Umfang einer vorbeugenden technischen Instandhaltung

die aktuellen Sprinter (NCV3)
Antworten
Benutzeravatar
mauserich
Beiträge: 121
Registriert: 03.07.2010 11:55
Antispam: Sprinter
Antispam-Frage: 4

Umfang einer vorbeugenden technischen Instandhaltung

Beitrag von mauserich » 11.06.2017 16:33

Hallo JC-Freunde,

nachdem unser JC nunmehr die 10 Jahre überschritten und eine Laufleistung von 120 Tkm erreicht hat, möchte ich mich zwecks langer Werterhaltung und vor allem um vor unliebsamen Überraschungen auf einer Urlaubstour geschützt zu sein, noch intensiver um eine vorbeugende insbeondere technische Instandhaltung kümmern.

Ich habe natürlich alle Inspektionen durchführen lassen. Das hierbei bereits Verschleisteile wie Reifen, Bremsen, Auspuff und aktuell auch die Glühkerzen ausgetauscht wurden ist klar.

Da jetzt wieder eine Inspektion ansteht, möchte ich nach 6 Jahren auch wieder die Starterbatterie vorsorglich auswechseln.

Ich frage mich nun welche weiteren betriebswichtigen Teile zusätzlich/intensiver geprüft bzw. vorsorglich ausgewechselt werden sollten, die womöglich nicht im Inspektionsplan stehen aber alters-, laufleistungs- oder ganz einfach erfahrungsbedingt ihren Dienst versagen könnten. :?: :!:

Mir fallen da z.B. (sofern heutzutage noch ein Thema...???) ein: Lichtmaschine (Kohlen?), Anlasser (Magnetschalter?), Stoßdämpfer, Kühler (Ventilator, Schläuche?), Klimaanlage (Schläuche, Kompressor?), Lager, Xenon Lampen etc., etc, etc.... :shock: :? .

Ich freue mich auf eure Einschätzungen, Erfahrungen und Tipps insbesondere im Zusammenhang mit dem Fahrzeugalter und der Laufleistung

Es grüßt

Mauserich
JC-Classic, NCV3, 318 CDI, 3,5 t, EZ 3/07, Autom., Weiß, Panorama, Solar SPR-90, WP1 mit HK, WP 2 mit HK, WAECO CoolAir CA-1000, Oyster CARO Digital, Xenon, Zuheizer, AHK, Alu, Comand, Honda EU 20i

Benutzeravatar
Epeg
Beiträge: 1679
Registriert: 11.07.2009 19:52
Antispam-Frage: 0
Wohnort: Im Wald hinter den Bergen

Re: Umfang einer vorbeugenden technischen Instandhaltung

Beitrag von Epeg » 11.06.2017 19:43

Also ich kann dir sagen das wir bisher in der Fa. keinen Ausfall von Anlasser/Lichtmaschine bei unseren Sprintern mit Laufleistungen von 300.000 hatten. Einige davon haben pro Wochentag bis zu 60 Starts. Bei Stoßdämpfern sagt man ja, solang sie dicht sind, sind sie noch gut. Da würde ich trotzdem ein Wechsel in Erwägung ziehen. Genauso bei allen Schläuchen. Die werden ja irgendwann porös und je nach Reiseland sind solche Dinge nicht immer schnell verfügbar.
Alle sagten: Das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht und hats gemacht 8) [/b]:-)) 316CDI EZ: 03.2006. Sprintshift. 2x 80 WP Solar Modul.

Benutzeravatar
Bosti
Beiträge: 175
Registriert: 17.05.2010 21:34
Antispam: Sprinter
Antispam-Frage: 4
Wohnort: Im Quellental

Re: Umfang einer vorbeugenden technischen Instandhaltung

Beitrag von Bosti » 12.06.2017 04:31

Hallo zusammen,

Die Idee des Eintrags ist super.

Bei mir steht aktuell an die Xenonlampen zu wechseln. Das Xenonlicht ist nur noch blau und taugt für eine Nachtfahrt nicht mehr. Zur Verstärkung mussten die Nebelscheinwerfer eingeschaltet werden, um das Licht aufzuhellen...

Wie schon vorher geschrieben Schläuche, der Gasschlauch auf jeden Fall, samt Druckminderer.

Bloß wie an die anderen Schläuche heranzukommen, Thema Wasserversorgung, dürfte die deutliche Herausforderung sein. Wer doch weitere Ideen hat :idea: :arrow: her damit. Dichtung der Toilette...

Batterien, vor einem Wechsel durchmessen lassen. Bei vielen langen Touren mit gr. LiMa und gr. Starterbatterie (Ah) ist allerdings lange nichts zu befürchten. Thema Aufbaubatterien ist ja bekannt.

10 Jahre, Korrosionsschutz ist auf jeden Fall ein Thema und Hohlraumversiegelung. Und dann das leidige Thema der Versiegelung ab Werk aller Nähte, insbesondere die des Aufbaus.

Zu guter Letzt: Radlager und Querlenker.
Automatikgetriebeöl: Motor läuft im kalten Zustand beim langsamen Rückwärtsfahren sehr unruhig, so dass sich die Vibration auf das ganze Fahrzeug überträgt, und das schon bei Fehlmengen weniger als 100ml, so aus Erfahrung. :roll:

Bin gespannt was noch kommt.

Schöne Urlaubstage und eine immer unfallfreie Fahrt wünscht
Bosti

Benutzeravatar
Janno
Beiträge: 303
Registriert: 05.05.2010 16:05
Antispam: Sprinter
Antispam-Frage: 4
Wohnort: Hamburg

Re: Umfang einer vorbeugenden technischen Instandhaltung

Beitrag von Janno » 12.06.2017 07:54

Hi,

hier meine Liste. Vieles davon musste leider schon an meinem Fahrzeug getauscht / getan werden. Ich hoffe die neuen Teile halten länger. Mein Fahrzeug ist übrigens ein reines Langstreckenfahrzeug 80.000km / BJ 2008.
  • alle Kühler kontrollieren (nur noch sehr dünnes Material)
  • Keilrippenriemen mit allen Rollen und Spanner tauschen (schwingender Riemen schädigt Lager der Verbraucher)
  • Lima Freilauf tauschen
  • Differentialdrucksensoren
  • AGR Ventil
  • Drosselklappe
  • Radlager prüfen lassen
  • Turbolader überholen lassen
  • Aschefüllgrad des Partikelfilters auslesen lassen. ggf. spülen lassen.
  • Abgasstrang auf starken Rost kontrollieren (Übergänge der Teile und Schellen sind besonders anfällig)
  • Lenkung (Getriebe, Servo Flüssigkeitsverlust?)
  • Dämpfer vorne tauschen mit Achsvermessung
  • Dämpfer hinten
  • Stabi Gummies
  • Bremsschläuche auf Porösität kontrollieren
  • Dichtigkeit der Bremskolben kontrollieren
James Cook 315 CDI Classic EZ 01/2008 Automatik

Benutzeravatar
ixcebichee
Beiträge: 862
Registriert: 02.05.2007 18:11
Antispam-Frage: 0
Wohnort: in der Stadt, die es eigentlich gar nicht gibt!

Re: Umfang einer vorbeugenden technischen Instandhaltung

Beitrag von ixcebichee » 12.06.2017 10:39

Moin!
Ich würde da keine Panik aufkommen lassen... ist doch recht zuverlässig das Grundfahrzeug! :mrgreen:

Mir fällt da das Ladedruckregelventil vom Turbolader ein... die Gelddruckmaschine bei MB!
Gibt es in der Bucht für'n schmalen € !

so long...
Camping ist der Zustand, in dem der Mensch seine eigene Verwahrlosung als Erholung empfindet!

316CDI, Bj. 2002, Sprintshift, Kuhn Luftfedern, Koni, schwarzblau, Solar 220 Wp, Bild

BulliFan
Beiträge: 135
Registriert: 12.06.2011 15:17
Antispam: Sprinter
Antispam-Frage: 4

Re: Umfang einer vorbeugenden technischen Instandhaltung

Beitrag von BulliFan » 13.06.2017 19:52

Aus eigener Erfahrung (2003er mit ca 150 Tkm) würde ich noch ergänzen:

- Kabel von Lima/Anlasser zur Batterie (deutlich korrodiert, erhöhter Innenwiderstand -> Ladebooster macht Probleme)
- Unterdruck-Schlauch am Turbolader wurde weich, daher fehlerhafte Regelung des Turbo (hatte gefühlt nur noch 80% Leistung)

Ansonsten finde ich das ne interessante Zusammenstellung dessen, was man so nach und nach mal angehen sollte.
Stefan

JC 2003, silber

Benutzeravatar
KlassikJames
Beiträge: 402
Registriert: 15.12.2015 20:11
Antispam: Sprinter
Antispam-Frage: 4
Wohnort: Kreis Viersen

Re: Umfang einer vorbeugenden technischen Instandhaltung

Beitrag von KlassikJames » 15.06.2017 23:38

Habe da "Drosselklappe" gelesen.
Wußte gar nicht, daß es die beim Diesel gibt.

Wenn ich den Zustand der vielen Sprinter auf den Straßen sehe, würde ich mir Gedanken um Rostschutz machen...

Gruß aus Island,
Klassikjames
Leistungsarm und abgasstark 8)

JC Klassik '94 - 310D Automatik

Benutzeravatar
Janno
Beiträge: 303
Registriert: 05.05.2010 16:05
Antispam: Sprinter
Antispam-Frage: 4
Wohnort: Hamburg

Re: Umfang einer vorbeugenden technischen Instandhaltung

Beitrag von Janno » 16.06.2017 13:12

KlassikJames hat geschrieben:Habe da "Drosselklappe" gelesen.
Wußte gar nicht, daß es die beim Diesel gibt.
OE Nummer: 646 090 19 70
James Cook 315 CDI Classic EZ 01/2008 Automatik

Antworten