Magnetkupplung vom Klimakompressor

die ersten Sprinter (T1N)
Antworten
dgasser1982
Beiträge: 39
Registriert: 28.08.2014 20:54
Antispam: Sprinter
Antispam-Frage: 4

Magnetkupplung vom Klimakompressor

Beitrag von dgasser1982 » 27.06.2017 22:17

Moin zusammen

Habe derzeit Probleme mit meinem Klimakompressor bzw. mit dessen Magnetkupplung oder allenfalls auch das Lager darin.
Wenn ich etwas fest auf's Gas drücke, quietscht es ganz hässlich. Wenn ich etwas WD40 vorne rein spraye ist wieder Ruhe für 200 km.
Wenn ich im Leerlauf bin, macht es aber durchgehend "Grillen-ähnliche" Geräusche.
Hat jemand hier auch schon Probleme damit gehabt? Kennt jemand allenfalls sogar die Original Bauteilnunmmer von dieser Magnetkupplung?
Ich bin nach langem Suchen im Internet nicht wirklich fündig geworden bzw. die Auswahl an zig-verschiedenen Magnetkupplungen reicht von 80 bis 250 Euro.

Für allfällige Tipps bedanke ich mich bereits jetzt. LG Daniel
Liebe Grüsse, Dani

James Cook 312D | Erstzulassung 03.1996 | 230000 km

Benutzeravatar
Schrauberlein
Beiträge: 92
Registriert: 09.04.2014 12:46
Antispam: Sprinter
Antispam-Frage: 4
Wohnort: Zwischen Köln und Neuss

Re: Magnetkupplung vom Klimakompressor

Beitrag von Schrauberlein » 28.06.2017 06:58

Hallo

Ist die Schraube der Kupplung fest??
Diese löst sich gerne bzw. geht auch schonmal ganz verloren.

Drück auch mal mit einem Hammerstiel gegen den Dämpfer bzw. Umlenkhebel vom Rippenriemenspanner. Wenn da etwas ausgeschlagen bzw. der Dämpfer defekt ist, hört sich das auch wie eine brummende zwirtschende Grille speziell im Stand an.

Auch kann es sein, dass der Riemen verschlissen bzw. von schlechter Qualität ist oder auch das Öl auf den Riemenscheiben ist .... dann rutscht er über. Das gibt ein quietschendes Geräusch beim Gasgeben. Öl auf der Kupplung bzw. Riemenscheibe sorgt dann nur dafür, dass es kurz leiser wird weil der Riemen dann besser durchrutschen kann.
Ebenso kann es zu solchen Geräuschen kommen, wenn beim Klimaservice zuviel Kühlmittel eingefüllt wurde...


Meiner Erfahrung nach, ist es meist eine Kombi aus defekten Dämpfer des Riemespanners, verschlissene Lagerung des Umlenkhebels sowie einem verschlissenen, ausgehärtetem und verölten Riemen. Wenn dann alles schön vibriert und der Riemen durchdreht, löst sich dann gerne auch noch die Schraube der Kupplung am Klimakompressor .... Bei den älteren Mercedes Motoren sozusagen ganz normaler Verschleiß. Je mehr Last eingeschaltet wird, (Klimakompressor und Servolenkung) um so lauter wird es dann. Ich kann nur empfehlen, die Teile dann von einem Markenhersteller zu nehmen. Es gibt da auch sehr schlechte Qualitäten speziell bei Riemen und Umlenkhebel im Zubehör.

Wenn Du mit dem Hammerstiel gegen den Dämpfer drückst und es wird leiser, solltest Du den ganzen Kram inkl. Dämpfer, Spannrolle Riemen und Umlenkhebel tauschen. Das ist beim 312er dann ein Unterschied in der Lautstärke wie Tag und Nacht. Nicht vergessen vor dem Zusammenbau die Riemenscheiben alle zu entfetten. Ggf. kann man dann noch einen Keilriemenspray einetzen, was dafür sorgt, dass der Riemen mehr Grip bekommt.

So ähnlich hört es sich dann wie bei diesem BMW an.

https://www.youtube.com/watch?v=bS_wlD2-BaM

Wenn Dämpfer und Spannhebel auch defekt sind, kommt dann noch ein dumpfes Brummen ( vom viebrierenden Riemen ) und ggf. klapperndes Geräusch vom Hebel bzw. Dämpfer hinzu.
Das läst sich kaum orten und ist meist am lautesten da wo der Riemen am meisten leisten muss und rutscht. Also am Klimakompressor oder bei schnellen Lenkbewegungen an der Servopumpe.
Das alles zusammen kann richtig laut werden. Ggf. haut in ganz, ganz extremen Fällen dann auch noch ein defekter Generatorfreilauf mit rein.
Nur von der Verwendung des Riemensprays alleine ( wie im Viedeo ) halte ich nicht so viel....das hält meist nicht lange. Die wirkliche Ursache ist halt meist ein Kombi aus den oben beschriebenen Sachen.


Viele Grüße

Armin

dgasser1982
Beiträge: 39
Registriert: 28.08.2014 20:54
Antispam: Sprinter
Antispam-Frage: 4

Magnetkupplung vom Klimakompressor

Beitrag von dgasser1982 » 08.07.2017 20:11

Hallo Schrauberlein

Vielen Dank für die aussführliche Beschreibung.

Ich war heute beim Kollegen in der Garage.
Als ersten Schritt haben wir uns vorgenommen, den Riemen mal runter zunehmen und zu schauen, ob irgendwelche Lager Spiel haben.
Also das Lager von der Magnetkupplung hat wenig Spiel, das gleich oben dran schon etwas mehr.

Wir haben auch nach langem Probieren festgestellt, dass der Riemen verkehrt montiert wurde von meinem Vorgänger.
Das heisst der Riemen hatte nur ca. 30% Auflagefläche an zwei Punkten am Antrieb anstatt des vorgesehenen halben Umgangs.
Und war entsprechend ca. 5 cm zu lang. Kein Wunder, dass der immer durchgerutscht ist.
Daher das Quietschen des Riemens. Mit dem neuen Riemen und richtig montiert, war sofort Ruhe.

Ich denke die Wahrscheinlichkeit wäre ca. 1:10000, dass man den Riemen am falschen Ort durchzieht, dennoch alle Räder anliegen und der Riemen genau passt von der Länge her :-) :-) :-)

Mein Vorbesitzer hätte an dem Tag besser Lotto gespielt....
Liebe Grüsse, Dani

James Cook 312D | Erstzulassung 03.1996 | 230000 km

Antworten