Frage an die Luftzheizungsexperten

die ersten Sprinter (T1N)
Antworten
Benutzeravatar
Netsrac
Beiträge: 69
Registriert: 19.02.2018 09:55
Wohnort: 22926 Ahrensburg

Frage an die Luftzheizungsexperten

Beitrag von Netsrac » 09.04.2018 10:56

Hallo liebe Forengemeinde,

nun haben wir unsere "Jungfernfahrt" hinter uns - und die Standheizung (Eberspächer D3LP) will nicht, wie ich es erwarte.
Sie läuft nach dem Einschalten über die Zentralelektronik an, räuchert dabei den ganzen Platz in Nebel, läuft dann aber schließlich ordentlich hoch.
Sobald es richtig, richtig warm in der Hütte ist, fängt sie an, runter zu regeln, geht dann dabei aber schlagartig aus. Eingestellte Temp. im Display war mit 23°C oberhalb der "magischen" 15°C, das Heizungssymbol blieb an, kein Fehlercode im Display - und wir hatten Landstrom (also keine Unterspannung).
Ich weiß, dass Westfalia da eine riesige Hysterese einprogrammieren lassen hat - wir haben als es doch zu kalt wurde, aufgegeben und den Heizlüfter rausgeholt.
Vom meinem früheren California kenne ich es so, dass Gebläse und Dieselpumpe bei Anschlagen des Temperatursensors runterregeln und ganz langsam weiterlaufen (wenn man halt >15°C eingestellt hat), wenn direkt über die ZE eingestellt, auch die ganze Nacht.

Hat einer Tips von Euch, wo mein Hase im Pfeffer liegt? Die Glühkerze scheint schon mal nicht ganz fit zu sein, wegen des extremen Räucherns beim Starten. Könnte die auch Ursache für den Abbruch sein?
Andere Ideen?

Danke für alle Tips!

Carsten :D
T1N 316 CDI Automatic, silber, EZ '05

Fährst Du noch oder schraubst Du schon...?

Benutzeravatar
Epeg
Beiträge: 1802
Registriert: 11.07.2009 19:52
Wohnort: Im Wald hinter den Bergen

Frage an die Luftzheizungsexperten

Beitrag von Epeg » 09.04.2018 11:52

Moin.
Bei deinem Modell (gelbe Ausstattung ???) ist die Airtronic verbaut und die schaltet sich nach erreichen der eingestellten Temperatur ab. Aber nicht schlagartig. Sie regelt erst in die kleinste Leistungsstufe und geht dann aus. Sinkt die Innentemperatur wieder, läuft sie auch von allein wieder an. Das scheint ja dann zu funktionieren.


Da ist wohl mal eine Revision fällig. Kerze, Sieb Dichtungen neu, Reinigen ect.

Nachtrag:
Mit der Hysterese hast recht. Die finde ich auch zu weit auseinander. Leider kann man das ja so nicht ändern, aber mit leben [emoji6]
Alle sagten: Das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht und hats gemacht 8) [/b]:-)) 316CDI EZ: 03.2006. Sprintshift. 2x 80 WP Solar Modul.

Benutzeravatar
Netsrac
Beiträge: 69
Registriert: 19.02.2018 09:55
Wohnort: 22926 Ahrensburg

Re: Frage an die Luftzheizungsexperten

Beitrag von Netsrac » 10.04.2018 08:07

Epeg hat geschrieben:
09.04.2018 11:52
...Da ist wohl mal eine Revision fällig. Kerze, Sieb Dichtungen neu, Reinigen ect....
Jepp, das sehe ich wohl auch so. Airtronic - wieder was gelernt - danke :D (ja, gelbe Ausstattung - 2005).
Der erste (2001er) JC, den ich mir angesehen hatte, hatte ja noch die alte D3L drin mit dem leidigen Thema Brennkammertausch (bin da zu California-Zeiten mal ganz dumm beim TÜV aufgelaufen...).
Ob die Airtronic von allein wieder anläuft - nun, werde ich sehen.
Sehe ich das richtig, dass das Laufen auf "kleiner Flamme" wie bei der D3L also nicht mehr geht? Das war immer klasse, da das Gebläse dann ganz leise lief, die Pumpe im Halbsekundentakt leise vor sich hintackerte und die Heizung ungefähr soviel Wärme produzierte, wie das Auto verlor.

Erstmal muss das Ding wohl auseinander und überholt werden (männo, hab ich da Lust drauf...) :?

Carsten :(
T1N 316 CDI Automatic, silber, EZ '05

Fährst Du noch oder schraubst Du schon...?

Benutzeravatar
Epeg
Beiträge: 1802
Registriert: 11.07.2009 19:52
Wohnort: Im Wald hinter den Bergen

Re: Frage an die Luftzheizungsexperten

Beitrag von Epeg » 10.04.2018 08:20

Moin. Sie läuft wohl auf kleinster Stufe, aber je nach Außentemperatur und voreingestellter Innentemperatur geht sie auch mal aus. Bei Minus 10 Grad wird das sicherlich nicht passieren. Da säuselt sie weiter vor sich hin.

Die große Hysterese ist wohl dem großen Wärmeverlust im Cook geschuldet. Sonst würde sie sich wohl im 30 Secunden Takt ein und ausschalten.

Viel Erfolg.
Alle sagten: Das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht und hats gemacht 8) [/b]:-)) 316CDI EZ: 03.2006. Sprintshift. 2x 80 WP Solar Modul.

Benutzeravatar
KlassikJames
Beiträge: 552
Registriert: 15.12.2015 20:11
Wohnort: Kreis Viersen

Re: Frage an die Luftzheizungsexperten

Beitrag von KlassikJames » 10.04.2018 08:32

Qualm bedeutet unsaubere Verbrennung durch zu viel Brennstoff oder zu wenig Luft.
Bevor du die Heizung zur Revision bringst, würde ich sie mal eine Weile unter Vollast laufen lassen damit sie sich freibrennen kann. Es kann auch an einem verstopften Abgasstrang / Schalldämpfer oder an zuwenig frischer Verbrennungsluft liegen.

Gruß,
Klassikjames
Leistungsarm und abgasstark 8)

JC Klassik '94 - 310D Automatik

Benutzeravatar
Bernd
Beiträge: 89
Registriert: 04.03.2015 20:34
Wohnort: Ingelfingen-Criesbach

Re: Frage an die Luftzheizungsexperten

Beitrag von Bernd » 10.04.2018 17:50

Servus, Carsten,

das Rauchen beim Starten der Heizung ist definitiv auf viel verbackenen Ruß auf der Glühkerze, auf dem Kerzenstutzen und in der Brennkammer zurückzuführen. Du kannst es, wie von Klassikjames erwähnt, mit Freibrennen versuchen. Ab einem gewissen Verschmutzungsgrad hilft das aber nicht mehr. So wie du es schilderst und nach meinen mittlerweile umfangreichen Erfahrungen mit der D3LP, hast du die Grenze zum Freibrennen bereits deutlich überschritten und müsstest das Ding mal zerlegen und sauber machen.

Kannst du aber selbst tun. Ich habe das ganze Procedere in meinem Blog mit vielen Bildern geschildert:
Bei Interesse und Zeit kannst du dich da mal durchlesen. Wenn du wirklich vorhast, das Ding zu überholen, sollten die Artikel helfen. Und es finden sich hier im Forum auch noch weitere Artikel zum Thema D3LP.

Dass sich die D3LP bei dir komplett abschaltet, wundert mich. Aber vielleicht gibt es zwischen deinem Modell und meinem (Bj.: 2001) ja einen Unterschied in der Zentralelektronik. Würde mich interessieren, ob hier vielleicht jemand Genaueres weiß, da ich mir diese Abschaltfunkion auch wünschen würde - meine dümpelt bis zum jüngsten Gericht in niedrigster Stufe, wenn die gewünschte Raumtemperatur erreicht ist.

Grüße Bernd
James Cook Baujahr 2001
Sprinter 316CDI

Benutzeravatar
Netsrac
Beiträge: 69
Registriert: 19.02.2018 09:55
Wohnort: 22926 Ahrensburg

Re: Frage an die Luftzheizungsexperten

Beitrag von Netsrac » 11.04.2018 07:57

Moin Bernd,

ja, Deine Seite hatte ich schon gefunden - tolle Anleitung! Das Zerlegen bekomme ich wohl hin, obwohl andere Dinge deutlich mehr Spaß machen.

Hab' die Heizung gestern mal ordentlich laufen lassen, Schiebetür offen (kalter Ostwind :( ) und Temperatur auf 30°C eingestellt. Heizung lief gut und ohne Qualm an und heizte mit voller Leistung ca. 20-30 Minuten einwandfrei - dann stellte sie den Brenner ab und ging auf Nachlaufen, um dann nach dem Abkühlen regulär abzuschalten. Halbe Stunde mit offener Schiebetür die Westfalia-Hysterese abgewartet - sie sprang aber nicht wieder an, trotz eiskaltem Ostwind :(
Nun denn - Heizung an der ZE abgestellt, wieder angestellt - dann lief sie wieder an und das Spiel wiederholte sich nach ca. einer halben Stunde.

Bei Steuerung über die Schaltuhr soll es ja so sein, dass es feste 30-Minutenblöcke für die Laufzeit gibt, aber beim Schalten über die Zentralelektronik eben nicht (korrigiert mich, falls ich falsch liege). Aber ich habe gar keine Schaltuhr und fahre sie nur über die ZE (die keinen Fehlercode anzeigt).

Warum schaltet das Ding sich trotz Eiseskälte im Auto ab - und warum läuft sie nicht wieder an?
Regelt die Airtronic im Vergleich zur alten D3L vorm Abschalten gar nicht den Lüfter und die Pumpe runter?

Jemand gescheite Ideen...? :(

Danke für alle Tips :)

Carsten
T1N 316 CDI Automatic, silber, EZ '05

Fährst Du noch oder schraubst Du schon...?

Benutzeravatar
Epeg
Beiträge: 1802
Registriert: 11.07.2009 19:52
Wohnort: Im Wald hinter den Bergen

Re: Frage an die Luftzheizungsexperten

Beitrag von Epeg » 11.04.2018 08:42

Netsrac hat geschrieben:
11.04.2018 07:57
Aber ich habe gar keine Schaltuhr und fahre sie nur über die ZE (die keinen Fehlercode anzeigt).
Doch, Schaltuhr ist ja in der Zentralektronik. Wenn die Aktiv ist, sprich Schaltzeiten programmiert, ist es so wie du beschrieben hast. Aber dann zeigt sie auch im Display das Uhrensymbol. Ist das so ??
Netsrac hat geschrieben:
11.04.2018 07:57
Regelt die Airtronic im Vergleich zur alten D3L vorm Abschalten gar nicht den Lüfter und die Pumpe runter?
Doch mach sie. Lediglich gibt es im Standby Modus keinen Nachlauf als wenn man die Heizung komplett über die ZE abschaltet.

Irgendwie ist das alles kurios. Schon mal den Temperaturfühler mittels Selbsttestprogramm geprüft? Wenn der keine plausiblen Werte ermittelt, geht die Heizung auch aus. Hört sich für mich im Moment so an.
Alle sagten: Das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht und hats gemacht 8) [/b]:-)) 316CDI EZ: 03.2006. Sprintshift. 2x 80 WP Solar Modul.

speedbug
Beiträge: 41
Registriert: 02.09.2016 19:06
Wohnort: Oberstenfeld/ Elsteraue

Re: Frage an die Luftzheizungsexperten

Beitrag von speedbug » 11.04.2018 09:40

sensor hab ich grad getauscht... hätte noch ein paar liegen

gruss

Andreas
312d ´00 alaskaweiss "volle Hütte"

Benutzeravatar
Netsrac
Beiträge: 69
Registriert: 19.02.2018 09:55
Wohnort: 22926 Ahrensburg

Re: Frage an die Luftzheizungsexperten

Beitrag von Netsrac » 12.04.2018 16:04

So, weiter geht's...

Ich war noch zu sehr im "California-Modus", der hatte die sep. Uhr und keine in der ZE - ok, nun hab' ich's.

Aber: Schaltuhr ist aus, Heizung über Taste "Heizung" und "IO" angeschaltet - nach ZE-Anleitung ist sie dann ja im Dauerbetrieb.
In der Uhr ist auch keine Zeit einprogrammiert.
Selbsttest der ZE durchgeführt, alles ist korrekt. Der Innenraumtemperaturfühler zeigte (reale) 11°C an - dieses Signal geht dann doch an die Heizung?

Übrigens zeigt die Außentemperatur in der ZE nichts an, im Kombiinstrument aber ja. Vom T4 kenne ich das so, da die beiden sich im VW nicht verstehen. Ist das bei Cook also auch normal oder habt Ihr das Signal vom Außentemperaturfühler des Fahrzeuges auch in der Zentralelektronik?

Ich werde weiter beobachten....

Carsten :?
T1N 316 CDI Automatic, silber, EZ '05

Fährst Du noch oder schraubst Du schon...?

Benutzeravatar
Epeg
Beiträge: 1802
Registriert: 11.07.2009 19:52
Wohnort: Im Wald hinter den Bergen

Re: Frage an die Luftzheizungsexperten

Beitrag von Epeg » 12.04.2018 16:25

Netsrac hat geschrieben:
12.04.2018 16:04
So, weiter geht's...

Ich war noch zu sehr im "California-Modus", der hatte die sep. Uhr und keine in der ZE - ok, nun hab' ich's.

Aber: Schaltuhr ist aus, Heizung über Taste "Heizung" und "IO" angeschaltet - nach ZE-Anleitung ist sie dann ja im Dauerbetrieb.
In der Uhr ist auch keine Zeit einprogrammiert.
Selbsttest der ZE durchgeführt, alles ist korrekt. Der Innenraumtemperaturfühler zeigte (reale) 11°C an - dieses Signal geht dann doch an die Heizung?

Ja, so ist es. Speedburg / Andreas hat ja noch Fühler übrig. Vielleicht tausch du trotzdem mal und schaust was passiert.

Übrigens zeigt die Außentemperatur in der ZE nichts an, im Kombiinstrument aber ja. Vom T4 kenne ich das so, da die beiden sich im VW nicht verstehen. Ist das bei Cook also auch normal oder habt Ihr das Signal vom Außentemperaturfühler des Fahrzeuges auch in der Zentralelektronik?

Begründung warum im ZE die Außentemperatur nicht angezeigt wird war laut Westfalia: Es werden dann an zwei Anzeigen im Fahrzeug zwei Unterschiedliche Temperaturen angezeigt. Das sähen dann einige Kunden als Mangel. Deshalb ist das so. Aber eine Aufrüstung ist Problemlos möglich.
Wie es geht findet sich hier im Forum. Frag mich aber nicht wo .

Ich werde weiter beobachten....

Carsten :?
Alle sagten: Das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht und hats gemacht 8) [/b]:-)) 316CDI EZ: 03.2006. Sprintshift. 2x 80 WP Solar Modul.

Benutzeravatar
Bernd
Beiträge: 89
Registriert: 04.03.2015 20:34
Wohnort: Ingelfingen-Criesbach

Re: Frage an die Luftzheizungsexperten

Beitrag von Bernd » 17.04.2018 19:11

Hallo, Carsten,

ich habe keine Lösung dafür, weshalb die Heizung komplett abschaltet; lediglich eine mögliche Erklärung, weshalb sie runter regelt. Ich hatte bei meinen Abenteuern mit der D3LP mal an der Heizung die Anschlüsse vertauscht, wie hier zu lesen:
Im Abschnitt "Der eigene Lapsus" findet sich eben dieser.

Wie gesagt, das passt nicht 100%-ig auf dein Problem, weil deine Heizung ja komplett abschaltet, aber vielleicht bringt dieser Hinweis eine neues Stück in dein Puzzle. In Kombination mit einer möglicherweise anderen Zentralelektronik ist vielleicht ein solches Szenario denkbar.

Grüße
Bernd
James Cook Baujahr 2001
Sprinter 316CDI

Benutzeravatar
Netsrac
Beiträge: 69
Registriert: 19.02.2018 09:55
Wohnort: 22926 Ahrensburg

Re: Frage an die Luftzheizungsexperten

Beitrag von Netsrac » 18.04.2018 12:15

Moin Bernd,

danke für den Tip - ich werd's mal im Blick behalten. Nächster Versuch ist noch offen - im Moment ist's warm, da sind andere Baustellen dran 8)

Carsten :D
T1N 316 CDI Automatic, silber, EZ '05

Fährst Du noch oder schraubst Du schon...?

Antworten