rote KONI Stoßdämpfer

Allgemeine Probleme mit dem Cook? Hier gibt es Tipps und Tricks.
Benutzeravatar
KlassikJames
Beiträge: 756
Registriert: 15.12.2015 20:11
Wohnort: Kreis Viersen

Re: rote KONI Stoßdämpfer

Beitrag von KlassikJames » 13.03.2019 14:50

Wenn der Wagen wankt und schaukelt kann es auch an den Stabilisatoren liegen.

Sonst gebe ich dir recht.
Habe den zweiten Satz Koni-Rot im James, nachdem der erste auf Garantie getauscht wurde.
Am Anfang dämpfen sie besser, die Wirkung hält aber nicht ewig.
Bald kommen in mein Auto wieder Serien-Dämpfer rein.

Gruß,
Klassikjames
Leistungsarm und abgasstark 8)

JC Klassik '94 - 310D Automatik

Benutzeravatar
Foyermann
Beiträge: 215
Registriert: 01.01.2010 15:51
Wohnort: Mecklenburg

Re: rote KONI Stoßdämpfer

Beitrag von Foyermann » 08.04.2019 11:36

Moin, moin,
so, nochmal eine kleine Rückmeldung zu den hinteren roten KONI Dämpfern.

Das Wanken und Aufschaukeln lag defintiv an den Dämpfern, die leider bereits nach 6 Jahren undicht waren. Ich habe 2 NEUE rote Koni Dämpfer 82-2434 gekauft und sie selbst gewechselt.

Und siehe da: ein ganz anderes Fahrgefühl - kein Aufschaukelt mehr. Mal sehen wie lange diese neuen nun halten.

Ich habe KONI Deutschland daraufhin angeschrieben und konnte die defekten Dämpfer einschicken. Die Dämpfer wurden aus KULANZ neu abgedichtet und auf der Testmaschine neu eingestellt.

Immerhin stimmt der Service bei KONI.

Beste Grüße aus dem Norden
Toralf
05/2010: 316 CDI; Bj.05/2005; Automatik, Solaranlage, rote Konis + Aircell
Bild

Benutzeravatar
Foyermann
Beiträge: 215
Registriert: 01.01.2010 15:51
Wohnort: Mecklenburg

Re: rote KONI Stoßdämpfer

Beitrag von Foyermann » 17.04.2021 15:47

Moin, moin,
so mal wieder was Neues zu meinen Koni Dämpfern...bereits im letzten Jahr fingen die vorderen Dämpfer an zu pochen und nun habe ich sie endgültig raus geschmissen. Nach genau 8 Jahren sind nun die vorderen roten Koni Schrott. Diese fahren im ausgebauten Zustand nicht einmal mehr von alleine raus.
Bei 72t km Laufleistung eingebaut und bei 158 tkm ebenso defekt.
Was also soll ich dazu sagen:
Nach meiner Meinung lohnt es sich definitiv nicht, die extrem kostenintensiven Koni einzubauen. Für so viel Geld sollten sie einfach länger halten.
Vor 2 Jahren waren bereits nach 70 tkm die hinteren defekt und nun nach insgesamt 86tkm Laufleistung die vorderen Dämpfer.
Ich habe mir nun die verstärkten Sachs Dämpfer 115907 HD eingebaut, die lediglich ein Bruchteil von dem der Koni Dämpfer kosten.
Mal sehen wie lang diese halten.
Sonnige Grüße aus dem Norden
Toralf


Gesendet von meinem SM-G965F mit Tapatalk


Zuletzt geändert von Foyermann am 17.04.2021 15:47, insgesamt 1-mal geändert.
05/2010: 316 CDI; Bj.05/2005; Automatik, Solaranlage, rote Konis + Aircell
Bild

Benutzeravatar
RockTheCook
Beiträge: 131
Registriert: 13.03.2011 00:51
Wohnort: Freiburg

Re: rote KONI Stoßdämpfer

Beitrag von RockTheCook » 18.04.2021 10:53

Ich bin auch enttäuscht. Meine waren schon kurz nach dem Einbau genauso weich wie davor die älteren von MB. Auf den sachgerechten Einbau, wie hier beschrieben, hatte ich geachtet. Vielleicht hatte ich auch eine schlechte Charge, aber dieses Grinsen im Gesicht (Zitat aus dem Forum) von den ersten Kilometern ist baldiger Enttäuschung gewichen. Sehr schade.

@Toralf: Sind die von Sachs härter, als die von MB?

Liebe Grüße
Peter
Das Urlaubsgefühl beginnt mit dem Werkeln am Cook am ersten warmen Frühlingstag ... ich steh auf James!
T1N | EZ 2003 | 316 cdi | 10,5 l/100 km

Benutzeravatar
Kasimir
Beiträge: 263
Registriert: 30.09.2019 10:13

Re: rote KONI Stoßdämpfer

Beitrag von Kasimir » 18.04.2021 11:23

Habe Bilstein B6 gerade neu drin. Bisher ein super Fahrgefühl, ich hoffe das bleibt so. Das sind keine einstellbaren Dämpfer, aber etwas straffer. Geben ein sehr sicheres Gefühl, kein Aufschaukeln beim Slalomfahren mehr wie mit den alten Originaldämpfern. Also, nur als Beispiel. Ich fahre nicht ständig Slalom aus Spaß ;)
2004er 316CDI Sprintshift, außen Ultramarinblau und innen Gelb

Benutzeravatar
Foyermann
Beiträge: 215
Registriert: 01.01.2010 15:51
Wohnort: Mecklenburg

Re: rote KONI Stoßdämpfer

Beitrag von Foyermann » 18.04.2021 12:06

Moin, moin,
ich empfinde sie vergleichbar vom Zug wie seinerzeit die Koni als ich sie gewechselt hatte...es sind ja wie bereits geschrieben die verstärkten von Sachs für die Campingausführung.
Wenn diese auch wieder oder früher den Geist aufgeben, werde ich definitiv dann auf die Spezialdämpfer von Marquart wechseln. Diese habe einen größeren Durchmesser und sollen nochmals stärker sein. Da hatte ich bereits ein Angebot für alle 4 vorliegen von 1.002 €.
Die Koni sind nun raus und nach meinem Empfinden lohnt es sich nicht, so viel Geld für die Koni auszugeben.
Sonnige Grüße aus dem Norden
Toralf


Gesendet von meinem SM-G965F mit Tapatalk

05/2010: 316 CDI; Bj.05/2005; Automatik, Solaranlage, rote Konis + Aircell
Bild

SirJames
Beiträge: 105
Registriert: 16.06.2019 16:30

Re: rote KONI Stoßdämpfer

Beitrag von SirJames » 21.04.2021 16:34

Ahoi,

Ich habe gerade an der VA die verstärkten Sachs Dämpfer und an der HA die von Marquart verbaut.
Das Ergebnis ist ehrlich gesagt eher ernüchternd.
Das Fahrverhalten hat sich nicht deutlich verändert, was wohl auch daran liegt dass die alten Dämpfer (164tkm) noch ganz ok waren.
Was sich verbessert hat ist das Aufschaukeln der Hinterachse, z.B. wenn man von einem Bordstein fährt.
Allerdings rechtfertigt das mMn. nicht den hohen Preis von knapp 500€. Ich würde in Zukunft auch für die HA die Sachs HD Variante verwenden.

khn
Beiträge: 281
Registriert: 10.01.2013 23:55

Re: rote KONI Stoßdämpfer

Beitrag von khn » 21.04.2021 20:02

Hallo zusammen,

nur eine Frage: was erwartet ihr von den vulgo "Stoßdämpfern", die lediglich Schwingungsdämpfer sind, überhaupt? Wenn man vom Bordstein herunter fährt, ist allein die Feder das dämpfende Element, nicht der "Stoßdämpfer". Je größer die Momente sind, die die Schwingungsdämpfer aufnehmen müssen, um so eher werden sie verschleißen.

Schwingungsdämpfer sind dazu da, was ihr Name verspricht: Schwingungen zu dämpfen. Auf Straßen mit periodischen Bodenwellen beispielsweise. Oder bei ungeleken Lenkbewegungen, damit sich das Fahrzeug nicht aufschaukelt. Dafür sind die Dinger da.

Viele Grüße,
Kalle
Aktuell: Sven Hedin (Sprinter) m. Classic-Hochdach, EZ 2009
Historie: 10 Jahre James Cook Bj. 1998 * VW T3 syncro 14“ TD Westfalia-Klapphochdach * T3 Fensterbulli Selbstausbau 50 PS Diesel * T2a Postbus Selbstausbau mit 44 (!!) PS

SirJames
Beiträge: 105
Registriert: 16.06.2019 16:30

Re: rote KONI Stoßdämpfer

Beitrag von SirJames » 22.04.2021 16:18

khn hat geschrieben:
21.04.2021 20:02
Hallo zusammen,

nur eine Frage: was erwartet ihr von den vulgo "Stoßdämpfern", die lediglich Schwingungsdämpfer sind, überhaupt? Wenn man vom Bordstein herunter fährt, ist allein die Feder das dämpfende Element, nicht der "Stoßdämpfer". Je größer die Momente sind, die die Schwingungsdämpfer aufnehmen müssen, um so eher werden sie verschleißen.

Schwingungsdämpfer sind dazu da, was ihr Name verspricht: Schwingungen zu dämpfen. Auf Straßen mit periodischen Bodenwellen beispielsweise. Oder bei ungeleken Lenkbewegungen, damit sich das Fahrzeug nicht aufschaukelt. Dafür sind die Dinger da.

Viele Grüße,
Kalle
Hi Kalle,
was ein Stoßdämpfer macht ist bekannt, trotzdem danke für die Erklärung.
Dass man eine Veränderung am Fahrverhalten erwartet, wenn man ein wichtiges Element des Fahrwerks tauscht ist denke ich nicht zu weit hergeholt.
Mein Beispiel mit dem Bordstein war vielleicht etwas unglücklich gewählt, was ich meinte sieht man im folgenden Video bei Minute 1:10 ziemlich gut.
https://www.youtube.com/watch?v=YhsSqra4kyM
Auch sonst finde ich zeigt das Video anschaulich den vorher/nachher Effekt, wobei es natürlich interessant wäre zu wissen wie verschlissen die alten Dämpfer waren.
Gruß
Jonas

Antworten