Träger über der Blattfeder beim 310 D ersetzen

die älteren Modelle (T1), inkl. Skipper und Marco Polo
Antworten
Hohue
Beiträge: 21
Registriert: 01.01.2020 15:08

Träger über der Blattfeder beim 310 D ersetzen

Beitrag von Hohue » 16.09.2020 20:42

Hallo Zusammen,

bin seit geraumer Zeit im Forum, lese mit und hab hin und wieder eine Kleinigkeit gepostet.
Zu mir wäre zu sagen, dass ich 1986 auf den Womo-Trip gekommen bin. Hab mir damals einen
207 D zugelegt und diesen ausgebaut.

Der war dann bei über 350 000 km fertig, weshalb er verkauft wurde. Wir haben uns dann 1998
einen 310 D James Cook zugelegt. Das Fahrzeug hatte damals (Baujahr 1990) bereits 210 000 km.

Der Vorbesitzer war Fotograf und überwiegend auf Langstrecken unterwegs. Das Fahrzeug haben
wir seit dieser Zeit und James hat aktuell 460 000 km auf dem Buckel. Mit unseren beiden Kindern
habe wir halb Europa bereits. Die wurden im James praktisch groß.

Wir haben den 310 er als Alltagsauto genutzt und waren Sommers wie Winters damit unterwegs.
Dementsprechend hat er Beulen, Dellen, Roststellen, Kratzer... .

Vor ca. 4 Jahren stellte sich die Frage wie geht's weiter. Meine Frau und ich haben uns, auch auf
Zuraten der erwachsenen Kinder dazu entschieden James zu behalten und zu erhalten.

Das hat dazu geführt, dass ich viele Dinge die im Forum thematisiert werden, bereits ausgeführt habe.

Unter anderem habe ich die dritte Kupplung, Schweißarbeitern wie Radläufe und Querträger vorne
wurden durchgeführt, Differential abgedichtet und und und.

und nun zum eigentlichen Beitrag bislang hatte ich einen freundlichen Prüfer, der nun aber in Rente gegangen
ist. Seit Jahren habe ich Rostprobleme mit dem auf dem Bild gezeigten Teil.

IMG_20200202_144902 (640x359) - Kopie.jpg
IMG_20200202_144902 (640x359) - Kopie.jpg (148.47 KiB) 206 mal betrachtet
Es handelt sich um einen sogenannten Hilfsträger. Es ist ein Träger der sich oberhalb der hinteren Blattfedern
befindet. Es ist ein Pressteil aus Blech, ca. 2 mm stark, das im Grunde genommen unter dem Blechboden
des Fahrzeuges befindet

Hohue
Beiträge: 21
Registriert: 01.01.2020 15:08

Re: Träger über der Blattfeder beim 310 D ersetzen

Beitrag von Hohue » 16.09.2020 20:50

Vermutlich ist Feuchtigkeit und Salz zwischen Träger und Boden in
den Zwischenraum gelangt und hat die Teile vergammeln lassen.

Seit mehreren Jahren habe ich da ein Auge drauf geworfen. Durch
einschweißen von Blechteilen, Spachteln, Pinseln usw. konnte ich
mich über den TÜV retten, war aber nie richtig gemacht.

Insofern fasste ich im Spätjahr 2019 den Entschluss die Sache richtig anzugehen,
den Bus auszuräumen und eine Grundsanierung durchzuführen.
Von Vorteil ist, dass ich eine Garage habe in der James abgemeldet stehen kann
und eine Grube darunter ist. Darüber hinaus verfüge ich über eine
Hobbywerkstatt mit Schweißgeräten, Flexen und anderen Dingen.
Mein Vater war Blechschlosser und ein Bekannter war Kfz-Meister bei
Mercedes, also beste Voraussetzungen die Träger zu ersetzen.

Benutzeravatar
eagleone57
Beiträge: 473
Registriert: 22.06.2015 18:03

Re: Träger über der Blattfeder beim 310 D ersetzen

Beitrag von eagleone57 » 16.09.2020 21:02

DIESE LÄNGSTRÄGER habe ich noch ....im super Zustand...zwar eingebaut.....aber der Bremer steht trocken in Scheune..Falls Interesse PN an mich und Wathsapp wegen Bilder..... :lol: Selbermachen macht Sinn.......Diese Blechteile her zu stellen zu umfangreich..Fast ALLE dieser Bremer gammeln dort weil wegen Bodenfeuchtigkeiten ..Wasser und Schmutz Salze ecpp haftet dort und rostet in den Jahren von innen durch..wie man es sieht....MB baut diese Teile nicht nach...Vor einiger Zeit hatte ich noch die orginalen MB QUEERTRÄGER hier auf Lager.....Was ich noch besitze sind ZWEI Stahlblech schuhe nebst Schraubbolzen zur Befestigung der Blattfeder Aufnahme...im Heck....Auch bei MB nicht mehr erhältlich :roll: :roll: mfg Eddy

Hohue
Beiträge: 21
Registriert: 01.01.2020 15:08

Re: Träger über der Blattfeder beim 310 D ersetzen

Beitrag von Hohue » 16.09.2020 21:06

Gleich mal vorweg,

unser Bus hat wieder TÜV bekommen, aber es war ein halbes Jahr lang eine "Scheißarbeit", die sich
aber gelohnt hat. Ich werde hier den Austausch der Träger kommunizieren, bitte aber um Verständniss das
meine Zeit begrenzt ist und es sich deshalb ziehen kann.

Bevor ich mit der Arbeit begonnen habe stand die Frage im Raum, wo ein Ersatzteil beschafft werden kann.
Bei Daimler gab es nichts. In irgendwelchen Foren tauchte mal der Hinweis auf, das es in Indien was gibt,
was mir aber nichts nützt.

Ein Kumpel hat eine Handwerkerfirma und einen T 1 mit Pritsche. Da habe ich mir mal das Orginalteil
genau. angesehen.

IMG_20200111_141707.jpg
IMG_20200111_141707.jpg (3.01 MiB) 201 mal betrachtet
IMG_20200111_141948.jpg
IMG_20200111_141948.jpg (2.64 MiB) 201 mal betrachtet

Hohue
Beiträge: 21
Registriert: 01.01.2020 15:08

Träger über der Blattfeder beim 310 D ersetzen

Beitrag von Hohue » 16.09.2020 21:16

Meine Frau und ich waren letztes Jahr in Albanien in Urlaub.
So viele Brüder von meinem James habe ich noch nie in Europa
gesehen. In der Tat gibt es dort jeder Menge alte Mercedes und
auch Transporter, die für den dortigen Gebrauch hergerichtet
werden.

Auf unserer Reise durch Albanien haben wir jeder Menge "Schlachtfahrzeuge"
gesehen. Es wäre ein leichtes gewesen, die besagten Rahmenteile
großzügig rauszutrennen. Aber im Sommer 2019 habe ich noch nicht daran
gedacht, was mir blüht.

IMG_20190816_172831.jpg
IMG_20190816_172831.jpg (3.97 MiB) 199 mal betrachtet

Hohue
Beiträge: 21
Registriert: 01.01.2020 15:08

Träger über der Blattfeder beim 310 D ersetzen

Beitrag von Hohue » 16.09.2020 21:54

Da mein Kumpel mit dem T 1 als Handwerker sich aufs Messen und Zeichnen verstand
hat er die Maße des alten Trägers zu Papier gebracht. Diesen Plan habe
ich einem weitern Kumpel zukommen lassen, der in der Metallverarbeitenden Branche
tätig ist. Die Materialstärke des ursprünglichen Trägers betrug ca. 2 mm. Den
Träger habe ich in einer Stärke von 3 mm bestellt. Der Produzent hatte aber kein 3 mm
Blech da, weshalb er Blech von 4 mm genommen hat :shock:

Eigentlich je stärker je besser, damals wußte ich aber noch nicht was der TÜV dazu sagt.
IMG_20200125_112652.jpg
IMG_20200125_112652.jpg (4.42 MiB) 193 mal betrachtet

Hohue
Beiträge: 21
Registriert: 01.01.2020 15:08

Re: Träger über der Blattfeder beim 310 D ersetzen

Beitrag von Hohue » 16.09.2020 21:59

Hallo eagleone,

danke fürs Angebot, brauch ich aber nicht mehr.

Für die beiden Träger habe ich zusammen mit abkannten 80 Euro bezahlt.

Demnächst weiter.

Gruß

Uwe

Hohue
Beiträge: 21
Registriert: 01.01.2020 15:08

Re: Träger über der Blattfeder beim 310 D ersetzen

Beitrag von Hohue » 19.09.2020 21:05

Da massive Schweißarbeiten am Fahrzeug durchzuführen waren, habe ich
den Gastank ausgebaut. Da im Fahrzeug alles ausgeräumt wurde habe ich mir
gedacht, dass ich den Gastank zur Prüfung bringe.

Der Gastank muss alle 10 Jahre geprüft werden. Meiner hatte noch drei Jahre TüV,
da aber alles ausgeräumt wurde habe ich ihn gleich mit abgeschraubt. Er ist mit
4 Schrauben am Unterboden befestigt.

Ich bringe ihn immer in die Nähe von Bad Dürkheim. Dort kenne ich eine
Firma die solche Tanks, Feuerlöscher, Taucherflaschen und dergleichen prüft.
Kostenpunkt ca. 250 Euronen. Schadhafte Teile werden ausgetauscht.

IMG_20200111_132318.jpg
IMG_20200111_132318.jpg (3.23 MiB) 110 mal betrachtet
Die Frage nach einer neuen Lackierung des Tanks habe ich mir nicht gestellt.
Die Firma hat gemeint, dass die paar Roststellen den Prüfer nicht interessieren.
So war es dann auch. Wer es natürlich 100 prozentig haben will darf gerne
schleifen und lackieren

Hohue
Beiträge: 21
Registriert: 01.01.2020 15:08

Re: Träger über der Blattfeder beim 310 D ersetzen

Beitrag von Hohue » 19.09.2020 21:13

Zwischen Gastank und "Eingang" ins Womo befinden sich ja noch die Armaturen
mit Druckminderer, Abstellhahn... .

Diese müssen alle 10 Jahre getauscht werden. Im Druckminderer befindet sich
so eine Art Membran, welches undicht werden kann. Wie auf dem Bild zu sehen,
habe ich meine Anlage 2015 getauscht. Hat damals ca. 120 Euronen gekostet.
IMG_20200414_114925.jpg
IMG_20200414_114925.jpg (2.39 MiB) 109 mal betrachtet
Ich wechsle den Druckminderer zeitnah. Mir ist es einmal im Urlaub passiert dass
er undicht wurde. Es hat dann immer leicht nach Gas gerochen und wir mussten
öfters nachtanken. Unangenehm und Gefährlich.

Hohue
Beiträge: 21
Registriert: 01.01.2020 15:08

Träger über der Blattfeder beim 310 D ersetzen

Beitrag von Hohue » 19.09.2020 21:32

Zusammen mit dem Gastank habe ich den Abwassertank abgeschraubt.
Somit bin ich an den Querträger gekommen der hinter dem Abwassertanks sitzt.
Die Querträger am James gammeln immer durch. In verschiedenen Foren wurde über
den Neuaufbau schon berichtet. Ersatzteile gibt es nicht. er muss also neu
konstruiert werden mit Winkeleisen, Blechen und den dazugehörigen Werkzeugen.
Nicht unbedingt einfach aber für einen versierten Bastler zu machen.
Das größte Problem ist, dass man Flex und sonstigen handlichen Dingen leider
nicht gescheit ran kommt.
IMG_20200414_100438.jpg
IMG_20200414_100438.jpg (2.52 MiB) 105 mal betrachtet
Sorry ich hab die Aufnahme nach der Reparatur gemacht. Vorher wäre es interessanter
gewesen.
Dateianhänge
IMG_20200414_100332.jpg
IMG_20200414_100332.jpg (2.65 MiB) 105 mal betrachtet

Benutzeravatar
KlassikJames
Beiträge: 707
Registriert: 15.12.2015 20:11
Wohnort: Kreis Viersen

Re: Träger über der Blattfeder beim 310 D ersetzen

Beitrag von KlassikJames » 20.09.2020 09:50

Kann nur sagen:

TOLL GEMACHT!
Leistungsarm und abgasstark 8)

JC Klassik '94 - 310D Automatik

Hohue
Beiträge: 21
Registriert: 01.01.2020 15:08

Träger über der Blattfeder beim 310 D ersetzen

Beitrag von Hohue » 23.09.2020 22:05

Ich habe mal noch die Skizze mit den Maßen des Trägers für diejenigen
die es interessiert eingefügt.

Ursprünglich hatte ich geplant ein sogenanntes Hut-Profil biegen zu lassen
habe mit aber nach einigem hin und her doch für ein U-Profil entschieden.
IMG-20200119-WA0008.jpeg
IMG-20200119-WA0008.jpeg (705.31 KiB) 7 mal betrachtet

Hohue
Beiträge: 21
Registriert: 01.01.2020 15:08

Re: Träger über der Blattfeder beim 310 D ersetzen

Beitrag von Hohue » 23.09.2020 22:30

Im Wohnmobil habe ich zunächst die verschiebbare Sitzbank ausgebaut.
Diese ist mit ca. 10 Schrauben auf den Gleitstücken festgeschraubt.
Die Sitzbank haben wir zu zweit in die Garage getragen.

Vorneweg möchte ich gleich sagen, dass das Mobiliar des James Cook
eine Garage nahezu ausgefüllt hat.

Dann ging es an die hintere Bank. Zunächst habe ich die Polster an den
Halterungen abgeschraubt. Anschließend ging es an das Frontblech, dann die
Batterien, den Wassertanks usw. Alles Raus. Zum Schluß natürlich den Blechrahmen
der Sitzbank. Mann muss sich da einfach durcharbeiten und schauen wo die Schrauben
sind. Alle Schrauben habe ich für jedes Teil separat in einer Tüte verpackt und
beschriftet. Beim Zusammenbau hat mir das bei der Zuordnung unheimlich
geholfen, es blieben fast keine Schrauben übrig.

Bei der Demontage der Plastikseitenwände habe ich das gelbe Isoliermaterial
vorgefunden. Dies habe ich gleich entfernt und in Plastiksäcken verpackt.
Es wurde als Sondermüll in der Müllstation für viel Geld "entsorgt".

Das Fahrzeug habe ich dann mit Armaflex zu einem späteren Zeitpunkt wieder
isoliert.
IMG_20191213_145153.jpg
IMG_20191213_145153.jpg (2.04 MiB) 5 mal betrachtet
IMG_20191213_151215.jpg
IMG_20191213_151215.jpg (2.62 MiB) 5 mal betrachtet
IMG_20191224_120718.jpg
IMG_20191224_120718.jpg (2.59 MiB) 5 mal betrachtet

Hohue
Beiträge: 21
Registriert: 01.01.2020 15:08

Träger über der Blattfeder beim 310 D ersetzen

Beitrag von Hohue » 23.09.2020 22:47

Ein Teil nach dem anderen wurde von mir entfernt. Ich habe mich auf der linken
Seite an den Sideboards vorgearbeitet, anschließend den Küchenbereich, danach die
Verkleidung der Dusche und der Schrank.

Hierzu muss ich sagen, das bis auf zwei Kleinigkeiten nichts kaputt ging. Die Westfaliateile
sind sehr robust gefertigt. Hin und wieder habe ich schon mal kräftig ziehen
oder leicht hebeln müssen.

Bei Ausbau habe ich alles, also jedes Teil beschriftet und fotografiert, damit ich es
beim Zusammenbau wieder zuordnen konnte.
IMG_20191224_120705.jpg
IMG_20191224_120705.jpg (3.54 MiB) 3 mal betrachtet
IMG_20191224_120712.jpg
IMG_20191224_120712.jpg (2.76 MiB) 3 mal betrachtet
Am Schluss habe ich den PVC Boden entfernt und zunächst aufgehoben, damit ich beim
Zuschneiden des neuen Bodens eine Schablone hatte. Ursprünglich war bei mir ein
Teppichboden (siehe auch Reststück am Radlauf) drin. Da dieser aber zu siffig wurde, habe
ich vor ca. 10 Jahren den PVC Boden eingebaut.
IMG_20191230_154420.jpg
IMG_20191230_154420.jpg (2.97 MiB) 3 mal betrachtet

Antworten