Fragen zu einem 2000er 312D

die ersten Sprinter (T1N)
MBJC
Beiträge: 124
Registriert: 06.12.2009 21:28

Re: Fragen zu einem 2000er 312D

Beitrag von MBJC » 30.01.2012 21:50

Hallo JC312D!


Ich habe deinen Beitrag genau gelesen, werde daraus aber immer noch nicht schlau:

Beim 1. 97er JC bist du betrogen worden (was mir im Übrigen Leid tut für dich): Einzelfall!

Im Jahr 2002 kaufst du einen rostigen und restaurierungsbedürftigen 96er JC und investierst jede Menge Geld. Ein 6 Jahre alter JC ist aber mit Sicherheit üblicherweise weder rostig noch restaurierungsbedürftig. Das heißt, die Person, die dir diesen JC verkauft hat, muss schon einiges damit angestellt haben: Einzelfall!

Und der Hammer kommt zum Schluss: du kaufst dir trotz deiner sehr schlechten Erfahrungen mit dem 312D wieder einen 312D, das gleiche Modell nur mit langem Radstand.

Fakt ist doch, dass die Korrision an der Karosserie entsteht (siehe dein Beispiel: kein Lack unter den Scharnieren) und die hat nunmal Mercedes-Benz gebaut. Fakt ist auch, dass es auf die Fahrzeugpflege und die Fahrzeugnutzung ankommt.

Jetzt hast du vermutlich ein gepflegtes Fahrzeug erworben (die Kilometerleistung sagt ja schon einiges aus). Üblicherweise, wie ixcebichee richtig angemerkt hat, werden jedoch teure und hochwertige Wohnmobile wie der James Cook durch ihre Eigentümer sehr gepflegt und häufig nichtmal im Winter (wie bei mir) genutzt. Man kann also im Vergleich zum Nutzfahrzeugbereich bei einem James Cook einen wesentlich besseren und gepflegteren Zustand erwarten.

Aus diesem Grund halte ich es nicht für richtig, deine beiden o.g. Fehlkäufe als Normalzustand zu propagieren.


Gruß, MBJC
96er JC 312D, 131tkm, 100% Hinterachssperre, Waeco-Tempomat, Fzg.-Klima, ZV mit FB, el. FH, el. Spiegel, Glasschiebeaufstelldach, AHK, Außendusche, Rückfahrkamera, SAT, 1500W Waeco Sinuswandler, Sopo-Gasalarm

Benutzeravatar
JC312D
Beiträge: 35
Registriert: 29.01.2012 15:57

Re: Fragen zu einem 2000er 312D

Beitrag von JC312D » 31.01.2012 16:08

MBJC hat geschrieben:Hallo JC312D!
[...]
Ein 6 Jahre alter JC ist aber mit Sicherheit üblicherweise weder rostig noch restaurierungsbedürftig.
Gruß, MBJC
Und wieder einer, der noch nicht unter die hinteren Türscharniere geschaut hat...
Wir sprechen uns in 5 Jahren wieder!

8)

MBJC
Beiträge: 124
Registriert: 06.12.2009 21:28

Re: Fragen zu einem 2000er 312D

Beitrag von MBJC » 31.01.2012 18:28

Hallo JC312D!

In 5 Jahren ist mein JC 21 Jahre alt. Wenn dann mal irgendwo ein bisschen Rost unter dem gepflegten Originallack erscheint, werde ich es ihm nicht übel nehmen :wink:
Frage: Warum hast du deine Beiträge gelöscht?

Gruß, MBJC
96er JC 312D, 131tkm, 100% Hinterachssperre, Waeco-Tempomat, Fzg.-Klima, ZV mit FB, el. FH, el. Spiegel, Glasschiebeaufstelldach, AHK, Außendusche, Rückfahrkamera, SAT, 1500W Waeco Sinuswandler, Sopo-Gasalarm

Benutzeravatar
Foyermann
Beiträge: 217
Registriert: 01.01.2010 15:51
Wohnort: Mecklenburg

Re: Fragen zu einem 2000er 312D

Beitrag von Foyermann » 01.02.2012 11:33

Moin, Moin,
warum wird ER es wohl gelöscht haben?
Damit es keiner mehr lesen kann und das ist gut so!!!
Umso weniger müssen wir mit dem Kopf schütteln...alle anderen Kommentare erspare ich mir...
Grüße von der Ostsee von einem weiterhin sehr zufriedenen JC Besitzer
Toralf
05/2010: 316 CDI; Bj.05/2005; Automatik, Solaranlage, rote Konis + Aircell
Bild

Benutzeravatar
Thomas T.
Beiträge: 457
Registriert: 06.04.2008 08:43
Wohnort: Wolfenbüttel

Re: Fragen zu einem 2000er 312D

Beitrag von Thomas T. » 01.02.2012 11:38

Und ich hätte mir gern mal ein Bild von seinem ersten James Cook angeschaut :( .
Womourlaub: Schlafen bis mich der Hunger weckt, und futtern bis ich müde werde !
Schön'n Gruß, Thomas
JC 312D Automatik, Bj.'96

Benutzeravatar
hightower
Beiträge: 23
Registriert: 25.09.2015 18:51
Wohnort: Hamburg

Re: Fragen zu einem 2000er 312D

Beitrag von hightower » 30.09.2015 10:06

Hallo liebe Cookie-Freunde,

auch ich habe mich sehr über diesen Thread gefreut und bin gerade auf der Suche nach einem James Cook. Bisher hatte ich einen T3, einen alten LT Sven Hedin und einen LT Florida.

Ist die Checkliste noch irgendwo zu bekommen?

Gibt es JC Freunde aus Hamburg?

Danke und viele Grüße
Hightower

Benutzeravatar
JC312D
Beiträge: 35
Registriert: 29.01.2012 15:57

Re: Fragen zu einem 2000er 312D

Beitrag von JC312D » 30.10.2015 23:00

Check:

1. Dichtigkeit Hochdach nach gründlicher Wäsche (LKW-Waschanlage)?
2. Dichtigkeit Ausstellfenster links bei Starkregen und Tempo 130?
3. Heizung: Brennkammer getauscht?
4. Rost unter den Hecktürscharnieren, Einstiegsverkleidungen, Schwellern?
5. Rost am Scheibenrahmen, sämtlichen Türen, ...?
6. Sprintshit ... schnell weglaufen, sowas kauft man nicht!
7. Commonrail Hochdruckpumpe dicht? Gardenageraffel dicht?
8. Lenkgetriebe dicht?
9. Grüne Plakette echt?

.
.
.

Gerne mehr per PN, allerdings schaue ich hier nur noch
alle paar Jahre mal rein.

Manch einer der obigen Kritiker hat sich ja inzwischen
vom ersten Sprinter verabschiedet.

Und ja - ich habe mit dem Rost inzwischen meinen Frieden
geschlossen. Ein Sprinter muss nicht rostfrei sein, wenn er
trocken steht und nur im Urlaub raus muss.

Aktuelles Fahrzeug:
213CDI DPF Kasten mittel hoch Individualausbau.
Kantenrost an den vorderen Türen (unten). Sonst rostfrei.

Gegen Spesenerstattung biete ich Beratung und Kaufhilfe
im Raum Stuttgart + 200km.

Benutzeravatar
JC312D
Beiträge: 35
Registriert: 29.01.2012 15:57

Re: Fragen zu einem 2000er 312D

Beitrag von JC312D » 06.08.2016 11:40

Hallo MBJC,

falls Du hier nochmal vorbeischauen solltest - ich vermute aber, dass
Du auf Grund Deiner langen Abwesenheit den James Cook schon nicht
mehr hast.
MBJC hat geschrieben:Hallo JC312D!


Ich habe deinen Beitrag genau gelesen, werde daraus aber immer noch nicht schlau:

Beim 1. 97er JC bist du betrogen worden (was mir im Übrigen Leid tut für dich): Einzelfall!

Im Jahr 2002 kaufst du einen rostigen und restaurierungsbedürftigen 96er JC und investierst jede Menge Geld. Ein 6 Jahre alter JC ist aber mit Sicherheit üblicherweise weder rostig noch restaurierungsbedürftig. Das heißt, die Person, die dir diesen JC verkauft hat, muss schon einiges damit angestellt haben: Einzelfall!

Und der Hammer kommt zum Schluss: du kaufst dir trotz deiner sehr schlechten Erfahrungen mit dem 312D wieder einen 312D, das gleiche Modell nur mit langem Radstand.

Fakt ist doch, dass die Korrision an der Karosserie entsteht (siehe dein Beispiel: kein Lack unter den Scharnieren) und die hat nunmal Mercedes-Benz gebaut. Fakt ist auch, dass es auf die Fahrzeugpflege und die Fahrzeugnutzung ankommt.

Jetzt hast du vermutlich ein gepflegtes Fahrzeug erworben (die Kilometerleistung sagt ja schon einiges aus). Üblicherweise, wie ixcebichee richtig angemerkt hat, werden jedoch teure und hochwertige Wohnmobile wie der James Cook durch ihre Eigentümer sehr gepflegt und häufig nichtmal im Winter (wie bei mir) genutzt. Man kann also im Vergleich zum Nutzfahrzeugbereich bei einem James Cook einen wesentlich besseren und gepflegteren Zustand erwarten.

Aus diesem Grund halte ich es nicht für richtig, deine beiden o.g. Fehlkäufe als Normalzustand zu propagieren.


Gruß, MBJC

Trotzdem habe ich noch einen Beitrag zu meinen "Einzelfällen" gefunden:
von Helmer » 23 Sep 2003 19:40
Hei Dirk,

um es gleich vorweg zu Bemerken, ja es gibt beim Wohnmobilausbau Sprinter „James Cook“ durch Westfalia vielfach Probleme mit der Anpassung der Karosserie!

In erster Linie trifft das zu bei der Montage des schweren GFK-Daches. Hierdurch treten die größten Karosserieanpassungsprobleme auf, die hauptsächlich in den überschritten Türspaltmaßen und Karosserieverwerfungen sichtbar werden können. Besonders bei der Schiebetür, die mehrere Ausbaumontageschritte bei Westfalia durchläuft, gibt es sehr oft Anpassungsprobleme.

Im Vergleich, die einfachste Ausführung der Sprintertransporter haben tadellos verarbeitete Türen- bzw. Türspaltmaße.

Ich habe mich längere Zeit mit diesem Thema an meinen „James Cook“ beschäftigen müssen und habe zusätzlich einen Sachverständigen beauftragt. MB referiert dann von normgerechter Nachbesserung. :cool:

Ein besonderes Problem ist das Qualitätssicherungsmanagement, dass leider vielen Versprechungen in den bunten Werbeprospekten nicht immer stand hält.

Ich Empfehle: Immer hartnäckig auf Beseitigung der Mängel zu bestehen und sich vorher sachkundigen Rat einzuholen.

Fazit: Der Serielle Wohnmobilausbau von Westfalia fordert ab und zu seinen Tribut, wo auch die beste MB-Qualität sich „fügen“ muss.

Grüße von Helmer
Quelle:
http://www.sprinter-forum.de/phpBB3/vie ... 34&p=25013

Nur zur Dokumentation.

Ich habe meinen Frieden mit dem Sprinter geschlossen.

Wie TE, dessen umfangreiche Mängeldokumentation nach
seinem Deal ja leider in der Versenkung verschwunden ist ...

ExJC312D

Benutzeravatar
JC312D
Beiträge: 35
Registriert: 29.01.2012 15:57

Re: Fragen zu einem 2000er 312D

Beitrag von JC312D » 15.05.2021 22:26

Nur zur Dokumentation in Verbindung mit der aktuellen Kaufberatungsdiskussion schieben ich meine Beiträge nochmal hoch.

Benutzeravatar
ojanke
Beiträge: 71
Registriert: 03.04.2006 18:36
Wohnort: München

Re: Fragen zu einem 2000er 312D

Beitrag von ojanke » 15.05.2021 23:11

nun mein JC BJ 99 312D kennt Rost (nicht mehr, da behoben) unter den Einstiegen und den hinteren Kotflügeln, sonst nirgends , der TÜV ist regelmäßig beeindruckt, also schau genau beim Kauf, 2000 für die Professionele Reparatur haben sich damals, 2016, gelohnt.
TÜV Typ meint das wäre wohl jetzt die Garantie für das H 2029…

Antworten