Schlafkomfort

die ersten Sprinter (T1N)
Antworten
j.kleebach

Schlafkomfort

Beitrag von j.kleebach » 15.01.2011 20:21

Hallo,
zum Thema Schlafkomfort finde ich zwar Bilder hochgeladen und entdecke auch einen Markennamen (Froli), aber im Forum bleibt meine Suche in Sachen Matratzen-Unterfederung erfolglos. Antwort suche ich nun vor allem auf die Fragen nach dem Hersteller des ebenfalls im Bild vorgestellten Latten-Rollrostes, nach Passgenauigkeit und Wirksamkeit dieser Unterfederung sowie nach der - wohl auszuwechselnden - Matratze. Bei Froli schreckt mich der Gedanke an die wenig charmante optische Präsenz des Systems bei eingeklapptem Bett...
Wer kann Tipps geben?

Besten Dank vorab
Jürgen


JC 316 CDI, 09/2002

J_O_M
Beiträge: 17
Registriert: 10.11.2009 19:49
Wohnort: Kreis Wunsiedel

Re: Schlafkomfort

Beitrag von J_O_M » 16.01.2011 22:11

Hallo Jürgen,

habe 2010 im Frühling das Frolisystem in unseren Cook eingebaut. Wir sind damit sehr zufrieden, ein viel besserer Schlafkomfort. Die Matratze haben wir noch original. Und an die Optik bei eingeklappten Bett gewohnt man sich, außerdem stört es sonst ja nicht.

Grüße Jörg
Ober- und Unterfranken: JC 316 Bj.2001 weiss

pistenhobel
Beiträge: 23
Registriert: 17.06.2008 08:29
Wohnort: Schweiz

Re: Schlafkomfort

Beitrag von pistenhobel » 17.01.2011 08:34

Hallo Jürgen

Froli habe ich im vergangenen Frühjahr eingebaut: absolut empfehlenswert! Der Liegekomfort ist erheblich höher und die etwas geringere Kopffreiheit kaum feststellbar.
Vor der nächsten Fahrt werde ich allerdings unter die Frolielemente noch eine Antirutschmatte auslegen da ich die Federelemente nicht im Bett verschrauben möchte.

Da wir unseren JC nur noch zu zweit benötigen, klappen wir das Bett nie hoch.

Guten Schlaf!

Pistenhobel

Benutzeravatar
Carlo
Beiträge: 380
Registriert: 10.11.2005 16:44
Wohnort: Aachen

Re: Schlafkomfort

Beitrag von Carlo » 17.01.2011 09:58

Hallöchen !

Auch ich kann FROLI nur empfehlen.
Dazu habe ich noch eine handelsübliche 140er Schaumstoff-Matratze (von z.B. ALDI für ca. 70 Euro) statt der dünnen Originalmatratze in´s Bett gelegt.
Genial kann ich dazu nur sagen. Bei dem Schlafkomfort verzichte ich gerne darauf, das Bett zusammenklappen zu können.
Auch die eingeschränkte Höhe/Kopffreiheit ist für mich/uns angesichts des Schlafkomforts kein Problem.
Wer also echte Rückenprobleme mit dem Serienbett hat, dem sei o.a. Lösung wärmstens empfohlen.
Für dich Jürgen hier der Link zu FROLI-System für Camping:
http://froli.com/de/freizeit/bettsystem ... &btss=none

Gruß Carlo

Rudy
Beiträge: 42
Registriert: 22.12.2005 17:51
Wohnort: Freiburg i. Br.

Re: Schlafkomfort

Beitrag von Rudy » 17.01.2011 22:18

Hallo an die vier Schlafspezialisten,
es geht übrigens auch gut mit zwei schmalen selbstaufblasbaren Isomatten unter der Schaumstoffmatratze. Die sind zwar nicht so punkelastisch wie die Frolis, aber es gibt z.B. wegen der guten Kälteisolierung und Wasserundurchlässigkeit kein Kondenswasser auf der Bettplatte ohne Extralüftung.
Übrigens lassen auch wir das Bett während der gesamten Fahrten immer ausgeklappt, nur heben wir das Kopfteil des Betts durch zwei Holzklötze auf den Seitenleisten so hoch, wie es geht. Dann habe auch ich mit meinen 1,90m fast genügend Kopffreiheit im "Wohnzimmer". Das Ganze ist dann tagsüber eine willkommene Zusatzablage oder Kleiderschrankergänzung.
Diese Lösung verwenden sicher einige JC'ler, nur warte ich seit langem im Forum auf eine einfache, effiziente Kurbellösung, wie man das Bett tagsüber ohne die unangenehme Gewichtheberei beim Unterstellen der beiden Holzklötze mit einer Hand hochheben und festhalten kann, ohne eins auf die Rübe zu kriegen.
Gruß
Rudy

Benutzeravatar
sumawe
Beiträge: 597
Registriert: 10.07.2009 10:56
Wohnort: Bei Pieper, links runter.

Re: Schlafkomfort

Beitrag von sumawe » 18.01.2011 07:58

Moin Rudy,
hier findest Du eine Lösung, die ich von Karsten kopiert habe:
viewtopic.php?f=1&t=963&p=3703&hilit=Be ... ller#p3703
Sie ist zwar nicht zum kurbeln, aber funktioniert trotzdem mit einer Person ganz gut.
Der Link zu den Bildern passt nicht mehr. Da mußt Du noch mal bei den Fotos suchen.
Gruß Matthes
James Cook 316 CDI (Baujahr 2000)

christoph
Beiträge: 42
Registriert: 15.01.2008 12:52

Re: Schlafkomfort

Beitrag von christoph » 18.01.2011 09:03

Hallo Jürgen,

wir haben ein Lattenrostsystem von Calypso (www.calypso-schlafsysteme.de)im Fahrzeug. Es handelt sich hierbei um eine extra auf den James Cook zugeschnitte Ausführung. Auf der Homepage (Suchbegriff: James Cook) werden die Lattenroste z.Z. für insgesamt 150.- Euro angeboten.
Am Anfang haben wir auch selbstaufblasende Luftmatrazen verwendet. Diese haben den Schlafcomfort schon deutlich verbessert. Die Lattenroste sind selbst in Verbindung mit der orginalen Matratze nochmals eine Verbesserung.
Auch wir klappen im Urlaub das Bett allerdings nicht zusammen.


Gruß
Christoph
JC 316 CDI, EZ 06/2003, Mopf 1, rot

Rudy
Beiträge: 42
Registriert: 22.12.2005 17:51
Wohnort: Freiburg i. Br.

Re: Schlafkomfort

Beitrag von Rudy » 20.01.2011 22:47

Danke Matthes und die anderen,
das scheint dann doch die beste Lösung zu sein, auch wenn sie etwas aufwendiger ist. Ich hatte den damaligen Thread nicht weiterverfolgt, leider.
Unsere eigene Primitivlösung mit zwei Klötzen ist schon Jahre alt, aber das Hochstemmen des vollbeladenen Bettes mit zwei Armen fällt mir allmählich schwerer, sollte häufiger zum Kieser gehen, und das Halten der Last auf dem Kopf, bis die Klötze untergestellt sind, wird allmählich mangels Haarpolster auch härter. Vor Jahren hatte ich diese Lösung ja schon mal in einem Thread drin und dabei den Witz gemacht, dass man halt leider nicht Afrikaner ist, wo man ja gelernt hat, große Lasten auf dem Kopf zu tragen (meistens weiche Säcke oder mit Kissen drunter, keine harte Bettplatte), aber darauf gab es keinen Kommentar, und ich hatte daher ein schlechtes Gewissen wegen politisch nicht korrekt und so.
Also dann auf an die Arbeit
Gruß
Rudy

j.kleebach

Schlafkomfort

Beitrag von j.kleebach » 25.01.2011 09:24

Besten Dank

für die vielen Reaktionen, Hinweise und Empfehlungen, das verspricht Möglichkeiten zur Anpassung des Schlafkomforts an die gestiegenen Anforderungen. Somit werden wir wohl noch eine Weile unseren "Cookie" genießen können - das ist beruhigend angesichts des von Westfalia eingeschlagenen neuen Weges hinsichtlich Gewicht und Raumgefühl beim neuen Modell.

Gruß
Jürgen

Hinzelmann
Beiträge: 5
Registriert: 18.04.2011 16:21

Re: Schlafkomfort

Beitrag von Hinzelmann » 19.04.2011 10:36

Hallo,
wir hatten auch dieses FROLI System und haben es Verkauft !!! WARUM ??? weil es immer was neues gibt, und genau das hier.
http://www.biona-shop.de/epages/6162652 ... 20055-0103
Wir sind begeistert und können es nur empfehlen. Es gibt es in alle größen. Beim James passt die 1,40 breite genau rein. Seidem schlafen wir wir die Babys.

Gruß
Thomas

Eri

Re: Schlafkomfort

Beitrag von Eri » 27.07.2011 17:01

Wir haben unseren JC am 1. Mai 2006 bekommen . Dieser war von Anfang an mit FROLI ausgerüstet.
Ohne irgendwas mehr , schlafen wir wie die Engel. Auch sonst keine Klagen mit dem Dachbett.
A pro pos ich binn 78 Jahre alt und komme immernoch über den Küchentisch ins Bett !!!!! :)

Benutzeravatar
RockTheCook
Beiträge: 102
Registriert: 13.03.2011 00:51
Wohnort: Freiburg

Re: Schlafkomfort

Beitrag von RockTheCook » 24.08.2011 10:33

Hallo Freunde des guten Schlafes,

günstiger als Froli ist das anscheinend BAUGLEICHE "Berger Sentina Mobil". Ersparnis: ca. ein Drittel. Erstaunlich: es steht hinten trotzdem "Froli" drauf 8)
Es reichen zwei Grundsets, die Erweiterung braucht man nicht.

Weitere raffinierte Lösungen gibt es z.B. ebenfalls bei Camping Berger, unter "Schlafsysteme".

Zu der Lösung mit Self-inflating-Matten (z.B. Thinsulate): das Problem mit dem Schwitzwasser ist dann noch nicht gelöst, sprich: es gibt keine Belüftung. Allerdings sind die Rückenprobleme auch unterschiedlich. Meine Frau schläft mit Thinsulate besser, ich mit Froli viel besser.

Zum Problem "Froli sieht schlecht aus beim Hochklappen": man muss das Froli-System nicht fest machen (kleben, schrauben, tackern ...) Eine rutschfeste Unterlage (wie sie es für Kofferraum gibt) reicht. Nachts rutscht die Matte 2 - 3 cm hoch, die kann man morgens ohne Mühen wieder zurecht rücken, die Matratze "läuft" gut. Vorteil: zwischen den 3 Urlaubsfahrten im Jahr (wenn man noch nicht im Ruhestand ist) nimmt man einfach Froli raus und das Mobil sieht original schön aus.
Im Urlaub kann man das Bett auch mit Froli hochstellen, wenn man diese originellen Unterstellbretter hat. Die "Deckenhöhe" reicht für mich als 1,84-er noch gut.

Weiterhin allen eine gute Nacht im James :P
Das Urlaubsgefühl beginnt mit dem Werkeln am Cook am ersten warmen Frühlingstag ... ich steh auf James!
T1N | EZ 2003 | 316 cdi | 10,5 l/100 km

Benutzeravatar
erutan
Beiträge: 316
Registriert: 14.07.2010 11:58
Kontaktdaten:

Re: Schlafkomfort

Beitrag von erutan » 28.08.2011 19:25

Hallo Thomas,
Hinzelmann hat geschrieben:[...] weil es immer was neues gibt, und genau das hier.
http://www.biona-shop.de/epages/6162652 ... 20055-0103
Wir sind begeistert und können es nur empfehlen. Es gibt es in alle größen. Beim James passt die 1,40 breite genau rein. Seidem schlafen wir wir die Babys.
Super Tipp, danke f.d. Hinweis, haben es auch gekauft und just drei Wochen getestet - 1 a!!!

Gruessle

Benutzeravatar
komposti
Beiträge: 709
Registriert: 07.07.2012 20:01
Wohnort: Bei Darmstadt

Re: Schlafkomfort

Beitrag von komposti » 12.01.2013 11:21

Hallo Erutan und Hinzelmann,
ich bin auf der Suche nach Verbesserung des Schlafkomforts auf Euere Beiträge gestossen.

Wie habt Ihr die Matratzen bestellt, genaue Maße, selbst zugeschnitten etc. ?
Ich würde sie gerne auf die vorhandenen Froli-Elemente legen.
Damit das Bett zusammenklappbar bleibt, sollten die Matratzen geteilt sein - oder?

Danke für Antworten

LG Komposti
JC 2003, 316 CDI, Automatik, Alaskaweiß, gelbe Einrichtung, 85 W PV Anlage, Hinterachse luftunterstützt, AHK, Mopedbühne, usw...

Benutzeravatar
erutan
Beiträge: 316
Registriert: 14.07.2010 11:58
Kontaktdaten:

Re: Schlafkomfort

Beitrag von erutan » 12.01.2013 11:26

Moin,

die Matte ist einteilig. Klappbar ist das Bett dann (imho) nimmer.

Unsers ist immer draußen.

Gruß

eru

Antworten