Spurstange

die älteren Modelle (T1), inkl. Skipper und Marco Polo
Antworten
bernhard mit 310
Beiträge: 2
Registriert: 31.07.2020 08:40

Spurstange

Beitrag von bernhard mit 310 » 31.07.2020 08:54

Liebe Gemeinde,
ich bin der stolze Besitzer eines 1993er T1 und bräuchte Eure Hilfe.
Um die maroden Spurstangenköpfe an meinem Fahrzeug zu tauschen habe ich die komplette Spurstange ausgebaut. Erst dann ist mir aufgefallen, dass die besorgten FEBI Spurstangenköpfe nicht die richtigen sind, weil ich nur auf einer Seite den Kopf tauschen kann, auf der anderen aber der Kopf fest mit der Stange verpresst ist.
Meine 3 Fragen:
(WEe beschrieben betriffend Fahrzeug Mercedes Bremer T1 1993)

1) Nach Forenstudium müsste das dann eine Lenförder Spurstange sein. Ist das korrekt?
2) Im Eifer des Gefechts ist mir entgangen auf welcher Seite der feste Kopf, auf welcher der einstellbare Kopf original verbaut ist. Fahrer oder Beifahrer. Für einen Blick an eure Fahrzeuge wäre ich dankbar!
3) Hat jemand Erfahrungen mit dem Austausch der ganzen Stange? Passt das Mass schon in etwa ?

Vielen Dank für Eure Antworten
Bernhard

Benutzeravatar
Klauke
Beiträge: 31
Registriert: 08.05.2017 06:56

Re: Spurstange

Beitrag von Klauke » 01.08.2020 15:02

Hallo Bernhard,
ich habe den Wechsel auch gerade hinter mir. Ich habe eine Lemförder 11449 02 Spurstange verbaut.
Die Spur muss eingestellt werden, die Stange passt nicht. Ich habe mir eine kleine Vorrichtung gebaut und das Spurmass mit den alten Stange gemessen. Die neue habe ich dann auf das alte Mass eingestellt. Bei mir war eine ganz leichte Vorspur eingestellt, d. h. die Räder stehen vorne ganz leicht näher zusammen wie hinten.
Gruesse
Klaus
JC '92 - 310 LPG Automatik

Mathias
Beiträge: 18
Registriert: 17.07.2019 12:24

Re: Spurstange

Beitrag von Mathias » 03.08.2020 08:55

Hallo Bernhard,

ich habe gemeinsam mit einem Profi letzten Herbst die Spurstange getauscht. Von daher hab ich das auch noch deutlich in Erinnerung, dass die Mercedes Spurstangen ab Werk nur einen tauschbaren Spurstangekopf haben. Ob der links oder rechts war, weiß ich leider nicht mehr. Wir haben damals die Spurstange so genau wie möglich voreingestellt und sind dann in die Werkstatt zum Spur einstellen. Das zahlt sich schon aus, denke ich - ich weiß nicht, ob man das selbst so genau schafft. Würde mich interessieren, was die anderen hier dazu sagen.
1983er 307D - 53kW
:D

Benutzeravatar
Roadrunner
Beiträge: 96
Registriert: 16.03.2016 21:02
Wohnort: Schaumburger Land

Re: Spurstange

Beitrag von Roadrunner » 05.08.2020 21:44

Hallo in die Runde,
es gibt 2 Ausführungen der Spurstange, eine Gerade und eine Gekröpfte. Die Gerade hat 2 verstellbare Köpfe, die Geköpfte nur einen der nach rechts eingebaut wird.
Vorspur der Geraden: 0+-0,5mm
Vorspur der Gekröpften: 0+-2mm
Die Klemmhülsen auf der Spurstange sind mit 45-55 Nm anzuziehen, die Konusverbindung der Spurstangen mit 90 - 100Nm
Die Gerade kann verstellt werden ohne sie auszubauen ( links und rechts Gewinde ), die Gekröpfte muß rechts gelöst werden um sie zu verstellen.
1 Umdrehung ca. 1,5 mm in der Länge.
Es gibt in den alten Betriebsanleitungen eine Anleitung wie man mit einfachen Mitteln die Spur einstellen kann. Würde ich aber nicht so machen da zu ungenau. Ist nur für den Notfall : :!: Sahara, Marokko, Stange verbogen, kalt gerichtet und wieder eingebaut. :roll:

Wer in der Nähe von 31655 Stadthagen wohnt : wir können bei dem Bremer T1 die Spur messen und einstellen und noch viele andere Reparaturen wenn nötig.
Gruß, Lutz
100% Sauger, nur Halbtote werden künstlich beatmet! :lol:

James Cook 309D, 1986, 5 Gang, 300000 Km sind voll..., nur der Scheibenwischintervall wird elektronisch gesteuert... :D

Benutzeravatar
Klauke
Beiträge: 31
Registriert: 08.05.2017 06:56

Re: Spurstange

Beitrag von Klauke » 08.08.2020 13:29

Hallo zusammen,
ich würde euch auf alle Fälle empfehlen einen Spurstangenkopf Ausdrücker zu benutzen, bzw zu kaufen. Das war eine meinen besten Investitionen in Werkzeug welche ich je gemacht habe. Es gibt kein befriedigerendes Geräusch wie das "knack" (nur lauter ;-) ) wenn der Kopf abspringt. Alles ohne schlagen oder Hitze in ein paar Sekunden....
Mein Universaler hat damals so um die 20€ gekostet und jeder Cent hat sich gelohnt.
Gruesse
Klaus
JC '92 - 310 LPG Automatik

Antworten