Wohnraumbatterien!

die ersten Sprinter (T1N)
Antworten
Mexico
Beiträge: 17
Registriert: 14.08.2016 08:42
Antispam: Sprinter
Antispam-Frage: 4

Wohnraumbatterien!

Beitrag von Mexico » 14.08.2016 09:39

Hallo James Cook Gemeinde,
bin seit kurzer Zeit stolzer Besitzer eines James Cook, 316 CDI, Bj. 2/2005, 66.000 km.

Nun stehe ich vor dem Problem, dass die Wohnraumbatterien erneuert werden müssen.
Da ich beabsichtige, über einen längeren Zeitraum keinen Campingplatz anzufahren,
möchte ich gerne auf die Erfahrungen anderer zurückgreifen, die vor dem selben Problem standen.
1. Welche Kapazitäten sollten die Batterien haben bei Betrieb von Sat/TV/evtl. Klimaanlage Stand?
2. Welche Batterien (Gel, AGM) sollten schon in Batteriefach passen?
3. Nachträglich Solarinstallation geplant.
4. 230 V Umrichter
5. Ladebooster notwendig?

Benutzeravatar
Epeg
Beiträge: 1695
Registriert: 11.07.2009 19:52
Antispam-Frage: 0
Wohnort: Im Wald hinter den Bergen

Re: Wohnraumbatterien!

Beitrag von Epeg » 14.08.2016 13:06

Moin.

Wir haben seit knapp 10 Jahren die Original Exide G85 verbaut. Sollten die getauscht werden müssen kommt der Nachfolger rein weil sie einfach gut sind. Aber da gibts ja hier viele andere Meinungen.
Standklima ??? Das wird ohne Außen Netzeinspeisung nichts. Der Wechselrichter saugt dir in kürzester Zeit die Akkus leer.

Da musst du schon den Motor mit Ladebooster mitlaufen lassen.
Alle sagten: Das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht und hats gemacht 8) [/b]:-)) 316CDI EZ: 03.2006. Sprintshift. 2x 80 WP Solar Modul.

Mexico
Beiträge: 17
Registriert: 14.08.2016 08:42
Antispam: Sprinter
Antispam-Frage: 4

Wohnraumbatterien!

Beitrag von Mexico » 08.09.2016 15:11

Hallo Epeg,
Ich habe mir 2 AGM Batterien a 80 Ah eingebaut. Meine Lichtschmaschine bringt 14 V 150 A.
Frage 1: Ist die Leistung meiner Lima ausreichend um die Batterien im Fahrbetrieb zu laden?
Frage 2: Ist das originale Ladegerät für Landstrom von Westfalia geeignet um die Batterien entsprechend zu laden.
Bin bereit in einen Ladebooster und in ein neues Ladegerät zu investieren, natürlich nur, wenn es Sinn macht.

Benutzeravatar
Epeg
Beiträge: 1695
Registriert: 11.07.2009 19:52
Antispam-Frage: 0
Wohnort: Im Wald hinter den Bergen

Wohnraumbatterien!

Beitrag von Epeg » 08.09.2016 19:39

Elekrotechnisch bin ich auch der Laie. Kann dir aber sagen, das du mit der Lima deine Akkus nicht voll brkommst, egal wie weit du fährst.

Einen Ladebooster habe ich in den letzten 16 Jahren noch nicht vermisst da wir eine PV Anlage haben und das bisher immer gut funktioniert hat.

Das Ladegerät erfüllt seinen Zweck. Nicht mehr und nicht weniger. Für das Geld hätte Westfalia ein wesentlich stärkeres und besseres verbauen können. Die Ladezeit beträgt mit den original Accus 48 Stunden. Das sagt schon einiges.
Ob es fuer AMG Batterien taugt weiß ich leider nicht.

Zu den anderen Themen würde ich mal nach Ladebooster suchen. Da gibts schon ne Menge Infos zu dem Thema.
z.B.:

viewtopic.php?f=1&t=1765

Die nächste Frage würde ich auch in der entsprechende Rubrik stellen: James Cook 1995-2006. Das wird auch von den anderen schneller gelesen.
Alle sagten: Das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht und hats gemacht 8) [/b]:-)) 316CDI EZ: 03.2006. Sprintshift. 2x 80 WP Solar Modul.

Mexico
Beiträge: 17
Registriert: 14.08.2016 08:42
Antispam: Sprinter
Antispam-Frage: 4

Re: Wohnraumbatterien!

Beitrag von Mexico » 13.09.2016 17:36

Mexico hat geschrieben:Hallo Epeg,
Ich habe mir 2 AGM Batterien a 80 Ah eingebaut. Meine Lichtschmaschine bringt 14 V 150 A.
Frage 1: Ist die Leistung meiner Lima ausreichend um die Batterien im Fahrbetrieb zu laden?
Frage 2: Ist das originale Ladegerät für Landstrom von Westfalia geeignet um die Batterien entsprechend zu laden.
Bin bereit in einen Ladebooster und in ein neues Ladegerät zu investieren, natürlich nur, wenn es Sinn macht.

Hallo epeg
Nochmals Danke für deine Hilfe. Ich werde mir den Booster und und das 230 V Ladeteil einbauen lassen. Sollte das nicht reichen, vielleicht noch ein Solarmodul wegen des Kühlschranks, das Ding zieht nicht schlecht.
Gruss Torsten

Benutzeravatar
Martin
Beiträge: 309
Registriert: 17.11.2010 22:42
Antispam: Sprinter
Antispam-Frage: 4
Wohnort: 52062 Aachen
Kontaktdaten:

Re: Wohnraumbatterien!

Beitrag von Martin » 22.09.2016 15:01

Hallo,
ein Ladebooster und ein passender Solar-Laderegler sind bei AGM Batterien Pflicht, weil die Ladeschlussspannung anders ist als bei Gel und Bleisäure, die liegt etwas höher.
Die Solaranlage darf ruhig 100 oder mehr Watt haben. Der Kühlschrank alleine ist recht sparsam aber wenn noch die Standheizung dazu kommt, halbiert sich die Batterielaufzeit.
Vor dem Kleiderschrank befindet sich noch ein Spot im Dach, den und das Leuchtmittel der Leselampe sollte man noch mindestens von Halogen auf LED umrüsten. Ist schnell gemacht.
Viele Grüße,
Martin
--
O307 Umbau-Blog

E2nO
Beiträge: 134
Registriert: 14.11.2005 20:28
Antispam-Frage: 0
Wohnort: Aachen

Re: Wohnraumbatterien!

Beitrag von E2nO » 22.09.2016 23:37

Hallo Martin,

die Spotlampen kann man ja 1:1 gegen entsprechende LED Module austauschen. Aber wie wird denn die Leselampe "schnell" umgerüstet?
Gibt es da ein passendes Modul, mit welchem man einfach die ganze Lampe tauscht? Hättest Du da einen Link für mich?

Ich hatte ja im Bad einen Defekt der Starter-Elektronik von der Leuchtstoffröhre und habe dann eine billiges Lichtband aus dem Baumarkt in die Hülle eingebaut. Das hat zumindest Lötarbeiten erforderlich gemacht und schon ein bisschen Zeitaufwand gekostet.

Die Leselampe vorne von meinem 2005er JC würde ich nämlich eigentlich auch gerne auf LED bringen, aber es widerstrebt mir, dafür die funktionierende Leuchtstoffröhren-Lampe "kaputt" zu machen und eine "Bastellösung" wie im Bad zu implementieren.

Gruß Enno,

Benutzeravatar
Martin
Beiträge: 309
Registriert: 17.11.2010 22:42
Antispam: Sprinter
Antispam-Frage: 4
Wohnort: 52062 Aachen
Kontaktdaten:

Re: Wohnraumbatterien!

Beitrag von Martin » 23.09.2016 10:47

Hallo Enno,
ich meinte die Schwanenhals-Leselampe, wie sie bis 2003 eingebaut ist. Da kann man einfach ein anderes Leuchtmittel einstecken.
Zur Umrüstung der Leuchtstoff-Lampen hatte ich mal einen Blog-Artikel verfasst:
viewtopic.php?f=16&t=2370
Viele Grüße,
Martin
--
O307 Umbau-Blog

Benutzeravatar
AndiP
Beiträge: 1203
Registriert: 25.06.2009 13:56
Antispam-Frage: 0
Wohnort: Soest

Re: Wohnraumbatterien!

Beitrag von AndiP » 23.09.2016 16:27

Moin,

ich habe meine Röhren durch COB-LED ersetzt. Ist allerdings mit Löten verbunden. Das Röhren-Vorschaltgerät habe ich zwar drin gelassen, aber abgeklemmt, könnte es jederzeit wieder anklemmen.
Sicherheitshalber habe ich einen 12V Lowdrop Spannungsregler zwischen Einspeisung und LED gebaut (die Solaranlage liefert bis 14,7V ins Bordnetz, wer weiß ob die LED das verkraften).
Die Lichtausbeute ist enorm, dank Warmweiß auch sehr angenehm. Ich würde den Umbau jederzeit wieder durchführen. Die schwächlichen Streifen aus dem Baumarkt würde ich nicht mehr verwenden, die sind nach meinem Gefühl veraltet.


Andi
1985er JC 309D mit 410.000km

Benutzeravatar
komposti
Beiträge: 461
Registriert: 07.07.2012 20:01
Antispam: Sprinter
Antispam-Frage: 4
Wohnort: Bei Darmstadt

Re: Wohnraumbatterien!

Beitrag von komposti » 23.09.2016 20:32

Hi, Andi

wieviel Watt ziehen denn die Röhren incl. Vorschaltgerät?

Deine Cobe LED nehmen ja auch schon 10 Watt...

BG Komposti
JC 2003, 316 CDI, Automatik, Alaskaweiß, gelbe Einrichtung, 85 W PV Anlage, Hinterachse luftunterstützt, AHK, Mopedbühne, usw...

Mexico
Beiträge: 17
Registriert: 14.08.2016 08:42
Antispam: Sprinter
Antispam-Frage: 4

Re: Wohnraumbatterien!

Beitrag von Mexico » 28.09.2016 20:50

Martin hat geschrieben:Hallo,
ein Ladebooster und ein passender Solar-Laderegler sind bei AGM Batterien Pflicht, weil die Ladeschlussspannung anders ist als bei Gel und Bleisäure, die liegt etwas höher.
Die Solaranlage darf ruhig 100 oder mehr Watt haben. Der Kühlschrank alleine ist recht sparsam aber wenn noch die Standheizung dazu kommt, halbiert sich die Batterielaufzeit.
Vor dem Kleiderschrank befindet sich noch ein Spot im Dach, den und das Leuchtmittel der Leselampe sollte man noch mindestens von Halogen auf LED umrüsten. Ist schnell gemacht.
Hallo Martin,
habe mir den Ladebooster von Votronic 121245 sowie das mobile Ladegerät Pb 1225 gekauft und morgen wird eingebaut. Hoffe, dass ich dadurch einen großen Schritt Richtung Autarkie mache.
Gruß Torsten

Antworten