Fähre Norwegen,Höhe über 3m

... und was sonst nirgends reinpasst, wie z. B. Lost & Found, Kochrezepte.
Allgemeine Technik-Fragen zum Wohnmobil gehören in die Rubrik "Modellübergreifend"
Antworten
hyronimus
Beiträge: 25
Registriert: 03.12.2005 08:20
Wohnort: Dortmund

Fähre Norwegen,Höhe über 3m

Beitrag von hyronimus » 15.01.2014 18:06

Liebe Forumsmitglieder,
Juni/Juli wollen wir 3 Wochen nach Norwegen (insbes. Fjorde) und Südschweden. Jetzt habe ich mich mal mit Fährverbindungen befasst. Überall konnte ich für Womos keine Fahrzeughöhe über 3m angeben. Mein Cook hat aber mit Antenne mindestens 3,20m. Ich überlege schon, auf Fähren zu verzichten (Fehmarn-Dänemark) und dann Brücke Kopenhagen-Malmö. Dann muss man auch nicht vorbuchen u. ist flexibler ?? :?:
Hat hier jemand Erfahrungen oder Tipps? Ggf. auch für die Route/ Sehenswürdigkeiten.
Viele Grüße und Danke für alle Antworten.
Hyronimus

Benutzeravatar
Sven Hedin
Beiträge: 110
Registriert: 09.01.2008 21:51
Wohnort: Deutschland und der Norden Europas

Re: Fähre Norwegen,Höhe über 3m

Beitrag von Sven Hedin » 15.01.2014 18:24

Hallo,

wir haben bei unseren Norwegen-Touren auf dem Hinweg entweder die Brücken oder die Vogelflugroute über Schweden genutzt. Auf dem Rückweg haben wir die Strecke Kristiansand-Hirtshalts mit der super schnellen Fjord Cat (http://www.fjordline.com/de/Unsere-Schi ... as-Schiff/) genutzt. Auf dieser Hochgeschwindigkeitsfähre gab es im Bereich nahe der Luke wenige Plätze für Fahrzeuge über 3 m.

Viele Grüße

Jürgen
ab 2014 Carthago chic c-line 4.2 Bj. 2012 | 2010-2013 James Cook 316 CDi Sprintshift Bj. 2005 | 2008-2010 James Cook 316 CDi Bj. 2002 | 1992-2007 Sven Hedin VW LT 28 Bj. 1982

Benutzeravatar
netsailor
Beiträge: 476
Registriert: 09.10.2009 19:48
Wohnort: Berlin

Re: Fähre Norwegen,Höhe über 3m

Beitrag von netsailor » 15.01.2014 20:37

Abgesehen von den Anbietern mit Spezialschiffen wie og. Cat nehmen alle Anbieter Lkws mitund haben reichlich Platz dafür. Für die Fähren haben wir noch nie einen Höhenzuschlag zahlen müssen. Egal ob TT Line, color line oder DFDS oder Stena.
Meine Empfehlung für die genannten Ziele: 1mal TT Line und 1mal Kristiansand Hirtshals (color Line oder Konkurrenz).

Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk
James Cook Classic 318CDI 3,5t Automatik EZ 4.08; Eigenausbau 207D EZ1977 bis 2001
Bild

Benutzeravatar
Jürgen
Beiträge: 1325
Registriert: 05.09.2007 20:46
Wohnort: Meckl.Vorp.

Re: Fähre Norwegen,Höhe über 3m

Beitrag von Jürgen » 20.01.2014 13:35

hyronimus hat geschrieben:Ich überlege schon, auf Fähren zu verzichten..........
Dann muss man auch nicht vorbuchen u. ist flexibler ?? :?: ...........
Hat hier jemand Erfahrungen oder Tipps? Ggf. auch für die Route/ Sehenswürdigkeiten.
Moin Hyronimus!
Alle üblichen Schiffe auf den Fährverbindungen, egal ob ab Rostock, Kiel, Frederikshavn oder Hirtshals nehmen Wohnmobile mit, der James Cook macht da keine Ausnahme.
Die ebenfalls geladenen LKW sind ja sogar noch höher!
Vorbuchen brauchst Du nicht unbedingt, selbst in der Hochsaison sind immer Plätze frei, so meine Erfahrungen.
Der einzige Grund der Vorbuchung wäre eine Sonderangebot, aber selbst da kann man noch meistens einen Tag vor Abfahrt buchen.
Bei der Anreise über die Strasse und über den großen Belt kommt auch so einiges an Spritgeld und Brückenzoll zusammen.
Wir reisen gerne abends an, setzen mit dem Schiff über, dann ist man meist noch vor Mitternacht ,,drüben'', kommt noch rechtzeitig in das Hochbett zum schlafen und hat den nächsten Tag viel Zeit um ausgeschlafen das schöne Scandinavien zu erkunden.
Sehenswürdigkeiten aufzuzählen würde hier den Rahmen sprengen!
Wir sagen immer der Weg ist das Ziel und schön ist es dort überall egal ob in DK, SE, NO oder FI. :)
Gruß Jürgen
James Cook 313 CDI
Baujahr 2000
Jahresfahrleistung 10000 km
Verschrottungszeitpunkt ab 250000 km

hyronimus
Beiträge: 25
Registriert: 03.12.2005 08:20
Wohnort: Dortmund

Re: Fähre Norwegen,Höhe über 3m

Beitrag von hyronimus » 21.01.2014 22:33

Vielen Dank für die Hinweise, insbesondere der, dass man nicht unbedingt vorbuchen muss ist wertvoll. Buchen geht ja auch nicht, wenn man keine korrekte Höhe in das Formular eingeben kann.
Viele Grüße
Hyronimus

Fitus3
Beiträge: 101
Registriert: 20.08.2007 19:12
Wohnort: Zwischen Miltenberg& Wertheim

Re: Fähre Norwegen,Höhe über 3m

Beitrag von Fitus3 » 26.01.2014 16:49

Vorsicht! Hatten die Erfahrung das es nicht nur auf die Höhe sondern auch auf die Länge ankommt. Hast du einen Fahhradträger drauf bist du über sechs Meter und dann klingelt es im Geldbeutel! :shock:

Benutzeravatar
Jürgen
Beiträge: 1325
Registriert: 05.09.2007 20:46
Wohnort: Meckl.Vorp.

Re: Fähre Norwegen,Höhe über 3m

Beitrag von Jürgen » 26.01.2014 19:27

Bei den Brückenpassagen wird die Fahrzeuglänge elektronisch gemessen, der eventuell angebaute Radträger sorgt also für erhebliche Mehrkosten!
Auf den Fährschiffen wird einfach die in den KFZ- Papieren angegebene Länge in Anrechnung gebracht!
Auf den Fjordfähren in Norge kannst mal einen dabei haben, der es genauer wissen will und mit Bandmaß dabei geht, die Leute kann man aber leicht mit einem kleinen Taschenfläschen besänftigen. :wink:
Gruß Jürgen
James Cook 313 CDI
Baujahr 2000
Jahresfahrleistung 10000 km
Verschrottungszeitpunkt ab 250000 km

Benutzeravatar
freigeist
Beiträge: 424
Registriert: 28.09.2012 21:52
Wohnort: Wernigerode

Re: Fähre Norwegen,Höhe über 3m

Beitrag von freigeist » 26.01.2014 19:40

Hallo !

Seit vielen Jahren melden wir uns vorher hier an ,für die Fahrten innerhalb von Norwegen
http://www.autopass.no/Besucher/AutoPAS ... utstrassen.
Die Fahrzeuglänge gibst Du gleich mit an,da gab es noch nie Probleme.

Die Fähre buchen wir immer sehr zeitig.
Erstmal ist es dann billiger und die Fähre nach Bergen war schon mehrmals voll belegt.

Grüße
freigeist
Zuletzt geändert von freigeist am 26.01.2014 20:53, insgesamt 1-mal geändert.
James Cook,Baujahr 1998
314 Benziner

Benutzeravatar
netsailor
Beiträge: 476
Registriert: 09.10.2009 19:48
Wohnort: Berlin

Re: Fähre Norwegen,Höhe über 3m

Beitrag von netsailor » 26.01.2014 20:13

Zur Länge: von und nach Schweden hatten wir die 599cm lt. Fahrzeugschein bei der Buchung angegeben. Für den knappen Extrameter des Fahrradträgers hat sich niemand bei DFDS oder TTline interessiert. Hätte sonst "tödliche" 20€ je Strecke extra gekostet.
In Norge hatten wir keine Räder dabei.
Fazit: Schweden: fahrradgeeignet und extra Länge auf Schiff egal, Brücken und ggf Fjordfähren überlegen, ob man Strecke respektive Räder wirklich (mit)nehmen muss. ;-)

Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk
James Cook Classic 318CDI 3,5t Automatik EZ 4.08; Eigenausbau 207D EZ1977 bis 2001
Bild

Antworten