Glühkerzen

Allgemeine Probleme mit dem Cook? Hier gibt es Tipps und Tricks.
Antworten
Fitus3
Beiträge: 101
Registriert: 20.08.2007 19:12
Wohnort: Zwischen Miltenberg& Wertheim

Glühkerzen

Beitrag von Fitus3 » 23.11.2008 19:33

Hallo Cookler! Mein JC Erstzulassung 6 /2006 hatte vor 5 Wochen ein Aufleuchten der Vorglühlampe! Nach der Fehlersuche durch MB wurde ein defekt an der dritten Glühkerze festgestellt! Eine Woche später nach dem Ausstausch dieser wieder das selbe Problem! Dem zufolge lies ich den Rest austauschen! Frage: Wieviel Glühkerzen hat der 316 cdi? Ist doch ein 5 Zylinder und hat auch 5 Glühkerzen! ! Wer kann mir einen Tipp geben? Kann es ein Problem mit der Elektronik sein?

E2nO
Beiträge: 176
Registriert: 14.11.2005 20:28
Wohnort: Aachen

Beitrag von E2nO » 23.11.2008 21:43

Hallo Fitus,
mir wurde seinerzeits zur Wagenübergabe von dem MB Mitarbeiter erklärt, dass ein andauerndes Aufleuchten auch auf defekte Injektoren hinweisen kann.
Gruß Enno.

Der rote James Cook
Beiträge: 46
Registriert: 16.11.2007 21:08
Wohnort: 53757 St.Augustin

Glühkerzen

Beitrag von Der rote James Cook » 24.11.2008 20:09

Hallo Fitus,
ist ja toll zu hören das ich nicht der einzige bin bei dem die Vorglühleuchte nach dem Starten für ca.30 Sekunden aufleuchtet.
MB in Heide hat den Fehler dann ausgelesen und mir mitgeteilt das die 3te von 5 Glühkerzen defekt ist.

Ein Austausch der 3ten Glühkerze sollte ca. 150-180Euro kosten. Da aber so eine Glühkerze auch mal beim Ausbau abbrechen kann, was dann mit erheblichem Mehraufwand an Zeit und Kosten mit sich bringen würde, habe ich von einem Austausch in Heide erst einmal abgesehen. Da ich bis Dato auch keine Probleme beim Kaltstart habe. Ein Austausch werde ich erst bei der 60000km Inspektion machen lassen.
Was hat dich den der Wechsel aller Glühkerzen gekostet?
Und hat dich auch der MB Mitarbeiter auf ein mögliches abbrechen einer Glühkerze beim Ausbau hin gewiesen :?:
Grüße von Dirk aus St.Augustin
316 CDI / Automatik/ EZ. 12. 2005 /

Fitus3
Beiträge: 101
Registriert: 20.08.2007 19:12
Wohnort: Zwischen Miltenberg& Wertheim

Kosten Austausch Glühkerzen!

Beitrag von Fitus3 » 24.11.2008 20:51

D as austauschen der 3. Kerze mit überprüfen der Vorglühanlage hat mich 124 Euro gekostet! Nachdem nach einer Woche die Lampe wieder aufgeleuchtet hat, lies ich die restlichen austauschen! Dies hat mich dann 160 Euro gekostet.

Benutzeravatar
wolle
Beiträge: 255
Registriert: 18.05.2006 18:30
Wohnort: Var, France

Beitrag von wolle » 03.12.2008 21:20

Bonjour,

bei meinem 312er Bj.97 ging die Leuchte nach ca. 180tsd an... die 5. Kerze war kaputt.

Tja ich denke ne Gluehkerze ist nix anderes ist als ne Gluehbirne, na ja fast... :D und von denen weiss man ja, dass, wenn eine im Kronleuchter stirbt die andern sehr schnell folgen... :roll:

hab also alle 5 wechseln lassen...



Ach ja... find's super wenn auch die Preise fuer Reparaturen hier gepostet werden... :wink:

Also, bezahlt hab ich hier in France:
fuer das Kontrollieren, ueberpruefen Vorgluehrelais ect. 31,- Euro
fuer's auswechseln der Gluehkerzen 74,40 Euro und
fuer die fuenf Kerzen à 26,15/130,75 Euro

alles zusammen 236,15 Euro


salut wolle

Benutzeravatar
sumawe
Beiträge: 597
Registriert: 10.07.2009 10:56
Wohnort: Bei Pieper, links runter.

Re: Glühkerzen

Beitrag von sumawe » 03.11.2009 09:18

Hallo,
auch wenn der Bericht schon etwas älter ist, wollte ich auch meinen Senf dazu geben, da es uns jezt auch erwischt hat.
Seit einer Woche leuchtete die Vorglühanzeige nach dem Start für ca. 30 Sek. Im Internet habe ich an mehreren Stellen gelesen, dass man das besser überprüfen lassen sollte. Also war ich gestern zum ersten Mal beim Mercedes Transporter Stützpunkt in unserer Nähe. Ich hatte vorher schon befürchtet, dass man wahrscheinlich dass "Guten Abend" im Laden extra bezahlen müsste. Von wegen dem Stern und so.
Vorteilhaft für mich war, dass die Werkstatt bis 22:00 Uhr geöffnet hat. Da ich zum ersten Mal dort war hat man mit mir die "Dialog Aufnahme" gemacht. Bedeutet ein sachkundiger Mitarbeiter aus dem Verkauf ist mit mir um und unter den Wagen gegangen und hat mir den Gesamtzustand des Wagens erklärt. Inkl. Flüssigkeitskontrolle im Motor und Bremsüberprüfung. Für mich war das sehr interessant, da wir den Wagen erst im Juli gebraucht gekauft haben.
Anschließend kam der Mechaniker und diagnostizierte eine defekte Glühkerze im hinteren Zylinder. Ich wurde ausdrücklich darauf hingewiesen, dass beim Ausdrehen der Kerze diese abbrechen kann. Ich wollte es trotzdem versuchen lassen. Nachdem der Mechaniker feststellte, dass die Kerze festsitzt bot man mir an, den Wagen "warm" zu fahren, da die Chancen bei einem warmen Motor größer sind die Kerzen auszudrehen. Ich bin dann mal auf die Autobahn und wieder zurück hatte aber trotzdem kein Glück. Die Kerze bleibt fest. Unser Pech ist, dass es am hinteren Zylinder ist. Dort, so sagte der Mechaniker, kommt man so nicht dran. Man muß also den Motor abbauen und die Kerze ausbohren. Bei der Gelegenheit würde man dann allerdings alle Kerzen tauschen. Der Kostenpunkt für diese Aktion liegt bei ca. 1400,- € Nach Rücksprache mit dem sehr netten Mechaniker haben wir uns dazu entschieden, die Kerze zu lassen wo sie ist. Nach Auskunft vom Mechaniker und dem Mitarbeiter vom Verkauf stört das den Motor nicht. Es geht dadurch nicht mehr kaputt. Es kann passieren, dass nach dem beschriebenen Kronleuchter Prinzip die anderen Kerzen auch ihren Geist aufgeben. Das würde ich aber durch schlechteres Anspringverhalten merken. Ab -15 Grad könnten wir Probleme bekommen. Da wir aber eh keinen Wintersport betreiben und die Winter hier nicht so hart werden stört uns das nicht.
Könnt Ihr das bestätigen, oder gibt es vielleicht doch noch andere Möglichkeiten an die Kerze zu kommen?

Ich schreibe mein Erlebnis so ausführlich, da ich mal eine Lanze für zumindest diese Stern Werkstatt brechen wollte. Ich wurde sehr freundlich und nett behandelt. Alle Fragen und Probleme wurden mir ausführlich erklärt und beantwortet. Ich war insgesamt ca. 2,5 Stunden in der Werkstatt. (Ohne die "Warmfahrzeit") Und habe anschließend "nur" die sechs Arbeitseinheiten für die Diagnose der defekten Glühkerze bezahlt. (48,- €)
Gruß Matthes
James Cook 316 CDI (Baujahr 2000)

waku77

Re: Glühkerzen

Beitrag von waku77 » 03.11.2009 11:52

Hallo,

nur ein kurzer Kommentar zur MB: Meiner Erfahrung nach sind MB Nutzfahrzeug-Wekstätten sind eine andere "Welt" wie deren Pkw-Schwestern, auch wenn sie im selben Gebäude sind - habe mich bislang immer gut aufgehoben gefühlt und es war auch meist preislich o.k. Meine Schwester hat einen T4 California, und deren Rechnungen sind deutlich höher (z.B. haben wir zuletzt ziemlich zeitgleich Auspuff komplett ab Kat erneuern lassen, wir haben rund 700 € bezahlt, sie mehr als das doppelte!)
Grüße
Karl-Heinz

Benutzeravatar
AndiP
Beiträge: 1877
Registriert: 25.06.2009 13:56
Wohnort: Soest

Re: Glühkerzen

Beitrag von AndiP » 03.11.2009 15:18

Moin,

defekte Glühkerzen sind nicht ungewöhnlich. Das sind eigentlich Verschleissteile. Ich hab die an meinem 85er auch schon 2x gewechselt.
Wenn allerdings die gleiche Kerze nach kurzer Zeit wieder durchbrennt sollten man die Injektoren oder Einspritzdüsen überprüfen. Wenn das Spritzbild nicht mehr in Ordnung ist, kann der Kraftstoff zu nahe an den Kerzen zünden und dann "verbrennen" die.
Defekte Kerzen würde ich auf jeden Fall tauschen. Zum einen russt der Wagen beim Kaltstart mehr, zum anderen wird der Motor durch den unrunden Lauf (1 Zyl arbeitet ja erst nicht mit) mehr als nötig belastet.

Ich weiss jetzt nicht wie eng der Sprinter gebaut ist, aber bei meinem 85er ist der Wechsel einfach selbst möglich. Ist zwar etwas eng, aber erreichbar. Dass für einen Kerzentausch der Motor raus muss kann ich kaum glauben.
Aber man muss höllisch drauf achten, die Kerzen nicht ab zu reissen. Ein Geheimrezept, wie man fest sitzende Kerzen lösen kann hab ich noch nicht gelesen. Wenn nichts geht würde ich erst mal WD40 versuchen dann am nächsten Tag weiterschrauben. Wenn dann immer noch nichts geht wäre Kältespray vielleicht einen Versuch wert. Nur die Kerze einsprühen, damit sie kalt wird und sich leicht zusammen zieht.

Gruss
Andi
1985er JC 309D mit 450.000km

Benutzeravatar
sumawe
Beiträge: 597
Registriert: 10.07.2009 10:56
Wohnort: Bei Pieper, links runter.

Re: Glühkerzen

Beitrag von sumawe » 03.11.2009 15:45

Hallo AndiP,
vielleicht habe ich mich da nicht so genau ausgedrückt. Zum Tauschen der Kerzen braucht der Motor nicht abgebaut werden.
Es ist ja schon klar, dass die Kerze bombenfest sitzt und abreißt wenn man es nun mit Gewalt versucht. Sollte die Kerze dann abreißen, muß das Kerzenloch aufgebohrt werden. Und dafür muß der Mechaniker den Motor ab- bzw. ausbauen. Um dieses nun zu umgehen, lasse ich die bombenfeste Kerze erstmal wo sie ist.
Gruß Matthes
James Cook 316 CDI (Baujahr 2000)

Benutzeravatar
AndiP
Beiträge: 1877
Registriert: 25.06.2009 13:56
Wohnort: Soest

Re: Glühkerzen

Beitrag von AndiP » 03.11.2009 15:55

Ah, ok. Das ist was anderes. Um die Kerze auszubauen muss der Motor raus. Zumindest muss der Kopf auf die Werkbank. Sonst wird man -selbst wenn genug Platz da sein sollte- kaum die harte Kerze aus dem weichen Kopf herausbohren können.

Andi
1985er JC 309D mit 450.000km

Skipper
Beiträge: 5
Registriert: 02.11.2009 12:36
Wohnort: Europe - Deutschland - NRW - Niederrhein

Re: Glühkerzen

Beitrag von Skipper » 10.11.2009 12:52

Hi,

ich bin etwas überrascht, was die Leute in den Werkstätten da erzählen.

Ich habe lange Zeit selber in einer Kfz-Werkstatt gearbeitet, da haben wir Glühkerzen gerade im Herbst massenhaft ausgetauscht. Das war früher eigentlich nie ein Problem, die reißen normalerweise nicht ab. Auch dreht man normalerweise kein Gewinde aus dem Kopf raus, das waren übrigens Alu-Köpfe. Habe ich zumindest noch nie erlebt.

Von daher bin ich über die Problematik etwas verblüfft. Ist das mit dem Abreißen/Ausbohren ein typischer Schadensfall?

Wenn ja, dann bauen die heute nur noch Murks. Bei meinem 190er Diesel habe ich seinerzeit (2003) bei ca. 320.000 km ohne Probleme die Glühkerzen getauscht.

Mal nebenbei, die Reisemobile laufen verhältnismäßig wenig Km. Ein Sprinter im Kurierdienst macht locker 100.000 km pro Jahr. Da sollte der Tausch bei 500TKm eigentlich problemlos sein.
Mit freundlichen Grüßen

Rainer

Der Unterschied zwischen Kind und Mann ist der Preis für das Spielzeug ... (sagt meine Frau)

Bernhard
Beiträge: 52
Registriert: 11.11.2005 19:24
Wohnort: Bad Rappenau (Baden-Württ.)

Re: Glühkerzen

Beitrag von Bernhard » 11.11.2009 18:34

Hi,
in meiner DB-Werkstatt Heilbronn gab der Mechaniker den Tip, sehr festsitzende Glühkerzen mit-Batteriesäure-zu behandeln!!
Ich habe meine Glühkerzen bei km-Stand 142.000 komplett austauschen lassen (eine von vieren war defekt). Kosten: 20 Arbeitseinheiten a 8,25 + MwSt und 4 Glühkerzen a 21,41 + MwSt. am 09.06.2009, Fahrzeug 313 CDI, 04/2000.
Grüße aus Beilstein
Bernhard

Antworten