Auflastung

die ersten Sprinter (T1N)
Antworten
Macintosh
Beiträge: 99
Registriert: 14.05.2020 14:41

Auflastung

Beitrag von Macintosh » 20.07.2021 13:23

Moin,

sagt mal, hat irgendjemand den JC 903 T1N schon mal auflasten lassen ? Mein Fahrzeug hat Achslasten von 1600 kg und 2240 Kg eingetragen, also sollten ja 3800 Kg möglich sein, statt er eingetragenen 3500 Kg. Gibt es da Erfahrungen? hat das evt. schon Einer von Euch versucht?

Mac

Malte
Beiträge: 39
Registriert: 11.12.2020 17:22

Re: Auflastung

Beitrag von Malte » 20.07.2021 16:01

Hei,

damit erkaufst du dir den C1E-Führerschein, darfst jählich zum TÜV und darfst auf Landstraße/Autobahn nur noch 80/100 Sachen fahren. Maut in den südlichen Gebirgen inklusive.

Willst du wirklich?

VG
Malte
99er 312D Automat

Benutzeravatar
AndiP
Beiträge: 2044
Registriert: 25.06.2009 13:56
Wohnort: Soest

Re: Auflastung

Beitrag von AndiP » 20.07.2021 19:48

Malte hat geschrieben:
20.07.2021 16:01
Maut in den südlichen Gebirgen inklusive
... und in weiteren Ländern erhöhte, erweitere Maut. Durchfartbeschränkungen gibts auch noch.

Summe der Achslasten ist nicht unbedingt zulässige Gesamtmasse. Das hängt auch vom Bremssystem ab. Beim Bremer 3xx ist bei 3,5 Tonnen Schicht, bei summierten Achslasten von 3,72 Tonnen...
Der 4xx kann mehr, hat aber auch größere Bremsen

Frag mal bei MB, ob mehr geht. Mein Bremer liess sich per Papier von 3,2 auf 3,5Tonnen auflasten. Passende Federn und Reifen hatte ich schon vor einiger Zeit angebaut.
Andi
1985er JC 309D mit 450.000km

Macintosh
Beiträge: 99
Registriert: 14.05.2020 14:41

Re: Auflastung

Beitrag von Macintosh » 21.07.2021 06:02

Führerschein wäre mir egal, habe ich schon. TÜV ist bei Womo auch über 3,5 Tonnen alle 2 Jahre, ändert also nichts.

MB sagt andere Feder Vorderachse, Nachrüstung nicht möglich. Es gibt aber wohl Firmen die das machen…..Aber irgendwann wird er wohl sowieso in meiner Oldtimergarage landen und durch einen Hymer mit Allrad ersetzt werden.

Mac

Benutzeravatar
Reisemichel
Beiträge: 52
Registriert: 18.10.2019 15:59
Wohnort: Welt

Re: Auflastung

Beitrag von Reisemichel » 21.07.2021 06:30

Macintosh hat geschrieben:
21.07.2021 06:02
Führerschein wäre mir egal, habe ich schon. TÜV ist bei Womo auch über 3,5 Tonnen alle 2 Jahre, ändert also nichts.

MB sagt andere Feder Vorderachse, Nachrüstung nicht möglich. Es gibt aber wohl Firmen die das machen…..Aber irgendwann wird er wohl sowieso in meiner Oldtimergarage landen und durch einen Hymer mit Allrad ersetzt werden.

Mac
Servus,

soweit ich weiß, ist bei über 3,5 Tonnen jedes Jahr die Plakette fällig, lediglich in den ersten 7 Jahren alle 2 Jahre, danach dann jährlich.
Auflastung auf 3800 KG ist möglich, im Internet gibt es mehrere Anbieter dazu. Ich selber würde es nicht machen, die Nachteile (Kosten, StVO etc.) überwiegen, außerdem kommen die Bremsen bei 3500 KG bereits an ihre Grenzen.

Gruß
Gruß Michel

Der Weg ist das Ziel, aber manchmal ist das Ziel auch im Weg....
JC 316 CDI, lichtblau, grüne Plakette, Differentialsperre

Macintosh
Beiträge: 99
Registriert: 14.05.2020 14:41

Re: Auflastung

Beitrag von Macintosh » 21.07.2021 11:08

OK, aber selbst TÜV jedes Jahr würde mich nicht abschrecken. Ich habe einen Anbieter gefunden, der prüft gerade.

Ich fahre sowieso maximal 100, im Urlaub bin ich nicht auf der Flucht.....Die Bremsen scheinen das problemlos auszuhalten, ich komme ja drauf weil ich mal gewogen habe:-)

Mac

Benutzeravatar
Kasimir
Beiträge: 275
Registriert: 30.09.2019 10:13

Re: Auflastung

Beitrag von Kasimir » 21.07.2021 12:41

Im Sprinterforum habe ich Mal folgendes aufgeschnappt:

Man kann die komplette Vorderachskonstruktion vom 904 verbauen, die hat bessere Bremsen und kommt auch ein bisschen höher. Sieht natürlich cool aus, aber dann benötigst du hinten auch noch die Blattfedern vom 904. Die Dämpfer kann man weiter verwenden, obwohl man eigentlich die 904er einbauen soll - die 903er sind ein klein wenig kürzer. Beim hohen Leergewicht des JC aber sicher unproblematisch.
2004er 316CDI Sprintshift, außen Ultramarinblau und innen Gelb

Macintosh
Beiträge: 99
Registriert: 14.05.2020 14:41

Re: Auflastung

Beitrag von Macintosh » 21.07.2021 17:12

Es gibt ein Gutachten bei dem das Fahrzeug nicht verändert werden muss. Das habe ich heute bestellt, nach Prüfung der Fahrzeugdaten wurde mir das bestätigt.
Dauer ein paar Tage, wird auf mein Fahrzeug ausgestellt und muss dann nur dem TÜV vorgeführt und dann eingetragen werden

Mac

Benutzeravatar
AndiP
Beiträge: 2044
Registriert: 25.06.2009 13:56
Wohnort: Soest

Re: Auflastung

Beitrag von AndiP » 21.07.2021 17:31

sk handels ag oder so ähnlich?
1985er JC 309D mit 450.000km

Macintosh
Beiträge: 99
Registriert: 14.05.2020 14:41

Re: Auflastung

Beitrag von Macintosh » 21.07.2021 17:41

Heisst anders, aber sowas ja….

Mac

Benutzeravatar
AndiP
Beiträge: 2044
Registriert: 25.06.2009 13:56
Wohnort: Soest

Re: Auflastung

Beitrag von AndiP » 21.07.2021 19:42

sk hatte, wenn ich das richtig in Erinnerung habe, wohl mal Ärger wegen der Gutachten, insbesondere beim vw T3. Da wurden Eintragungen widerrufen, die Gutachten waren nicht ganz sauber. Was da genau war, weiß ich nicht mehr, ist zu lange her.

Aber spielt auch keine Rolle. Sichere dich irgendwie ab, dass das GA sauber ist... wie? keine Ahnung 🤐.

Andi
1985er JC 309D mit 450.000km

Benutzeravatar
fritzelsalat
Beiträge: 19
Registriert: 16.06.2012 21:09

Re: Auflastung

Beitrag von fritzelsalat » 25.07.2021 16:33

Moin zusammen,
ich bin, was Auflastungen angeht immer recht vorsichtig , da m.E. die Nachteile ab 3.500kg doch überwiegen. Der Bußgeldkatalog für Deutschland sagt - so wie ich ihn lese 35€ bei 15% Überladung, mithin landen wir dann bei 3.975kg, oder rechne ich falsch?

Viele Grüße
Dirk
312D, 1999, Automatik, AHK, DPF, Diff-Sperre, Tempomat, Victron-Ladetechnik, AT-Reifen 225/75R16, Fahrradgepäckträger Eigenbau

Antworten