Restauration meines 309D

die älteren Modelle (T1), inkl. Skipper und Marco Polo
ansgar96
Beiträge: 77
Registriert: 15.01.2020 09:35
Wohnort: Krefeld

Re: Restauration meines 309D

Beitrag von ansgar96 » 09.10.2021 19:15

Sicherungskasten

Da der Kabelbaum durch den Austausch des Frontscheibenrahmens ausgebaut war habe ich die Gelegenheit genutzt und von Torpedo- auf Flachsicherungen umgebaut.
Als Ersatz für den alten Sicherungshalter habe ich zwei 6-Fach Sicherungskästen ohne Brückung von Blue Sea verwendet: https://klabauter-shop.de/1722/blue-sea ... OQEALw_wcB

Die notwendigen Brücken habe ich aus zweilaschigen Kabelschellen nach DIN72573 für 5mm Kabel gebaut, diese mussten etwas zusammengebogen und gekürzt werden.

Die Kabel wurden von mir mit Quetschkabelschuhen in Ringform versehen und auf die notwendige Länge gekürzt. Für das Abblend- und Fernlicht sowie die Hupe wurde eine Relaisschaltung eingebaut und zur Spannungsversorgung eine neue 6mm² Leitung zum Anschlusspunkt am Anlasser gelegt.

Für die Funktionskontrolle der Differentialsperren-Kontrollleuchte beim Starten des Wagens wurde noch eine Diode eingebaut - Aufbau analog zur Funktionskonmtrolle der Bremsflüssigkeits-Kontrollleuchte.

20210704_171100-min.jpg
20210704_171100-min.jpg (916.38 KiB) 249 mal betrachtet
20210704_181122-min.jpg
20210704_181122-min.jpg (993.44 KiB) 249 mal betrachtet
20210716_215509-min.jpg
20210716_215509-min.jpg (1.1 MiB) 249 mal betrachtet
20210717_143621-min.jpg
20210717_143621-min.jpg (753.09 KiB) 249 mal betrachtet

ansgar96
Beiträge: 77
Registriert: 15.01.2020 09:35
Wohnort: Krefeld

Re: Restauration meines 309D

Beitrag von ansgar96 » 09.10.2021 19:31

Austausch des Kühlschranks

Im Urlaub 2020 war ich von der Kühlleistung des Gas-Absorberkühlschranks nicht überzeugt, welcher Prinzipbedingt ja nur rund 25K unter Umgebungstemperatur kühlen kann. Es sollte also ein Kompressorkühlschrank eingebaut werden, ein Dometic CRE 50.
Gerne hätte ich den 65er genommen, oder einen Haushaltskühlschrank umgebaut - es ließ sich aber nichts finden, was in den vorgegebenen Einbauraum gepasst hätte :cry:

Um die einheitliche Optik im Innenraum zu erhalten musste die Tür des Dometic Kühlschranks auf die Holztür des alten Kühlschranks angepasst werden. Dazu musste ich den Rahmen der Tür entfernen - bei einem neuen Kühlschrank für über 500€ hat das etwas Überwindung gekostet.

Der CRE 50 hat ist etwas niedriger und schmaler als der Gaskühlschrank, der verbleibende Raum wurde mit auf die notwendige Dicke abgehobelten XPS-Dämmplatten ausgefüllt, sodass der Kühlschrank einen guten Sitz hat und nicht umherrutscht.


20210724_222006-min.jpg
20210724_222006-min.jpg (861.35 KiB) 248 mal betrachtet
20210725_143830-min.jpg
20210725_143830-min.jpg (1.66 MiB) 248 mal betrachtet
20210725_151942-min.jpg
20210725_151942-min.jpg (1.55 MiB) 248 mal betrachtet
20210725_152359-min.jpg
20210725_152359-min.jpg (811.66 KiB) 248 mal betrachtet
20210725_153127-min.jpg
20210725_153127-min.jpg (923.66 KiB) 248 mal betrachtet
20210725_191943-min.jpg
20210725_191943-min.jpg (963.54 KiB) 248 mal betrachtet
20210804_204556-min.jpg
20210804_204556-min.jpg (666.19 KiB) 248 mal betrachtet
20210804_204603-min.jpg
20210804_204603-min.jpg (750.9 KiB) 248 mal betrachtet

ansgar96
Beiträge: 77
Registriert: 15.01.2020 09:35
Wohnort: Krefeld

Re: Restauration meines 309D

Beitrag von ansgar96 » 09.10.2021 19:38

Urlaub

Ich wurde leider nicht zum Urlaubsbeginn fertig - mit 10 Tagen Verspätung konnten meine Freundin und ich allerdings trotzdem drei schöne Wochen genießen.

Vorm Urlaub hatte ich die Schiebetürführung gegen einen Nachbau von Ebay getauscht, welche am dritten Urlaubstag brach :roll: Zum Glück ist mir das passiert, meine Freundin hätte die Schiebetür vermutlich nicht halten können, sodass es sicherlich einen größeren Schaden gegeben hätte.

In der dritten Urlaubswoche waren wir mit Freunden in Frankreich, welche uns eine neue Schiebetürführung mitbrachten. Diese wurde dann vor Ort auf dem Campingplatz eingebaut :lol:
Bis jetzt hält das neue Scharnier - hoffentlich bleibt das so.

Anbei noch zwei Impressionen aus dem Urlaub :)


20210728_211619-min.jpg
20210728_211619-min.jpg (445.39 KiB) 247 mal betrachtet
20210813_174641-min.jpg
20210813_174641-min.jpg (987.08 KiB) 247 mal betrachtet
20210810_204423-min.jpg
20210810_204423-min.jpg (1.38 MiB) 247 mal betrachtet
Inked20210807_185727_LI-min.jpg
Inked20210807_185727_LI-min.jpg (1.6 MiB) 247 mal betrachtet

ansgar96
Beiträge: 77
Registriert: 15.01.2020 09:35
Wohnort: Krefeld

Re: Restauration meines 309D

Beitrag von ansgar96 » 09.10.2021 19:44

Reparatur Boiler

Beim Ausbau des Gasboilers ist mit die Leitung zum Befüllen abgrochen. Vorm Urlaub hab ich es leider nicht geschafft, den Boiler instandsetzen zu lassen.

Beim Kühlerbauer wurden alle drei Anschlüsse für 50€ nachgelötet.

Die Entwässerung des Brennraums saß zu und wurde von mir wieder geöffnet, zusätzlich habe ich den Rost entfernt und alles mit Zinkspray eingesprüht. Einen neuen Brenner (Brenner für Truma Boiler B 10/14 (EL)) gabs auch, dieser musste aber etwas umgebaut werden.
Gekauft habe ich den Brenner hier: https://www.campingshop-24.de/brenner-f ... -10/14-el/

Jetzt ist der Boiler wieder eingebaut und liefert warmes Wasser.


20210722_232008-min.jpg
20210722_232008-min.jpg (723.62 KiB) 246 mal betrachtet
20210723_135539-min.jpg
20210723_135539-min.jpg (636.94 KiB) 246 mal betrachtet
20210918_152315-min.jpg
20210918_152315-min.jpg (632.37 KiB) 246 mal betrachtet
20210916_173805-min.jpg
20210916_173805-min.jpg (1.22 MiB) 246 mal betrachtet
20210916_191234-min.jpg
20210916_191234-min.jpg (1.07 MiB) 246 mal betrachtet
20210918_152309-min.jpg
20210918_152309-min.jpg (1.02 MiB) 246 mal betrachtet

ansgar96
Beiträge: 77
Registriert: 15.01.2020 09:35
Wohnort: Krefeld

Re: Restauration meines 309D

Beitrag von ansgar96 » 09.10.2021 19:48

So, das wars wieder fürs erste. Das Wohnmobil steht jetzt wieder in der Halle und die nächsten Arbeiten warten schon. Folgendes soll bis zum Frühjahr geschehen:

- Standheizung einbauen
- Schweißen der Schiebetür und Fahrertür
- Motor und Getriebe ausbauen und Wellendichtring an Kurbelwelle erneuern
- Verstärkung der Federn, ggf. Höherlegung. Aktuell habe ich 225/75R16 Reifen drauf, womit ich bei Bodenwellen teilweise an den Radkasten komme
- Evtl Distanzscheiben um die größere Einpresstiefe der 16" Felgen auszugleichen
- Fahrzeug und Dach neu lackieren

Zusätzlich spiele ich mit dem Gedanken, die Photovoltaikanlage von 100W auf 270W zu erhöhen.

Mal schauen, wie viel ich davon schaffe :lol:
Zuletzt geändert von ansgar96 am 10.10.2021 18:19, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Reisender62
Beiträge: 135
Registriert: 09.06.2021 13:50
Wohnort: Moskau

Re: Restauration meines 309D

Beitrag von Reisender62 » 10.10.2021 17:15

Schöne Arbeit Ansgar! Dafür braucht es viel Kraft und Lust. Gut gemacht! Ich habe jetzt einen Camper auf dem Land, und ein paar Tage in der Nacht war der Frost - 5, -4 Grad. Und ich habe das Wasser nicht von Truma abgelassen. Ich hoffe sehr, dass ich den Tank nicht zerlegen muss. Solche kalten Nächte sind ungewöhnlich für die Vororte . Viel Glück und gute Laune. Mit freundlichen Grüßen, Alexander
1982, motor OM616

Benutzeravatar
Cezary113
Beiträge: 19
Registriert: 10.09.2018 20:09
Wohnort: Gdańsk

Re: Restauration meines 309D

Beitrag von Cezary113 » 11.10.2021 09:21

Wo möchten Sie das 270W-Panel platzieren? Und außerdem herzlichen Glückwunsch zu einer schönen Arbeit und danke für den ausführlichen Fotobericht.
Viele Grüße, Cezary.

Benutzeravatar
Reisender62
Beiträge: 135
Registriert: 09.06.2021 13:50
Wohnort: Moskau

Re: Restauration meines 309D

Beitrag von Reisender62 » 12.10.2021 16:09

Heute sah ich den Kessel in meinem Wohnmobil. Er ist Gott sei Dank nicht gefroren oder geplatzt! Stand der Nacht Frost - 5 Grad. Ich habe alles abgelassen. Alles funktioniert! Die alte Technik kann uns noch begeistern.
1982, motor OM616

Benutzeravatar
KlassikJames
Beiträge: 785
Registriert: 15.12.2015 20:11
Wohnort: Kreis Viersen

Re: Restauration meines 309D

Beitrag von KlassikJames » 13.10.2021 09:20

Ich habe mehrere kleinere Solarpanele instaliert.
Die kann man entsprechend der Dachwölbung verkleben und sie liefern auch dann noch Strom wenn das Dach teilweise im Schatten steht.

Gruss,
Klassikjames
Leistungsarm und abgasstark 8)

JC Klassik '94 - 310D Automatik

ansgar96
Beiträge: 77
Registriert: 15.01.2020 09:35
Wohnort: Krefeld

Re: Restauration meines 309D

Beitrag von ansgar96 » 18.10.2021 19:25

Ich habe überlegt, 3x 90W Panele hinten über dem abgestuften Teil vom Dach zu montieren. Würde genau passen, allerdings wäre dann das Dachfenster in der Dusche verdeckt.

Gruß Ansgar

Benutzeravatar
AndiP
Beiträge: 2134
Registriert: 25.06.2009 13:56
Wohnort: Soest

Re: Restauration meines 309D

Beitrag von AndiP » 18.10.2021 19:47

genauso habe ich das seit Jahren. 2x 85w über dem niedrigen Dachteil, aber so hoch aufgeständert dass die Dachluke noch öffenbar ist...
Inzwischen liegen nochmal 375w auf dem Anhänger. Das reicht sogar um die E-Bikes zu laden. :mrgreen:

Andi
1985er JC 309D mit 470.000km

ansgar96
Beiträge: 77
Registriert: 15.01.2020 09:35
Wohnort: Krefeld

Re: Restauration meines 309D

Beitrag von ansgar96 » 18.10.2021 20:33

Wie verhält es sich denn mit der Helligkeit im Bad?
Ich denke, dass man tagsüber im Sommer die vorhandene Beleuchtung sicher modifizieren muss, sonst sieht man vermutlich nichts wenn man von draußen rein kommt.

Gruß Ansgar

Never ending project
Beiträge: 99
Registriert: 21.10.2020 09:09
Wohnort: Braunschweig

Re: Restauration meines 309D

Beitrag von Never ending project » 19.10.2021 05:37

Hallo Ansgar,
toll, daß Du Deine umfangreichen Arbeiten so gut bebildert hast, da kann man sich gut Anregungen holen für die eigenen Restaurierungen. Und das Programm, das Du noch vor hast ist ja auch nicht ohne.......Respekt!

Gruß aus Braunschweig vom ArndBild
Dateianhänge
DSC04286.JPG
DSC04286.JPG (2.38 MiB) 42 mal betrachtet
Hauptsache: Daimler.......man gönnt sich ja sonst nichts! JC 1986 "Wanderdüne" 260000km (T1) ;

Benutzeravatar
AndiP
Beiträge: 2134
Registriert: 25.06.2009 13:56
Wohnort: Soest

Re: Restauration meines 309D

Beitrag von AndiP » 19.10.2021 08:14

Beleuchtung in Bad hatte ich vorher schon auf LED umgebaut. Nicht zum Strom sparen, sondern für mehr Licht
1985er JC 309D mit 470.000km

Benutzeravatar
KlassikJames
Beiträge: 785
Registriert: 15.12.2015 20:11
Wohnort: Kreis Viersen

Re: Restauration meines 309D

Beitrag von KlassikJames » 19.10.2021 09:19

Hallo Ansgar,

Beleuchtung im Bad:
Mehr Helligkeit im Bad habe ich durch das neue Dachfenster und LED Beleuchtung erhalten.
Über der Dachluke befindet sich kein Solarpanel.
Die kleine Glühlampe habe ich durch eine LED "Birne" und ein LED Tagfahrlicht ersetzt.

Zwischen beiden kann man umschalten.
Dadurch hat man ein kleines "Nachtlicht" und richtig viel Licht am Tag.
Das funktioniert seit ein paar Jahren sehr gut.

Wenn man die "Brenndauer" bedenkt, kann man aber nicht wirklich viel Energie sparen.

Solar:
Im flachen Teil habe ich hinten auf der Beifahrerseite ein 50Wp Panel und davor ein schmales 100Wp Panel über die gesamte Fahrzeugbreite geklebt.
Der Bereich um die Dachluke bleibt frei.
So kommt viel Licht herein und man kann die Luke vollständig öffnen, um ggf. die Feuchtigkeit aus dem Bad herauszubekommen.

Auf dem gewölbten Teil habe ich zusätzlich zwei Panele mit 80Wp für's Ebike.

Die 150Wp Leistung hinten reichen aus, um bei gutem Wetter den normalen Strombedarf zu decken.
Bei bedecktem Himmel oder im Winter reicht die Leistung aber nicht aus um den Bedarf von Kühlschrank und Standheizung über einen längeren Zeitraum zu decken. Dann hilft nur Landstrom oder Lichtmaschine zum Laden der Batterie.

Gruss,
Klassikjames
Dateianhänge
Bildschirmfoto 2021-10-19 um 11.06.04.png
Bildschirmfoto 2021-10-19 um 11.06.04.png (96.94 KiB) 21 mal betrachtet
Leistungsarm und abgasstark 8)

JC Klassik '94 - 310D Automatik

Antworten