Stabilisatoren der Firma Goldschmitt - Erfahrungen?

die ersten Sprinter (T1N)
Antworten
Benutzeravatar
Foyermann
Beiträge: 212
Registriert: 01.01.2010 15:51
Wohnort: Mecklenburg

Stabilisatoren der Firma Goldschmitt - Erfahrungen?

Beitrag von Foyermann » 05.01.2011 11:55

Ein Hallo an alle James Cook Fahrer,
2 Monate steht mein JC nun schon trocken im Winterschlaf - puhhh, einfach ne lange Zeit...denn der Winter ist ja schon sehr hartnäckig, selbst im hohen Norden. Nun habe ich mir ein Angebot für den Einbau einer 2 Kreis Goldschmitt Luftfederung für die Hinterachse und dazu die AirCell für die Vorderachse für meinen 2005er JC erstellen lassen. Diese 2 Sachen lasse ich definitiv einbauen, um endlich kein Schaukelpferd mehr zu haben. Die Firma Goldschmitt empfiehlt gleichzeitig die Stabiliasatoren zu tauschen - die originalen gegen die verstärkten. Da die montierten scheinbar zu schwach sind.
Hat vielleicht jemand schon Erfahrungen mit den Stabilisatoren der Firma Goldschmitt oder was haltet ihr von einen wechsel? sinnvoll oder eher nicht?
Vielen Dank vorab für Eure Tips und Grüße aus Rostock
Toralf
05/2010: 316 CDI; Bj.05/2005; Automatik, Solaranlage, rote Konis + Aircell
Bild

Elchy
Beiträge: 29
Registriert: 30.12.2007 13:25
Wohnort: Berlin

Re: Stabilisatoren der Firma Goldschmitt - Erfahrungen?

Beitrag von Elchy » 07.01.2011 11:15

Hallo du Nordlicht,

ich habe nur die Luftbälge einbauen lassen und bin sehr, sehr zufrieden. Wenn es mir in einigen Jahren nicht mehr gut genug sein sollte, (und die Dämpfer vorn schon etwas älter sind) kann ich diese ja immernoch gegen die straffere Version tauschen lassen.

Grüße
Uwe
JC 316 Bj. 04/06

Benutzeravatar
Foyermann
Beiträge: 212
Registriert: 01.01.2010 15:51
Wohnort: Mecklenburg

Re: Stabilisatoren der Firma Goldschmitt - Erfahrungen?

Beitrag von Foyermann » 07.01.2011 12:58

Hallo Uwe,
ich tendiere auch erstmal "nur" für den Einbau der 2 Kreisluftfederung für die Hinterachse einschließlich Einbau Aircell für die Vorderachse. Denn das was ich bisher darüber gelesen habe, klingt mehr als ausreichend... Das was Du beschreibst (in Bezug auf Dämpfer), bezieht sich aber auf die Stoßdämpfer oder?
Der Herr Stäbler von der Firma Goldschmitt empfiehlt zusätzlich die verstärkten Stabilisatoren zu verbauen, diese sind für Fahrzeuge - die fast ausschließlich mit Maximallast fahren und unsere JC sind doch meist eh immer rand voll oder?? Ich habe jetzt nochmals in meinen Auslieferungsunterlagen geschaut, dort steht sogar etwas vom Einbau der verstärkten - der Bus steht aber in einer Halle, um nochmals nachzuschauen, was überhaupt verbaut ist. Denn der zusätzliche Wechsel der Stabilisatoren kostet auch zwei Lila Scheine - und ein paar andere Modifikationen stehen auch noch an :roll: ...
Gruß Toralf
Zuletzt geändert von Foyermann am 08.01.2011 10:37, insgesamt 1-mal geändert.
05/2010: 316 CDI; Bj.05/2005; Automatik, Solaranlage, rote Konis + Aircell
Bild

Benutzeravatar
ixcebichee
Beiträge: 906
Registriert: 02.05.2007 18:11
Wohnort: in der Stadt, die es eigentlich gar nicht gibt!

Re: Stabilisatoren der Firma Goldschmitt - Erfahrungen?

Beitrag von ixcebichee » 07.01.2011 14:27

Moin!
Ich habe bisher die "Sparlösung" Aircell, Koni verbaut. Mit dem Nachrüsten der Zusatzluftfedern liebäugel ich auch.... die Goldschmitt-Version ist da mein Favorit! Da sich das Fahrverhalten nach dem Einbau der Aircell und Koni's sehr verbessert hat, habe ich die Zusatzluftfedern bißher nicht gebraucht... mein Motto: lieber Gewicht sparen! Den ganzen Klüngel, der nicht wirklich gebraucht wird ausmisten! Auch vollbeladen und mit Fahrrädern auf dem Träger ist das Fahrverhalten doch gut... eine Verbesserung Richtung "Luftgefederter Sänfte" würde ich begrüßen! :mrgreen:
Der Cook hat serienmäßig schon verstärkte Stabilisatoren eingebaut! Schau dir mal die Koppelstangen von der Karossorie zum Stabilisator an... sind dort die Gummis ausgeleiert, hat der Stabi Spiel und so eine schlechte Wirkung! Diese Stangen und Gummibuchsen sind schnell ausgetauscht... auch Aufhängung des Stabis mal prüfen! Die "Schellen" brechen gerne mal.
Mit Einbau noch stärkerer Stabilisatoren (Goldschmitt etc.) ist es schon öfter zum Bruch dieser Koppelstangen gekommen (siehe Sprinter-Forum).

So long...
Zuletzt geändert von ixcebichee am 08.01.2011 16:40, insgesamt 1-mal geändert.
Camping ist der Zustand, in dem der Mensch seine eigene Verwahrlosung als Erholung empfindet!

316CDI, Bj. 2002, Sprintshift, Kuhn Luftfedern, Koni, schwarzblau, Solar 220 Wp, Bild

Benutzeravatar
ixcebichee
Beiträge: 906
Registriert: 02.05.2007 18:11
Wohnort: in der Stadt, die es eigentlich gar nicht gibt!

Re: Stabilisatoren der Firma Goldschmitt - Erfahrungen?

Beitrag von ixcebichee » 08.01.2011 16:17

Moin!
Ich habe einen interessanten Beitrag gefunden :!:

Der Goldschmitt Stabiisator in Kombination mit roten Koni Dämpfern an einem Sprinter!

http://www.mobiletouren.de/Loewes_Reise ... atore.html

Scheint ja doch nicht so schlimm zu sein... scheinbar stärkere Koppelstangen und Lagerböcke werden mit erneuert!

Hier noch Erfahrungen von den Sprinter Freunden:

http://www.sprinter-forum.de/phpBB3/vie ... ilit=stabi

So long...
Camping ist der Zustand, in dem der Mensch seine eigene Verwahrlosung als Erholung empfindet!

316CDI, Bj. 2002, Sprintshift, Kuhn Luftfedern, Koni, schwarzblau, Solar 220 Wp, Bild

Antworten