Alternative Fuel (SVO)

die älteren Modelle (T1), inkl. Skipper und Marco Polo
Antworten
Benutzeravatar
joao.ribeiro
Beiträge: 19
Registriert: 12.09.2018 20:18
Wohnort: Portugal

Alternative Fuel (SVO)

Beitrag von joao.ribeiro » 04.05.2021 01:18

Hallo JC-Treiber,

Wie wir alle wissen, sind die Motoren unseres Mercedes T1 eine sehr beliebte Wahl für alternative Kraftstoffe, hauptsächlich reines oder Altpflanzenöl und Biodiesel. Um mit SVO (reines Pflanzenöl) richtig zu arbeiten, wird empfohlen, ein Umrüstkit zu installieren, in einigen Fällen mit einem Sekundärtank.

Ich würde gerne Ihre Meinung dazu erfahren und ob einige von Ihnen dieses Kit installiert haben.

Denken Sie, dass der SVO auch mit dem Umbausatz den Motor langfristig beschädigen kann?

Grüße aus Portugal!
1988 JC 309D (white edition)

Benutzeravatar
AndiP
Beiträge: 1970
Registriert: 25.06.2009 13:56
Wohnort: Soest

Re: Alternative Fuel (SVO)

Beitrag von AndiP » 04.05.2021 08:16

Hallo Joao,
ich bin mit meinem James einige 10000km mit reinem Pflanzenöl gefahren. Zu dem Thema gibt es sehr viel zu schreiben. Daher nur einige kurze Informationen:
- Ich bin mit frischem Rapsöl gefahren. Olivenöl ist problematisch, das ist manchmal schleimig. Sonnenblume müsste funktionieren (weiß ich nicht mehr).
- Bei sommerlichen Temperaturen ist das Öl flüssig genug, muss nicht vorgewärmt werden.
- Einspritzdruck der Einspritzdüsen und Förderbeginn sollten an das Öl angepasst werden, muss aber nicht
- Vorkammermotoren können mit einem Tank betrieben werden. Bei Direkteinspritzenden Motoren (z.B. OM314) ist ein zweiter Tank notwendig. Beim Kaltstart würde zu viel Pflanzenöl an der Zylinderwand kondensieren und ins Motoröl gelangen. Dort findet dann eine chemische Reaktion zwischen Motoröl und Pflanzenöl, Polymerisation, statt und das Motoröl bildet Klumpen die den Ölkreislauf verstopfen. Beim Vorkammermotor kann das nicht passieren, die kleine Vorkammer ist schnell warm.
- Die Kraftstoffleitungen sollten vergrößert werden, das Rapsöl ist doch etwas zähflüssiger als Diesel.
- Kraftstoffsieb im Tank sollte entfernt werden, da es schwierig zu reinigen ist.
- IMMER ein paar Kraftstofffilter und Werkzeug zum Wechseln der Filter an Bord haben.
- Auch neues oder gebrauchtes Fett kann benutzt werden. Das ist aber viel mehr Aufwand, es ausreichend sauber und flüssig zu bekommen.

Ich habe das Fahren mit Pflanzenöl aufgegeben, als Rapsöl in Deutschland als Kraftstoff versteuert werden musste. Damit wurde es preislich völlig uninteressant. Also beachte die rechtliche Situation in dem jeweiligen Land, ich glaube, in den meisten Ländern Europas ist Fahren mit Pflanzenöl verboten.
Übrigens heiß das Pflanzenöl hier umgangssprachlich "PÖL"
Viel Wissen findest du in dem Forum www.fmso.de


Andi
1985er JC 309D mit 450.000km

Benutzeravatar
KlassikJames
Beiträge: 756
Registriert: 15.12.2015 20:11
Wohnort: Kreis Viersen

Re: Alternative Fuel (SVO)

Beitrag von KlassikJames » 04.05.2021 13:57

Und noch etwas:
Standheizungen mögen Pflanzenöl gar nicht!

Gruss,
Klassikjames
Leistungsarm und abgasstark 8)

JC Klassik '94 - 310D Automatik

Benutzeravatar
joao.ribeiro
Beiträge: 19
Registriert: 12.09.2018 20:18
Wohnort: Portugal

Re: Alternative Fuel (SVO)

Beitrag von joao.ribeiro » 05.05.2021 00:45

Andi, Sie haben also Rapsöl mit nur einem Tank und einfachen Anpassungen wie den Kraftstoffleitungen, den Einspritzdüsen und dem Entfernen des Kraftstoffsiebs verwendet?

Wie oft haben Sie den Kraftstofffilter entfernt?

Ich habe mich noch nicht entschieden, aber wahrscheinlich werde ich die Zwei-Tank-Anpassung wählen, um die Option zu haben, den Kraftstoff zu wählen, je nachdem, wo ich mich befinde, und die Standheizung nicht zu beschädigen, wie Classic James sagte. Ich habe einige Firmen gesucht, die das Umrüstkit verkaufen, und die meisten kommen aus Deutschland! Haben Sie einige Empfehlungen? Ich habe dieses gefunden:
https://www.atg-germany.com/vegetable-o ... on-system/

João
1988 JC 309D (white edition)

Benutzeravatar
AndiP
Beiträge: 1970
Registriert: 25.06.2009 13:56
Wohnort: Soest

Re: Alternative Fuel (SVO)

Beitrag von AndiP » 05.05.2021 14:20

Hallo Joao,
ich hatte nur 1 Tank, Tanksieb entfernt. Düsen habe ich erneuert, mit serienmäßigem Druck. Kraftstoffleitungen 12mm. Zeitweise hatte ich einen Kraftstoffheizer vor dem Vorfilter montiert.
Ich bin Pflanzenöl nur im Sommer gefahren, ohne Umbau ganz ok. Leichter Mehrverbrauch. Am Geruch der Abgase war deutlich zu riechen, dass kein Diesel im Tank war.
Einen zweiten Tank habe ich nicht eingebaut, im James Cook habe ich keinen Platz für zweiten einen Tank unter dem Wagen gefunden: rechts hängt der Dieseltank, links der Gastank. In der Mitte ist die Standheizung. Hinten ist das Reserverad. Der Unterboden ist damit voll.

Einen zweiten Tank halte ich bei unserem Motor nur im Winter bei unter 0°C für sinnvoll. Über 0°C sollte der Motor auch ohne Umbauten mit Pflanzenöl starten und laufen.
Wenn nötig, kann man die Standheizung aus einem 5 Liter Kanister mit Diesel versorgen.

Fange doch erst mal klein an. Bau das Tanksieb aus und lege ein paar Filter in den Wagen. Fahr den Dieseltank halb leer und fülle dann mit Pflanzenöl auf. Wenn der Motor mit der Mischung klar kommt, erhöhe den Pflanzenölanteil. Stell den Wagen dabei so ab, dass du ihn zur Not abschleppen kannst. Manchmal reicht die Drehzahl des Anlasser nicht aus, um den Motor zu starten. Mit Anschleppen startet er dann trotzdem.

Hier noch ein paar Links zum lesen :-)
http://dieselsend.de/
https://www.monopoel.de/
https://www.poel-tec.com/umruestung/ohne_umruesten.php


Ist es P legal, Pflanzenöl als Kraftstoff zu nutzen?
1985er JC 309D mit 450.000km

Benutzeravatar
joao.ribeiro
Beiträge: 19
Registriert: 12.09.2018 20:18
Wohnort: Portugal

Re: Alternative Fuel (SVO)

Beitrag von joao.ribeiro » 05.05.2021 19:21

Hallo Andi,
sehr aufschlussreiche Informationen, danke!
Unsere Injektoren sind also gut genug für diesen Vorschlag? Normalerweise empfehlen sie auf Websites Hochleistungsinjektoren.

Sie haben den Dieselfilter mehrmals ausgetauscht, weil sich kein Filter im Tank befand, oder? Wie oft hast du sie gewechselt? Alle 3000 km? Oder gab es eine Möglichkeit zu erkennen, dass es an der Zeit war, dies zu ändern?

Ich habe überall gelesen, dass Diesel nur dazu dient, das System aufzuwärmen, bis Sie die richtige Viskosität für das Pflanzenöl erhalten, normalerweise nur die ersten 5 Minuten, in denen mit Diesel gearbeitet wird. Die Heizung vor dem Vorfilter ist auch eine interessante Lösung und vielleicht genug für den Sommer und andere Jahreszeiten, da es hier wärmer ist als in Deutschland ...

In Portugal ist es nicht legal, es zu benutzen, aber es gibt Leute, die es tun und sie haben keine Probleme mit der Polizei. Wenn Sie die Hauptstraßen und Städte meiden, wenn Sie mit Pflanzenöl laufen, ist das in Ordnung. Aus diesem Grund möchte ich auch die beiden Panzer haben. Ich dachte daran, das Reserverad zu entfernen und dort den zweiten Tank einzubauen. Ich habe eine große Kiste hinten im Van, in die ich den Reifen stellen kann.

João
1988 JC 309D (white edition)

Benutzeravatar
AndiP
Beiträge: 1970
Registriert: 25.06.2009 13:56
Wohnort: Soest

Re: Alternative Fuel (SVO)

Beitrag von AndiP » 06.05.2021 07:42

joao.ribeiro hat geschrieben:
05.05.2021 19:21
Unsere Injektoren sind also gut genug für diesen Vorschlag?
mindestens für einen Test reichen die normalen Einspritzdüsen. Die "speziellen" Einspritzdüsen werden nur auf einen höheren Druck eingestellt. Der Förderbeginn wird dazu angepasst. Wenn du auch weiterhin mit Diesel fahren möchtest, darfst du die beiden Werte nicht verändern. Sonst läuft der Motor nicht mehr ordentlich mit Diesel.
joao.ribeiro hat geschrieben:
05.05.2021 19:21
weil sich kein Filter im Tank befand, oder?
Nein, Pflanzenöl löst Dreck anders als Diesel. Es befindet sich viel Dreck im Dieseltank, der durch die Leitungen in die Filter gespült wird. Man merkt die Verschmutzung der Filter, dass der Wagen kaum noch Leistung hat und der Motor irgendwann aus geht. Man kann auch ein Manometer zwischen Hauptfilter und Einspritzpumpe einbauen und den Unterdruck, den die Filter verursachen, messen. Dann sieht man, bevor der Wagen liegen bleibt, dass die Filter verschmutzt sind. Anfangs bin ich öfters liegen geblieben, manchmal nach 5km :-(
Wenn du 2 Tanks betreiben willst, bietet es sich an, für den Pflanzenöltank zusätzliche Filter zu verwenden. Vorteil: du musst die Filter bei der Umschaltung nicht mehr spülen, sondern nur noch die Einspritzpumpe. Und wenn der Pflanzenölfilter zu sitzt, kannst du trotzdem mit Diesel weiter fahren. Denk bei der Umschaltanlage daran, dass du auch den Rücklauf schalten musst. Der Rücklauf muss in den Tank fließen, aus dem auch Öl oder Diesel entnommen wird.

Das Reserverad zu entfernen ist eine Möglichkeit, einen Zusatztank einzubauen. Dort ist dann ein wenig Platz. Wenn du das Reserverad noch weiter nach hinten baust, beachte die Hinterachslast.

An welche Ölsorte denkst du? Sonnenblume? Oder Olive?
1985er JC 309D mit 450.000km

Benutzeravatar
joao.ribeiro
Beiträge: 19
Registriert: 12.09.2018 20:18
Wohnort: Portugal

Re: Alternative Fuel (SVO)

Beitrag von joao.ribeiro » 09.05.2021 23:23

Vielen Dank für alle Informationen. Ich werde dieses Thema aktualisieren, wenn ich mit dem Testen des Systems beginne. Es wird sicher Zweifel geben!

Mein Plan ist es, mit wiederverwendeten (nach dem Filtern) Sonnenblumen- und Rapsöl zu arbeiten. Meiner Meinung nach ist die Verwendung von Pflanzenöl nur dann sinnvoll, wenn wir Öl nehmen, das anscheinend verschwendet würde.

João
1988 JC 309D (white edition)

Benutzeravatar
AndiP
Beiträge: 1970
Registriert: 25.06.2009 13:56
Wohnort: Soest

Re: Alternative Fuel (SVO)

Beitrag von AndiP » 10.05.2021 15:38

gebrauchtes Öl zu filtern ist sehr aufwändig. Ich habe keine Ahnung davon, glaube aber, dass die Leute eine Filtergröße im Mikrometer Bereich verwenden. Nutze das fmso.de Forum, da nutzen einige altes Öl.

Andi
1985er JC 309D mit 450.000km

Antworten