks have modified to 4x4 and had issues with electronic communication among the various engine, transmission, wheels, etc.

See:

https://sprinter-source.com/forum/showt ... hlight=4x4

https://sprinter-source.com/forum/showt ... hlight=4x4

https://sprinter-source.com/forum/showt ... hlight=4x4

https://sprinter-source.com/forum/showt ... hlight=4x4

https://sprinter-source.com/forum/showt ... hlight=4x4

https://sprinter-source.com/forum/showt ... hlight=4x4

https://sprinter-source.com/forum/showt ... hlight=4x4

https://sprinter-source.com/forum/showt ... hlight=4x4

https://sprinter-source.com/forum/showt ... hlight=4x4

https://sprinter-source.com/forum/showt ... hlight=4x4
2005 NAFTA (USA) Airstream Westfalia (2004 Dodge Sprinter) Version of James Cook

klafünf
Beiträge: 11
Registriert: 04.11.2019 18:09

Re: Umbau auf 4x4 mit einem Spender

Beitrag von klafünf » 09.11.2019 00:41

Hi OldWest

I am not sure if this is really easier. A JC cost to much to take it for sparparts. A 4x4 Sprinter is, if you look long enough and you have a little bit luck, to get cheap. I found one realy cheap, rusty one and thats my way. So, what it makes easier, both have the same engine, are shifter and no CDI.
Another problem to do it better this way, all the parts complete to get for a conversion of the 4x4 with JC parts is well impossible.


Thanks for the reading feed. :mrgreen:

Regards Tino

Antworten