Dachträger Anbauplatten

die ersten Sprinter (T1N)
Antworten
Supcoach
Beiträge: 11
Registriert: 26.07.2018 06:46
Wohnort: Glücksburg

Dachträger Anbauplatten

Beitrag von Supcoach » 08.09.2018 10:54

Hallo,

ich habe mir gerade einen James Cook Baujahr 2000 gekauft und suche Infos über einen Dachträger. Die Suche hat etwas weitergeholfen, ich hab schon ungefähr eine Vorstellung, was ich benötige. Vor allem brauche ich wohl diese Anbauplatten von Westfalia, die an die vorhandenen Befestigungspunkte im Dach geschraubt werden. Die scheinen ja nicht mehr erhältlich zu sein, deswegen die Frage: Hat vielleicht ein Bild davon, welches er mir zur Verfügung stellen könnte? Das wäre super!

Die Platten könnte ich dann anfertigen (oder lassen) die restlichen Teile kann ich mir bei Zölzer bestellen.

Schönen Dank

Rainer
JC 312D, 2000

Benutzeravatar
Jürgen
Beiträge: 1158
Registriert: 05.09.2007 20:46
Wohnort: Meckl.Vorp.

Re: Dachträger Anbauplatten

Beitrag von Jürgen » 08.09.2018 15:55

Hallo Rainer, willkommen hier bei uns! Eine gute Entscheidung! Welchen Motor hast Du verbaut? Zu Deiner Nachfrage rate ich Dir mal den Jaimi (Arne) aus dem Forum zu fragen. Wenn Du Glück hast dann hat er noch die Halter. Gruß Jürgen
viewtopic.php?f=2&t=5906&hilit=markise
BildBildBildBildBild
James Cook 313 CDI
Baujahr 2000
Jahresfahrleistung 10000 km
Verschrottungszeitpunkt ab 250000 km

Supcoach
Beiträge: 11
Registriert: 26.07.2018 06:46
Wohnort: Glücksburg

Re: Dachträger Anbauplatten

Beitrag von Supcoach » 09.09.2018 18:05

Hallo Jürgen,

ich habe mir bewusst den 312D gekauft, weil so ungefähr jeder, der sich auskennt und den ich gefragt habe, meinte, dass es einer der langlebigsten Motoren ist, die Mercedes je gebaut hat. Ich hoffe, das stimmt auch. Außerdem kann man da auch selbst noch bisschen rumschrauben.

Danke für den Hinweis auf den Thread, das scheint ja genau das zu sein, was ich suche. Der Thread war mir bei der Suche entgangen.

Schönen Abend noch

Rainer
JC 312D, 2000

Benutzeravatar
kiel
Beiträge: 182
Registriert: 02.01.2007 14:06
Wohnort: Kiel

Re: Dachträger Anbauplatten

Beitrag von kiel » 13.09.2018 14:05

Hallo,
..... "... bei Zölzer kaufen"
Soll das ein Surfbrett-/ oder Kajakträger werden?

Kleiner Hinweis: Ich verkaufe unseren James, Bj. 2005, blau, Leder, Sat, AHK und viel mehr, vor allem mit 2 Surfbrett- / SUP- oder Kajakträgern (rechts und links) zum Herunterschieben und damit bequemen Beladen in Kürze.

Gruß, Kiel
Kiel: Fahrer eines JC, 316 CDI, blau, Bj 2005, Sprintshift

Supcoach
Beiträge: 11
Registriert: 26.07.2018 06:46
Wohnort: Glücksburg

Re: Dachträger Anbauplatten

Beitrag von Supcoach » 18.09.2018 15:35

Hallo,

danke für die Antworten. @Kiel, es soll ein Surfbrettträger werden, um genau zu sein für SUP-Boards. Translift oder so was brauche ich aber nicht. Ich möchte es möglichst einfach.
JC 312D, 2000

Benutzeravatar
Thomas T.
Beiträge: 328
Registriert: 06.04.2008 08:43
Wohnort: Wolfenbüttel

Re: Dachträger Anbauplatten

Beitrag von Thomas T. » 19.09.2018 10:26

Moin Rainer,


wir transportieren unser Sup-Board so:
Supträger.jpg
Westküste Jütland, 24°. Zuhause 32°, alles richtig gemacht :)
Supträger.jpg (116.55 KiB) 526 mal betrachtet
Die selbstgebauten Halter sind auf einem Translift montiert und auch damit ist das Auf- und Abladen wegen der Höhe nicht ganz einfach. Ich kann mir nicht vorstellen wie Du das ohne machen willst.
Schön'n Gruß, Thomas
JC 312D Automatik, Bj.'96

Supcoach
Beiträge: 11
Registriert: 26.07.2018 06:46
Wohnort: Glücksburg

Re: Dachträger Anbauplatten

Beitrag von Supcoach » 22.09.2018 13:37

Moin Thomas,

ich dachte an einen kleinen Tritt, das hab ich jetzt bei meinem Bus auch immer so gemacht. Ich muss mir dann nur was einfallen lassen, wie ich die Spanngurte festmache.

Im Übrigen hab ich übrigens Halter von Jaimi (Arne) hier im Forum bekommen. Vielen Dank nochmal dafür!
JC 312D, 2000

Benutzeravatar
Thomas T.
Beiträge: 328
Registriert: 06.04.2008 08:43
Wohnort: Wolfenbüttel

Re: Dachträger Anbauplatten

Beitrag von Thomas T. » 22.09.2018 18:58

Moin Rainer,

das muß man wohl ausprobieren, ich brauch den kleinen Tritt schon obwohl der Translift sich 70cm absenken läßt. Bin mit 1,73m aber auch eher ein kleiner Riese 8) .

Für die Boardhalter habe ich 5cm breites Aluband aus dem Baumarkt zurechtgebogen und die Zurrgurte durch Schlitze im Aluband geführt damit sie nicht verrutschen können.
Schön'n Gruß, Thomas
JC 312D Automatik, Bj.'96

Supcoach
Beiträge: 11
Registriert: 26.07.2018 06:46
Wohnort: Glücksburg

Re: Dachträger Anbauplatten

Beitrag von Supcoach » 29.09.2018 13:32

Moin Thomas,

das ist eine gute Idee mit dem Alu-Flachband. Wie stark sind die Flachbänder? Und womit hast Du die abgepolstert?

Schöne Grüße

Rainer
JC 312D, 2000

Benutzeravatar
Thomas T.
Beiträge: 328
Registriert: 06.04.2008 08:43
Wohnort: Wolfenbüttel

Re: Dachträger Anbauplatten

Beitrag von Thomas T. » 01.10.2018 09:57

Moin Rainer,

das Aluband ist 3mm stark, gibt's als 2m-Stangen z.B. bei Hornbach.

Ich wollte's mit Armaflex polstern, da hab' ich noch Reste vom JC Isolieren. Das hat sich aber als überflüssig herausgestellt weil ich das Board in die Tasche stopfe und die ist genug Schutz. Der Kantenschutz ist mehr für die Optik.

Die Halter hab' ich mit einer Abkantbank in 1cm Schritten zum U mit 7cm Radius gebogen, die ziehen sich beim Spannen der Gurte an's Board und halten sehr gut. Die oberen Halter sind in der Transliftschiene verschiebbar und passen sich an die Breite an.
Boardhalter.jpg
Boardhalter
Boardhalter.jpg (150.29 KiB) 398 mal betrachtet
Ich bin damit jetzt rund 2000Km unterwegs gewesen und hab' das Board bestimmt 15 mal auf und ab geladen, funktioniert gut. Aber wenn wir hier Zuhause zum Paddeln fahren pack ich's lieber auf'n Anhänger, ist einfacher.
Schön'n Gruß, Thomas
JC 312D Automatik, Bj.'96

Supcoach
Beiträge: 11
Registriert: 26.07.2018 06:46
Wohnort: Glücksburg

Re: Dachträger Anbauplatten

Beitrag von Supcoach » 03.10.2018 18:21

Hallo Thomas,

danke für die Tipps, dann mach ich mich mal ans Basteln.
JC 312D, 2000

Antworten