Demontage Abgaskamin

die ersten Sprinter (T1N)
Antworten
Benutzeravatar
Epeg
Beiträge: 1694
Registriert: 11.07.2009 19:52
Antispam-Frage: 0
Wohnort: Im Wald hinter den Bergen

Demontage Abgaskamin

Beitrag von Epeg » 29.11.2016 12:52

Moin.
Hat schonmal jemand den kompletten Abgaskamin vom Boiler ausgebaut ??

Womit ist der eingesetzt ?? Sikaflex 221 oder doch spezielles Abdichtmaterial für Gasinstalationen ??
Alle sagten: Das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht und hats gemacht 8) [/b]:-)) 316CDI EZ: 03.2006. Sprintshift. 2x 80 WP Solar Modul.

Benutzeravatar
Thomas T.
Beiträge: 244
Registriert: 06.04.2008 08:43
Antispam-Frage: 0
Wohnort: Wolfenbüttel

Re: Demontage Abgaskamin

Beitrag von Thomas T. » 29.11.2016 18:11

Moin,

bei meinem JC war sowohl das Gitter als auch das Boilergehäuse von innen mit Sikaflex oder was ähnlichem zusammengepappt. Ging beim ersten Mal Boiler ausbauen nicht ohne das Gitter zu zerstören auseinander. Ich dichte das jetzt mit Dekalin wenn ich den Boiler zum Saubermachen raus hatte.
Schöne Grüße, Thomas
JC 312D Bj.'96

Benutzeravatar
Epeg
Beiträge: 1694
Registriert: 11.07.2009 19:52
Antispam-Frage: 0
Wohnort: Im Wald hinter den Bergen

Re: Demontage Abgaskamin

Beitrag von Epeg » 29.11.2016 18:46

Hallo Thomas.
Der Boiler geht ja auch so raus ohne das Gehäuse zu demontieren.
Ich muss das ganze Kamingehäuse aus der Hochdachschale habe. Wenn's dann "nur" geklebt ist wirds wohl nen Mammut Projekt. 10 Jahre altes Sika ist zäh wie Leder und lässt sich ja immer nur Stückweise schneiden und nacher so wie du wieder mit nem Lastomer einsetzen.
Danke Dir.
Alle sagten: Das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht und hats gemacht 8) [/b]:-)) 316CDI EZ: 03.2006. Sprintshift. 2x 80 WP Solar Modul.

Benutzeravatar
Thomas T.
Beiträge: 244
Registriert: 06.04.2008 08:43
Antispam-Frage: 0
Wohnort: Wolfenbüttel

Re: Demontage Abgaskamin

Beitrag von Thomas T. » 29.11.2016 19:42

Hi,

ich vermute mal Du meinst das verzinkte Blechgehäuse durch das man den Boilerkessel sehen kann?
Das ist mit vier Schrauben durch die Dachschale festgeschraubt. Da es aber nur eine sehr schmale Auflagefläche hat lässt es sich trotz Verklebung leicht lösen. Einfach ein bischen am losgeschraubten Boiler wackeln. Richtig fest sitzt das Plastikgitter von aussen, das ging bei mir nur mit Gewalt ab und war dann kaputt, war aber auch schon ziemlich porös das Ding. Und es muss zuerst ab um die vier Schrauben vom Boilergehäuse rausdrehen zu können. Hoffentlich konnte ich mich verständlich ausdrücken, gutes Gelingen!
Schöne Grüße, Thomas
JC 312D Bj.'96

Benutzeravatar
Thomas T.
Beiträge: 244
Registriert: 06.04.2008 08:43
Antispam-Frage: 0
Wohnort: Wolfenbüttel

Re: Demontage Abgaskamin

Beitrag von Thomas T. » 29.11.2016 20:02

Ich hab mal ein Bild vom Boiler gemacht da sieht man die vier Schraublöcher vom Kamin.
Leider krieg ich das Foto nicht auf eine vernünftige Größe reduziert.
Dateianhänge
20161129_194526.jpg
20161129_194526.jpg (2.12 MiB) 1281 mal betrachtet
Schöne Grüße, Thomas
JC 312D Bj.'96

Benutzeravatar
Epeg
Beiträge: 1694
Registriert: 11.07.2009 19:52
Antispam-Frage: 0
Wohnort: Im Wald hinter den Bergen

Re: Demontage Abgaskamin

Beitrag von Epeg » 29.11.2016 20:06

Jo. Hab das wohl verstanden. Den Boiler, das Blech und Gitter hatte ich schon mal ab. Geht ja sehr einfach. Nur das Kunstoffgehäuse drum herum hatte ich noch nicht. Achja. Das mit den Bildetn hochladen ist auch nicht meins. Versuch schon seit Tagen mein Avatar zu aktualisieren... :mrgreen:
Ich werde berichten. Danke.
Alle sagten: Das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht und hats gemacht 8) [/b]:-)) 316CDI EZ: 03.2006. Sprintshift. 2x 80 WP Solar Modul.

Benutzeravatar
Thomas T.
Beiträge: 244
Registriert: 06.04.2008 08:43
Antispam-Frage: 0
Wohnort: Wolfenbüttel

Re: Demontage Abgaskamin

Beitrag von Thomas T. » 29.11.2016 21:35

Ich nochmal,
jetzt hab' ich auch gespannt was Du meinst.
Aber guck mal hier:

Bild

Ich glaube das ist auf der ganzen Fläche verklebt, das wirst Du nicht heile herauskriegen.
Schöne Grüße, Thomas
JC 312D Bj.'96

Benutzeravatar
freigeist
Beiträge: 349
Registriert: 28.09.2012 21:52
Antispam: Sprinter
Antispam-Frage: 4
Wohnort: Wernigerode

Re: Demontage Abgaskamin

Beitrag von freigeist » 29.11.2016 22:46

Hallo Epeg!

Das Sika ist wirklich zäh wie Leder :cry:
Ich habe es gelassen und den Rahmen oben am Dach nachlackiert.
006 (2).JPG
006 (2).JPG (75.17 KiB) 1247 mal betrachtet
Grüße Ralph
James Cook,Baujahr 1998
314 Benziner

Benutzeravatar
Epeg
Beiträge: 1694
Registriert: 11.07.2009 19:52
Antispam-Frage: 0
Wohnort: Im Wald hinter den Bergen

Re: Demontage Abgaskamin

Beitrag von Epeg » 30.11.2016 14:03

Dank euch beiden für die Bilder. Hatte den Boiler zwar schon mal raus, aber konnte mich nicht daran erinnern wie das von innen aussah.
Alle sagten: Das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht und hats gemacht 8) [/b]:-)) 316CDI EZ: 03.2006. Sprintshift. 2x 80 WP Solar Modul.

Benutzeravatar
Epeg
Beiträge: 1694
Registriert: 11.07.2009 19:52
Antispam-Frage: 0
Wohnort: Im Wald hinter den Bergen

Re: Demontage Abgaskamin

Beitrag von Epeg » 13.07.2017 16:12

So denn, ich hab' nun unter anderem den Boiler ausgebaut und dabei festgestellt, dass der Kamin zur Außenwand hin, nicht wie von Truma zwingend vorgeschrieben, abgedichtet ist (Plastische Dichtmasse). Ich habe mir extra nochmal die Montageanleitung durchgelesen.

Machen das alle Caravan/Wohnmobil Hersteller so nach Gutdünken???
Alle sagten: Das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht und hats gemacht 8) [/b]:-)) 316CDI EZ: 03.2006. Sprintshift. 2x 80 WP Solar Modul.

Antworten