wie lang ist die mögliche Aufenthaltsdauer?

Crossing the Atlantic Ocean / Mit dem James Cook über den Atlantik
How to ship your Westy to Europe
Antworten
Benutzeravatar
KlassikJames
Beiträge: 469
Registriert: 15.12.2015 20:11
Antispam: Sprinter
Antispam-Frage: 4
Wohnort: Kreis Viersen

wie lang ist die mögliche Aufenthaltsdauer?

Beitrag von KlassikJames » 05.03.2017 11:53

Hallo,

Ich war zwar noch nicht drüben aber möchte eines Tages auch dort hin.

Ein paar Fragen hab ich schon:

Wie sieht es aus mit:
- wie lang ist die mögliche Aufenthaltsdauer für Mensch und Fuhrwerk?

Mir wurde vom Zoll gesagt, daß man sein Fahrzeug nach 3 Jahren Abwesenheit bei der Wiedereinführung nach Europa verzollen muss. Das kann je nach Zeitwert unangenehm werden.

Gruß,
Klassikjames
Leistungsarm und abgasstark 8)

JC Klassik '94 - 310D Automatik

Benutzeravatar
admin
Site Admin
Beiträge: 1047
Registriert: 04.11.2005 10:45
Antispam: Sprinter
Antispam-Frage: 4
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: wie lang ist die mögliche Aufenthaltsdauer?

Beitrag von admin » 05.03.2017 14:52

Folgende Info gilt für die USA!

Wenn man länger als 90 Tage bleiben möchte, benötigt man ein Visum. Um das zu bekommen muss man persönlich bei der Amerikanischen Botschaft erscheinen (Berlin, Frankfurt oder München).

Wie lange man mit dem Visum bleiben darf, wird bei der Einreise vor Ort entschieden. Wenn man (wie wir) keine besonderen Wünsche äußert, bekommt man 6 Monate in den Pass gestempelt. Fragt man höflich, sind auch 12 Monate drin, was aber niemand garantieren kann.

Mit dem Fahrzeug darf man bis zu einem Jahr als Gast ohne jede Modifikationen in den USA herumfahren, mit deutschen Kennzeichen und deutschem Fahrzeugschein.

Zur Wiedereinführung nach 3 Jahren kann ich nichts sagen. Ich kenne niemanden, der so lange weg war.

Peter
James Cook 319 CDI 7G-Tronic (NCV3) EZ 2012 3,5t
James Cook 316 CDI Sprintshift (Modell 2000-2003) EZ 2003
James Cook 312 D Schaltung (Modell 1995-2000) EZ 2000

Antworten