Frischwassersensor gegen Kemo M167 getauscht

Allgemeine Probleme mit dem Cook? Hier gibt es Tipps und Tricks.
Benutzeravatar
busjo
Beiträge: 61
Registriert: 07.04.2010 20:19

Frischwassersensor gegen Kemo M167 getauscht

Beitrag von busjo » 10.08.2011 16:57

Hallo,
jetzt habe ich endlich mal den Frischwassersensor rausgeworfen.
Der Wasserstand wird jetzt von 11 Edelstahlschrauben detektiert und von einem Kemo M167 (kostet etwa 25 €) angezeigt.
Die Edelstahlschrauben sind so angeordnet, dass die zweitunterste etwa bei 8 Liter Wasser eintaucht und somit die erste LED angeht. Insgesamt sind es 10 LEDs in etwa 10 Literschritten. Die Anzeige ist erst mal nur provisorisch, ich möchte die Elektronik eigentlich in den doppelten Boden des Kuechenschrankes und die LEDs dann extra in einer schönen gefräßten Edelstahlblende unterbringen. Sollte es sich als nicht tauglich erweisen, dann poste ich es hier wieder. Der original Geber war mir einfach zu teuer.
Gruß busjo
Dateianhänge
Kemo M167
Kemo M167
2011-08-10 17.14.29.jpg (131.79 KiB) 10532 mal betrachtet
JC 316CDI 09/2004 alaskaweiß

Benutzeravatar
sumawe
Beiträge: 597
Registriert: 10.07.2009 10:56
Wohnort: Bei Pieper, links runter.

Re: Frischwassersensor gegen Kemo M167 getauscht

Beitrag von sumawe » 11.08.2011 12:25

Hallo,
da ich mich auch sehr intensiv mit dem Frischwassertankgeber beschäftigt habe,
würde ich gerne wissen, wie Du die Schrauben im Tank befestigt hast.
Kannst Du vielleicht ein paar Bilder posten?
Gruß Matthes
James Cook 316 CDI (Baujahr 2000)

Benutzeravatar
busjo
Beiträge: 61
Registriert: 07.04.2010 20:19

Re: Frischwassersensor gegen Kemo M167 getauscht

Beitrag von busjo » 11.08.2011 14:11

Hallo Matthes,
ich habe die Edelstahlschrauben einfach in ein ganz gewöhnliches Installationsrohr eingebracht. Im Rohr habe ich an die Edelstahlschrauben eine 12adrige Telefonleitung angeschlossen. (Ösen gebogen und mit Mutter angequetscht).
Den originalen Sensor habe ich entfernt und dann das Rohr an den originalen Verschluss geklebt. Diese Verschlussschraube muss ich jetzt gedreht in den Frischwasserdeckel einschrauben, da das Installationsrohr mit den Schrauben nicht mehr durch das Loch im Deckel passt.
Das Rohr habe ich dann mit Silikon ausgespritzt, im ganzen Ort habe ich kein Harz bekommen. Ob das so haltet muss ich mal abwarten. Ich mache heute Abend noch ein Foto, ist vielleicht etwas kompliziert beschrieben.
Gruß busjo
JC 316CDI 09/2004 alaskaweiß

Benutzeravatar
busjo
Beiträge: 61
Registriert: 07.04.2010 20:19

Re: Frischwassersensor gegen Kemo M167 getauscht

Beitrag von busjo » 11.08.2011 17:39

Hallo,
hier noch zwei Bilder.
Das Kabel habe ich recht lange gelassen, es ist auch nicht ganz so flexibel.
Ideal wäre hier noch ein 12poliger Steckverbinder (Kfz-bereich???) zum trennen.
Das Installationsrohr habe ich zur Montage der Schrauben einseitig längs aufgeschnitten. Es ist noch ca. 2mm zu lange und steht auf.
Die Lösung (vor allem mit dem Silikon) gefällt mir nicht. Zuviel Silikon. Hier werde ich auf jedenfall noch etwas anderes überlegen und ausprobieren, Ideen nehme ich gerne an.
Gruß busjo
Dateianhänge
2011-08-11 17.01.25.jpg
2011-08-11 17.01.25.jpg (140.65 KiB) 10452 mal betrachtet
2011-08-11 17.00.07.jpg
2011-08-11 17.00.07.jpg (153.22 KiB) 10452 mal betrachtet
JC 316CDI 09/2004 alaskaweiß

Benutzeravatar
Epeg
Beiträge: 1925
Registriert: 11.07.2009 19:52
Wohnort: Im Wald hinter den Bergen

Re: Frischwassersensor gegen Kemo M167 getauscht

Beitrag von Epeg » 11.08.2011 18:57

Moin

Für die ganz Dummen :oops: :

Verstehe ich das richtig, für jede Schraube eine Ader , die dann zum Anzeigepaneel geführt wird ???

Wenn ja, ist das ja ganz easy.

Von dem Schmierzeugs Silikon halt ich garnix.
Was hälst du von Heiskleber ???
Der weiße hat ja auch im Kaltzustand eine etwas elastische Konsistenz.
Oder Dichtmittel auf Butyl Basis ?
Alle sagten: Das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht und hats gemacht 8) [/b]:-)) 316CDI EZ: 03.2006. Sprintshift. 2x 80 WP Solar Modul.

Benutzeravatar
sumawe
Beiträge: 597
Registriert: 10.07.2009 10:56
Wohnort: Bei Pieper, links runter.

Re: Frischwassersensor gegen Kemo M167 getauscht

Beitrag von sumawe » 11.08.2011 19:43

Ja Egon, das verstehst Du richtig mit den Adern.

@busjo: Das sieht doch gut aus. Evtl. schmeckt das Wasser nachher nach Silikon, oder?
Ich weiß nicht, wie gut Deine Lötkünste sind. Aber da die Steckverbindung ja nicht zu gross werden sollte, fällt mir auf Anhieb ein Monitorstecker ein. Die gibt es einzeln zum Löten und sie sind 15 polig.
Als Kabel schlage ich Telefonkabel vor.
Statt Rohr könnte man auch einen Kunststoff Flachstab mit Löchern nutzen, wo man die Schrauben durchschraubt.
Dann brauch man nichts mit Silikon abdichten.
Ich habe mir gerade erst eine Kamera in den Deckel gebaut, die ich nun im Urlaub testen möchte.
Aber falls sie nicht funktioniert, ist Deine Lösung eine gute Alternative.

Gruß Matthes
James Cook 316 CDI (Baujahr 2000)

Benutzeravatar
busjo
Beiträge: 61
Registriert: 07.04.2010 20:19

Re: Frischwassersensor gegen Kemo M167 getauscht

Beitrag von busjo » 11.08.2011 19:48

Ja,
das ist ganz simpel. Der Kemo schickt beim betätigen der Taste einen sehr kleinen Prüfstrom raus (unterste schraube), jede Schraube die dann im Wasser eingetaucht ist (max. 10 Stück) detektiert diesen Strom und über einen Transistor als Schalter wird dann die entsprechende LED angesteuert. Aber das macht ja alles dieser Kemo M167. Man braucht jetzt halt nur eine gute Konstruktion für die Befestigung der Edelstahlschrauben.
Ich wollte es jetzt erst mal testen. Hierzu bitte Lösungsideen. Zu bedenken ist noch, das Strom + Metall + Wasser = Elektrolyse ergibt. Aber ich glaube es dürfte kein Problem ergeben, denn der Strom fließt ja nur bei betätigen der Taste und beträgt scheinbar nur 50 Mikroampere.
Man braucht also ein 11 adriges Kabel, oder begnügt sich mit nur drei/vier Stufen.
Gruß busjo
JC 316CDI 09/2004 alaskaweiß

Benutzeravatar
busjo
Beiträge: 61
Registriert: 07.04.2010 20:19

Re: Frischwassersensor gegen Kemo M167 getauscht

Beitrag von busjo » 11.08.2011 19:56

Hallo Matthes,
Als Steckverbindung kenne ich so etwas auch aus dem Kfz Bereich. Nur wo mans kauft habe ich noch nicht geschaut.
Einen Flachstab möchte ich nicht, weil ich nicht die ganzen einzelnen Adern und Kupferanschluesse direkt im Wasser rumhaengen haben möchte. Ein Kunststoffrohr könnte man besser abreiben und säubern.
Gruß busjo
JC 316CDI 09/2004 alaskaweiß

Benutzeravatar
Epeg
Beiträge: 1925
Registriert: 11.07.2009 19:52
Wohnort: Im Wald hinter den Bergen

Re: Frischwassersensor gegen Kemo M167 getauscht

Beitrag von Epeg » 11.08.2011 21:44

Das hört sich gut an. Bin mal aug den Langzeittest gespannt.

Als Trennstelle würde AMP-Stecker nehmen, kenne sie in zwei Ausührungen sind sehr robust und nicht teuer, 12 Pol-Ausführung gibt es auch. Die kleinen Drähte kannste eh besser auf die Kontakthülsen löten statt zu krimpen. Wasserdicht brauchen sie ja nicht zu sein:

AMP Universal MATE-N-LOK oder Mini Ausführung
oder
AMP FASTIN-FASTON

Kann man z.B. beim http://www.steckerladen.de kaufen
Alle sagten: Das geht nicht.
Dann kam einer, der wusste das nicht und hats gemacht 8) [/b]:-)) 316CDI EZ: 03.2006. Sprintshift. 2x 80 WP Solar Modul.

Benutzeravatar
lebi
Beiträge: 22
Registriert: 09.02.2008 23:18
Wohnort: Albstadt

Re: Frischwassersensor gegen Kemo M167 getauscht

Beitrag von lebi » 14.08.2011 20:54

Hallo Busjo,

schön mal wieder was von Dir zu hören.

Gute Idee, ich habe das Teil gleich bestellt,
wenn mir zur Befestigung was passendes einfällt melde ich mich wieder.

Gruß Jürgen
313 CDI, Bj.2000

Benutzeravatar
busjo
Beiträge: 61
Registriert: 07.04.2010 20:19

Re: Frischwassersensor gegen Kemo M167 getauscht

Beitrag von busjo » 15.08.2011 07:27

Hallo Jürgen,
freut mich zu hören. Aber den selbst gebastelten Sensor würde ich nicht empfehlen so nachzubauen. Das ist so nicht gut und ich will das so nicht haben. Mein posting war etwas übereilt. Ich habe die Silikonbombe wieder rausgeschmissen. Habe mir 5mm starke Edelstahlstaebe bestellt und werde die Kontaktierung außerhalb des Wassertankes machen.
Wenn das ganze soweit ist, mache ich hier ein zwei Bilder rein. Kann aber etwas dauern, ich habe die Edelstahlstaebe noch nicht.
Viele Grüße busjo
JC 316CDI 09/2004 alaskaweiß

Benutzeravatar
emmes
Beiträge: 97
Registriert: 01.01.2007 20:49
Wohnort: Birenbach

Re: Frischwassersensor gegen Kemo M167 getauscht

Beitrag von emmes » 22.08.2011 15:04

Hallo zusammen,
Steckverbinder gibt es hier:http://www.phoenixcontact.de/
Bei den angeschlagenen Kabeln kann man zwischen 0,5; 1; 1,5; 3; 5; oder 10m wählen. Es gib die Steckverbinder als "fliegende" Lösung oder mit M16-Befestigungsgewinde zum Einbau bzw. als Durchführung.
Gibt es aber leider nur über den Großhandel oder man holt sich eine Kundennummer und bestellt über Mindestbestellwert.
Dateianhänge
Artikel-Nr.:1442227
Artikel-Nr.:1442227
Buchse_einbau.jpg (2.13 KiB) 10256 mal betrachtet
Artikel-Nr.:1430132
Artikel-Nr.:1430132
Buchse.jpg (3.87 KiB) 10256 mal betrachtet
Artikel-Nr.:1430048
Artikel-Nr.:1430048
Stecker.jpg (3.9 KiB) 10256 mal betrachtet
==============
JC 316CDI Bj.04/2004
Automatik

Benutzeravatar
erutan
Beiträge: 316
Registriert: 14.07.2010 11:58
Kontaktdaten:

Re: Frischwassersensor gegen Kemo M167 getauscht

Beitrag von erutan » 28.08.2011 19:14

Hallo Camperinos,
Egon hat geschrieben:Als Trennstelle würde AMP-Stecker nehmen, kenne sie in zwei Ausührungen sind sehr robust und nicht teuer, 12 Pol-Ausführung gibt es auch. Die kleinen Drähte kannste eh besser auf die Kontakthülsen löten statt zu krimpen. Wasserdicht brauchen sie ja nicht zu sein:

AMP Universal MATE-N-LOK oder Mini Ausführung
oder
AMP FASTIN-FASTON

Kann man z.B. beim http://www.steckerladen.de kaufen
Alternative für die grobmotischen Löter unter uns könnte der DIN-Stecker fürs Radio sein. AFAIR kommt der auch auf 12 Adern...

:-)

Grüssle

Benutzeravatar
busjo
Beiträge: 61
Registriert: 07.04.2010 20:19

Re: Frischwassersensor gegen Kemo M167 getauscht

Beitrag von busjo » 01.09.2011 15:58

Hallo,
habe die Edelstahlstaebe vor einigen Tagen bekommen und nun in den Frischwasserdeckel eingebaut.
Ich habe hierzu etwa 20mm Gewinde auf eine Seite geschnitten und in den Frischwasserdeckel entsprechend 11 Löcher gebohrt. Die Löcher habe ich kleiner gebohrt und in den Kunststoff ebenfalls ein Gewinde geschnitten.
ABER ACHTUNG: Füllt man den Tank bis zum überlaufen, so drückt das Wasser auf den Deckel! Man muss also die Bohrungen unbedingt noch abdichten. Ich habe hierzu unter die Unterlagsscheiben etwas Silikon. Es ist jetzt zwar dicht, aber ich werde trotzdem noch den kürzesten Edelstahlstab direkt unterhalb des Deckels absaegen und dann das Wasser immer soweit ablassen, dass der Deckel nicht unter Druck steht. Dann machts auch nichts, wenn die Silikonabdichtung mal nicht mehr 100% ist.
Gruß busjo
Dateianhänge
2011-08-27 15.30.48.jpg
2011-08-27 15.30.48.jpg (137.9 KiB) 10155 mal betrachtet
2011-08-27 13.16.57.jpg
2011-08-27 13.16.57.jpg (124.36 KiB) 10155 mal betrachtet
2011-08-27 13.08.10.jpg
2011-08-27 13.08.10.jpg (138.83 KiB) 10155 mal betrachtet
JC 316CDI 09/2004 alaskaweiß

Benutzeravatar
AndiP
Beiträge: 1580
Registriert: 25.06.2009 13:56
Wohnort: Soest

Re: Frischwassersensor gegen Kemo M167 getauscht

Beitrag von AndiP » 08.09.2011 10:06

Statt der Stäbe kann man auch Gewindestangen aus V2A nehmen. Die gibts in jedem Baumarkt. Und zwischen Deckel und innere U-Scheibe eine Gummidichtung aus der Sanitärabteilung legen, dann ist der Deckel auch druckwasserdicht.
Ich muss wahrscheinlich auch mal wieder an den Sensor (die Reedrelais - Schwimmer-Konstuktion ist einfach Mist), werde aber eine kleine Schaltung bauen, die die Verwendung der originalen Anzeige erlaubt.

Andi
1985er JC 309D mit 440.000km

Antworten